Anzeige

Das Monster von Loch Ness: Was wir über das See-Ungeheuer Nessie wissen

  • Veröffentlicht: 04.09.2023
  • 10:09 Uhr
  • Svea Abraham

Fabelwesen oder doch ein echtes Ungeheuer? Seit Jahrhunderten ranken sich diverse Geschichten um Nessie, das Monster von Loch Ness. Galileo erklärt, warum Schottland nun wieder auf die Suche ging.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Monster von Loch Ness

  • Loch Ness liegt südlich vom schottischen Inverness und ist vor allem für eines bekannt: das Ungeheuer Nessie.

  • Die Existenz von Nessie ist bis heute umstritten - obwohl einige mutmaßliche Augenzeug:innen sich schon gesichtet haben wollen.

  • Die Legende von Nessie besteht bereits seit mehreren Jahrhunderten, erste Erwähnungen gab es bereits im Jahr 565.

  • Doch erst nach 1800 wurden die Erzählungen um das Ungeheuer von Loch Ness wirklich populär.

  • Forschende beschäftigen sich bis heute mit der Existenz von Nessie. Gerade wurde wieder eine riesige Suchaktion gestartet.

Anzeige
Anzeige

Nessie, das Seeungeheuer - oder doch ein Hund oder ein Baumstamm?

🐍 Das wohl bekannteste Seeungeheuer der Welt ist Nessie: Wahlweise handelt es sich um eine Seeschlange oder um urzeitliches Reptil.

🦈 Das Fabelwesen ist angeblich bis zu 20 Meter lang und hat Höcker und Flossen.

🌊 Es haust der Sage nach im See Loch Ness in Schottland. Der ist mit 230 Metern besonders tief, das heizt Spekulationen an.

📷 Mehr als tausendmal wurde das Wesen angeblich schon gesichtet, es gibt Fotos und Videos mit unscharfen Aufnahmen.

✝ Die Sage um Nessie ist alt: Erstmals "entdeckt" wurde das Tier im Jahr 565. Der heilige Columban verscheuchte demnach ein Untier im Fluss Ness und rettete damit einem Mann das Leben.

🔭 In einer Chronik aus dem 16. Jahrhundert ist von einem riesigen Tier die Rede, das aus dem See stieg und drei Menschen erschlug. Diverse weitere Sichtungen sind dokumentiert, unter anderem 1872 und 1903.

🐶 Richtig bekannt wurde das Monster 1933: Eine lokale Zeitung erwähnte ein Monster im See und löste einen Nessie-Boom aus. Eines der ersten Fotos entstand in der Zeit. In Wahrheit zeigte es den Hund des Fotografen mit einem Stock im Maul.

🐘 Viele angebliche Nessie-Bilder wurden später als falsch entlarvt. Einige waren Fotomontagen, andere zeigten verschwommene Baumstämme oder schwimmende Elefanten.

Das Loch Ness-Monster: So entstand der Mythos

Das Loch Ness-Monster: So entstand der Mythos

Das Monster von Loch Ness ist eines der berühmtesten Fabelwesen. Nahe der Stadt Inverness soll ein unerforschtes Tier in einem See leben.

  • Video
  • 01:31 Min
  • Ab 12
Anzeige

Neue Spuren von Nessie: Suche im Loch Ness

Nach über 50 Jahren ging es wieder auf die Jagd: Schottische Wissenschaftler:innen wollten neue Beweise für die Existenz des Monsters von Loch Ness finden. Die Suche fungierte als Kooperation zwischen dem Forschungsteam "Loch Ness Exploration" und dem Loch Ness Center mit dem Titel "The Quest".

100 Freiwillige waren vor Ort, über 300 weitere Interessierte weltweit konnten sich per Livestream der Aktion zuschalten. Die Umgebung wurde dabei nicht nur mithilfe von Schiffen, sondern auch mit Drohnen inklusive Infrarotkameras abgedeckt, welche stundenlang über dem See kreisten.

Das Ungeheuer konnten die Forscher:innen nicht entdecken. Trotzdem bezeichnen sie die Suche im Nachhinein als erfolgreich: Während der Forschung wurden diverse auffällige Geräusche aufgezeichnet. Außerdem konnte in der Ferne ein Höcker entdeckt werden, der aus dem Wasser ragte und gleich wieder verschwand.

