Anzeige

Perseiden 2024: So siehst du besonders viele Sternschnuppen

  • Veröffentlicht: 12.08.2023
  • 08:45 Uhr
  • André Marston Alvarez

Noch bis zum 24. August ziehen die Perseiden über den Nachthimmel. Der Höhepunkt der Sternschnuppen-Nacht ist am Montag, 12. August. Hier erfährst du, wann und wie du die meisten Sternschnuppen des Perseiden-Meteorschwarms 2024 beobachten kannst.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Vom 17. Juli bis 24. August sind die Perseiden 2024 wieder am Nachthimmel zu sehen.

  • Die meisten Sternschnuppen siehst du voraussichtlich am 12. August.

  • Perseiden sind ein jährlich wiederkehrender Meteorstrom, der in der Erdatmosphäre verglüht. Hier findest du eine Übersicht über die wichtigsten Sternschnuppen-Schauer.

  • Andere spektakuläre und lichtstarke Meteorströme sind die Delta-Aquariiden Ende Juli bis Anfang August und die Geminiden im Dezember.

  • Der Meteorsturm der Arietiden ist dagegen nicht mit bloßem Auge nicht zu sehen: Die meisten Arietiden-Meteore fallen zu ihrem Maximum im Juni tagsüber in die Erdatmosphäre.

Zu diesen Zeiten kannst du 2024 besonders viele Sternschnuppen sehen.
Zu diesen Zeiten kannst du 2024 besonders viele Sternschnuppen sehen.© Galileo

Was sind Perseiden?

🌠 Die Perseiden ist der eindrucksvollste Meteoriten-Schwarm unserer Breiten. Manche seiner Sternschnuppen glühen kurz so hell auf wie die Venus - der hellste Stern am Nachthimmel.

🌠 Die Meteore werden Perseiden genannt, weil sie aus dem Sternbild des Perseus zu kommen scheinen.

🌠 Doch tatsächlich stammen die Meteore vom Kometen 109P/Swift-Tuttle (siehe Bild unten). Dieser kurzperiodische Komet wurde 1862 gleich von zwei US-amerikanischen Astronomen unabhängig voneinander entdeckt: Lewis A. Swift sichtete den Kometen am 16. Juli 1862, Horace Parnell Tuttle nur drei Tage später.

🌠 Im Laufe der Jahrhunderte haben sich viele abgeplatzte kleine Teilchen als Staubwolke längs der Kometen-Bahn im All verteilt. Sie verursachen den bekannten Meteorstrom der Perseiden, dessen Sternschnuppen jedes Jahr Mitte August zu beobachten sind.

🌠 In den Tagen um den 12. August 2024 herum erreicht der Sternschnuppen-Fall der Perseiden seinen Höhepunkt. Die schnellen Sternschnuppen können sogar die Helligkeit der Venus erreichen, diese werden auch als Feuerkugeln bezeichnet.

Anzeige
Anzeige

Perseiden: Wie die Meteor-Schauer entstehen und ein Blick von oben

Auf dem Weg um die Sonne hinterlassen die Kometen eine breite Spur aus Trümmerteilen. Wenn die Erde diese Spur kreuzt, verglüht ein Teil davon in der Atmosphäre. Das Resultat ist ein Meteorschauer.
Auf dem Weg um die Sonne hinterlassen die Kometen eine breite Spur aus Trümmerteilen. Wenn die Erde diese Spur kreuzt, verglüht ein Teil davon in der Atmosphäre. Das Resultat ist ein Meteorschauer.© NASA
Das Aufglühen von Perseiden-Meteoren in der Erdatmosphäre ist auch aus dem Weltall zu sehen - so wie hier, fotografiert 2011 von ISS-Astronaut Ron Garan.
Das Aufglühen von Perseiden-Meteoren in der Erdatmosphäre ist auch aus dem Weltall zu sehen - so wie hier, fotografiert 2011 von ISS-Astronaut Ron Garan.© NASA
Auf dem Weg um die Sonne hinterlassen die Kometen eine breite Spur aus Trümmerteilen. Wenn die Erde diese Spur kreuzt, verglüht ein Teil davon in der Atmosphäre. Das Resultat ist ein Meteorschauer.
Das Aufglühen von Perseiden-Meteoren in der Erdatmosphäre ist auch aus dem Weltall zu sehen - so wie hier, fotografiert 2011 von ISS-Astronaut Ron Garan.

Die Nacht der Perseiden: Wann kann man die Sternschnuppen am besten beobachten?

📅 Der Meteorstrom dauert mehr als einen Monat an: Er trifft vom 17. Juli bis 24. August 2024 auf die Erde.

🌃 Ihren Höhepunkt erreichen die Sternschnuppen voraussichtlich in der Nacht vom 12. August.

🌠 Dann werden bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde am Himmel zu sehen sein.

🌕 Glück: Laut International Meteor Organization findet der Höhepunkt bei günstigen Rahmenbedingungen, also zunehmendem Halbmond statt. Glück hatten 2022 die Beobachter:innen des Meteorstroms der Orioniden: An seinem Höhepunkt Ende Oktober war fast Neumond.

Anzeige

Perseiden und die Himmelsrichtung: Wo und wie sind sie am besten zu sehen?

  • Die mittleren nördlichen Breiten sind der beste Standort, um die Perseiden zu beobachten (also bei uns). Dann steht der Radiant, der scheinbare Ursprungsort der Meteore, bereits ab 22 Uhr ausreichend hoch über dem Horizont.
  • Am besten fährst du aufs Land, auf jeden Fall an einen Ort außerhalb der Stadt. Sonst lenken dich künstliche Lichtquellen wie Straßen-Laternen und Auto-Scheinwerfer zu sehr ab.
  • Dann schaust du Richtung Nordosten. Hierbei kannst du dich am Sternbild Perseus orientieren.
  • Mit etwas Astronomie-Wissen kannst du es auch so machen: Fünf Mal die Hinterachse des Großen Wagens verlängern, über den Polarstern hinweg bis zur Kassiopeia (Himmels-W) und dann im rechten Winkel nach rechts, ungefähr auf halbem Weg zu Capella, dem Hauptstern im Fuhrmann.
  • Falls dir Wolken die Sicht versperren: Das Himmels-Spektakel wird auch per Livestream im Internet zu sehen sein.

Perseiden-Schauer 2017: Der Höhepunkt im Video

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

Meteor oder Meteorit? Was ist der Unterschied?

Überleben die Brocken aus dem All den heißen Ritt durch die Atmosphäre und erreichen den Erdboden, werden sie Meteoriten genannt. Hier ein Fund in der Antarktis. Dort sind sie besonders leicht zu finden, weil sie sich farblich vom Eis abheben.
Überleben die Brocken aus dem All den heißen Ritt durch die Atmosphäre und erreichen den Erdboden, werden sie Meteoriten genannt. Hier ein Fund in der Antarktis. Dort sind sie besonders leicht zu finden, weil sie sich farblich vom Eis abheben. © NASA/JSC/ANSMET

Wie erfolgreich bist du bei der Sternschnuppen-Suchen?

Anzeige

Die wichtigsten FAQs zu den Perseiden

Mehr News und Videos
Pomelo Gettyimages 1223150741
News

Pomelo: Diese Nährstoffe stecken in der gesunden Super-Frucht

  • 27.02.2024
  • 05:57 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group