Anzeige

Warum trocknet Plastik in der Spülmaschine nicht?

  • Veröffentlicht: 10.06.2021
  • 08:45 Uhr
  • Alena Brandt

Jetzt muss ich das noch abtrocknen! Auf Geschirr aus Kunststoff haften nach dem Spülgang Wassertropfen. Dagegen hilft der Tuch-Trick. Außerdem: (Essbare) Alternativen zu Plastikgeschirr.

Anzeige

Auf Kunststoff verdunstet Wasser schlecht

😠 Du räumst die Spülmaschine aus und alles ist trocken - bis auf das Geschirr aus Kunststoff wie Rührschüsseln und Plastiklöffel. Das nervt!

♨️ Woran liegt das? Keramik, Edelstahl und Glas haben eine hohe Wärmeleitfähigkeit. Gläser, Tassen und Co. aus diesem Material speichern die Hitze schnell.

💨 Die Folge: Das Wasser auf der Oberfläche verdunstet. Das passiert auch nach dem Spülgang - und das Geschirr ist schnell trocken.

💧 Plastik hingegen hat eine schlechtere Wärmeleitfähigkeit. Es nimmt die Hitze also nicht auf und somit bleibt das Geschirr nass.

💡 Tipp: Wenn du keine Lust auf Abtrocknen hast, breite direkt nach dem Spülgang ein trockenes Mikrofasertuch über das obere Fach aus. Das saugt die restliche Feuchtigkeit auf.

Anzeige
Anzeige

Alternativen zu Plastikgeschirr für Picknick, Party und Alltag

Geschirr aus Edelstahl ist beliebt als Kinder-, Camping- und Outdoorgeschirr. Es zerbricht nicht, ist geschmacksneutral, leicht zu reinigen und es rostet nicht.
Geschirr aus Edelstahl ist beliebt als Kinder-, Camping- und Outdoorgeschirr. Es zerbricht nicht, ist geschmacksneutral, leicht zu reinigen und es rostet nicht.© Getty Images
Vorsicht bei Bambusgeschirr: Oft enthält es durch zugesetzte Materialien Melamin oder Formaldehyd. Das Geschirr kann die gesundheitsschädlichen Stoffe an die Lebensmittel abgeben, warnt die Verbraucherzentrale. Das gilt vor allem für heiße Speisen.
Vorsicht bei Bambusgeschirr: Oft enthält es durch zugesetzte Materialien Melamin oder Formaldehyd. Das Geschirr kann die gesundheitsschädlichen Stoffe an die Lebensmittel abgeben, warnt die Verbraucherzentrale. Das gilt vor allem für heiße Speisen.© Getty Images
Die Blätter der Palmen sind Abfallprodukte. Für das Geschirr werden also nicht extra Palmen gepflanzt, was ökologisch ist. Dennoch: Es bleibt ein Wegwerfprodukt, das weite Transportwege hinter sich hat.
Die Blätter der Palmen sind Abfallprodukte. Für das Geschirr werden also nicht extra Palmen gepflanzt, was ökologisch ist. Dennoch: Es bleibt ein Wegwerfprodukt, das weite Transportwege hinter sich hat. © Getty Images
Gehört zum guten Ton in der Küche! Formen und Schüsseln aus Keramik erfordern zwar einen vorsichtigen Umgang, da sie zerbrechen können. Dafür sehen sie schön aus und speichern Wärme.
Gehört zum guten Ton in der Küche! Formen und Schüsseln aus Keramik erfordern zwar einen vorsichtigen Umgang, da sie zerbrechen können. Dafür sehen sie schön aus und speichern Wärme.© Getty Images
Geschirr aus Edelstahl ist beliebt als Kinder-, Camping- und Outdoorgeschirr. Es zerbricht nicht, ist geschmacksneutral, leicht zu reinigen und es rostet nicht.
Vorsicht bei Bambusgeschirr: Oft enthält es durch zugesetzte Materialien Melamin oder Formaldehyd. Das Geschirr kann die gesundheitsschädlichen Stoffe an die Lebensmittel abgeben, warnt die Verbraucherzentrale. Das gilt vor allem für heiße Speisen.
Die Blätter der Palmen sind Abfallprodukte. Für das Geschirr werden also nicht extra Palmen gepflanzt, was ökologisch ist. Dennoch: Es bleibt ein Wegwerfprodukt, das weite Transportwege hinter sich hat.
Gehört zum guten Ton in der Küche! Formen und Schüsseln aus Keramik erfordern zwar einen vorsichtigen Umgang, da sie zerbrechen können. Dafür sehen sie schön aus und speichern Wärme.
Galileo vom 2018-02-20

Nie wieder spülen! Geschirr zum Aufessen

Nie wieder Geschirr spülen? Klingt verlockend, aber wie gut ist die Alternative zum Spülen wirklich? Galileo Reporter Martin Dunkelmann hat das Geschirr zum Aufessen getestet.

  • Video
  • 10:47 Min
  • Ab 12
Anzeige

So vermeidest du Kalkflecken und muffigen Geruch in der Spülmaschine

  1. Kalkablagerungen mindern die Reinigungskraft deiner Geschirrspülmaschine. Entkalke dein Gerät regelmäßig - wenigstens 2 Mal im Jahr.
  2. Räume die Maschine vor dem Reinigen aus. Lies in der Anleitung des Geräts nach, welche Reiniger sich eignen.
  3. Als Hausmittel ohne Chemie haben sich Natron und Essig bewährt.
  4. Streue Natron auf den Boden der Spülmaschine - etwa 2 Esslöffel. Gib einen Schuss Essig ins Pulverfach.
  5. Starte dann einen Spülgang mit möglichst hoher Temperatur.

Oh no! 10 Jahre umsonst per Hand abgewaschen

Mike McLoughlin wusch 10 Jahre seine großen Teller mit der Hand ab. Dann fand er heraus: Das obere Fach seines Geschirrspülers ist verstellbar. Er versetzte es - und schon passten die Teller problemlos hinein. Sein Kommentar: 10 verdammte Jahre!

Der Ire teilte seine Erkenntnis auf Twitter - um andere Menschen vor dem unnötigen Abwasch zu bewahren. Sein Tweet ging durch die Decke mit rund 78.000 Likes und er wurde über 12.000 Mal geteilt. Der Mann ist heute als "Mr. Dishwasher" bekannt.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige

Warum Handtücher hart werden, wenn sie an der Luft trocknen

Wenn das Handtuch an der Luft trocknet, verfällt es in Trockenstarre. Hier findest du Tipps, wie du Frottee wieder kuschelig weich bekommst.

Mehr News und Videos
Overnight Oats
News

Overnight Oats: Diese Vorteile haben sie gegenüber Porridge und Haferflocken

  • 04.03.2024
  • 15:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group