Viele Freiwillige nahmen an der Suche nach Nessie teil.
Viele Freiwillige nahmen an der Suche nach Nessie teil.© Picture Alliance/Kyodo

Loch Ness: Hier wurde nach dem Monster gesucht

Der See Loch Ness gilt als Tourist:innen-Ziel - vor allem unter Nessie-Fans
Der See Loch Ness gilt als Tourist:innen-Ziel - vor allem unter Nessie-Fans© Picture Alliance/Empics|Yui Mok
Das berühmteste Bild von Nessie wurde 1934 aufgenommen. Später enttarnte es sich als Fälschung.
Das berühmteste Bild von Nessie wurde 1934 aufgenommen. Später enttarnte es sich als Fälschung.© picture alliance/Photoshot
Bei der Suche nach Nessie wurde eine Filmrequisite als Vorlage des Ungeheuers herangezogen.
Bei der Suche nach Nessie wurde eine Filmrequisite als Vorlage des Ungeheuers herangezogen.© Picture Alliance/dpa|Benedikt von Imhoff
Der See Loch Ness gilt als Tourist:innen-Ziel - vor allem unter Nessie-Fans
Das berühmteste Bild von Nessie wurde 1934 aufgenommen. Später enttarnte es sich als Fälschung.
Bei der Suche nach Nessie wurde eine Filmrequisite als Vorlage des Ungeheuers herangezogen.
Anzeige

Die bekanntesten Sichtungen von Nessie im Loch Ness

Auch, wenn schon seit vielen Jahrhunderten Sichtungen zu einem Ungeheuer im Loch Ness bekannt sind, erlangte Nessie erst ab 1933 wirkliche Berühmtheit. Die Zeitung Inverness Courier brachte zur damaligen Zeit einen Artikel über Einheimische heraus, die "ein riesiges, im Loch tauchendes Tier" gesichtet hätten. Der Bericht über das "Monster" wurde zum Medien-Hit. Selbst Londoner Zeitungen entsandten Redakteur:innen, um sich von der Existenz von Nessie zu vergewissern. Ein Zirkus aus der Umgebung setzte ein Kopfgeld auf das Ungeheuer aus.

1934 schoss Chirurg R. R. Wilson das wohl bekannteste Bild von Nessie, dem Monster von Loch Ness. 1994 beanspruchte Schauspieler Marmaduke Wetherell das Foto jedoch für sich und deklarierte es als Fälschung. Die letzte Sichtung, die im schottischen Gebiet einging, wurde 2014 getätigt.

Obwohl die Existenz von Nessie bis heute nicht bewiesen werden konnte, profitiert die Gegend um Loch Ness von der Legende. Viele Tourist:innen bereisen das Gebiet nur aufgrund der sagenumwobenen Legende. Dem Ungeheuer gebührend wurde im Dorf Drumnadrochit extra ein Zentrum des Nessie-Tourismus gebaut. Hier können sich Schaulustige zwei Monsterausstellungen ansehen, die multimedial verschiedene Theorien und Sichtungen beleuchten und den Hintergrund der Nessie-Sage erklären.

Um dem Andrang gerecht zu werden, wurden die Präsentationen in 17 Sprachen übersetzt. Durch den Nessie-Tourismus macht die Region mehrere Millionen Euro Umsatz. 

Was erforscht die Kryptozoologie?

  1. Mit der Suche nach legendären Lebewesen beschäftigt sich die Kryptozoologie. Seit den 1950er-Jahren versteht sie sich als Teilgebiet der Zoologie. Das Wort bedeutet "Die Lehre von den verborgenen Tieren".
  2. Die Forschenden suchen nach unerforschten Tieren oder tierähnlichen Kreaturen, die es vielleicht gibt, vielleicht aber auch nicht.
  3. Kryptide bezeichnet Gestalten, deren Existenz zwar nicht bewiesen ist, über die es aber Informationen aus unterschiedlichen Quellen gibt. Es können auch Tiere sein, die zwar unbekannt, aber biologisch möglich sind.
  4. Bei Kryptiden kann sich außerdem um Tierarten handeln, die als ausgestorben gelten, aber angeblich gesehen wurden. Oder solche, die auf dem falschen Kontinent entdeckt wurden, sowie skurrile Arten a la Bigfoot und Yeti.
  5. Manche Kryptozoologie-Fans gehen davon aus, dass es bis zu 15 Millionen unentdeckte Tierarten auf der Erde geben könnte. Viele Wissenschaftler:innen halten das Fachgebiet allerdings als unseriös.
Anzeige

Die häufigsten Fragen zum Monster von Loch Ness

Mehr News und Videos
Im Dezember kommen die Ursiden
News

Sternschnuppen im Dezember: So siehst du die Ursiden am besten

  • 06.12.2023
  • 15:00 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group