Anzeige

Rettungsgasse bilden: So machst du es richtig

  • Veröffentlicht: 14.08.2023
  • 08:45 Uhr
  • Joana Hahn

Rechts oder links? Eine Rettungsgasse zu bilden, ist gar nicht so kompliziert. Wir zeigen dir, wie du dir merken kannst, wo du dich einordnen musst und warum das so wichtig ist.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Rettungsgasse

  • Auf Autobahnen und mehrspurigen Fahrbahnen musst du bei Stau oder Schrittgeschwindigkeit eine Rettungsgasse bilden.

  • Diese Gasse sollte sich zwischen der äußersten linken Spur und den rechts davon liegenden Spuren befinden.

  • Durch die Bildung einer Rettungsgasse und die beschleunigte Ankunft der Rettungskräfte steigert sich die Überlebenschance für schwer verletzte Personen signifikant.

  • Wer bei stockendem Verkehr keine Rettungsgasse bildet, muss mit einem Bußgeld von 200 Euro und zwei Punkten in Flensburg rechnen. Wenn Rettungskräfte dadurch behindert werden oder es zu Sachbeschädigungen kommt, kann es bis zu 320 Euro kosten. Zusätzlich droht ein Monat Fahrverbot. Dies droht dir auch, wenn du unberechtigt die Rettungsgasse befährst.

Anzeige
Anzeige

Rettungsgasse: Die Hand-Regel

Rettungsgasse bilden: So machst du es richtig

Das Bilden der Rettungsgasse kann man sich sehr einfach an der rechten Hand-Regel merken, wobei hier der Daumen die linke Spur verdeutlicht und die Finger die restlichen Fahrspuren.
Das Bilden der Rettungsgasse kann man sich sehr einfach an der rechten Hand-Regel merken, wobei hier der Daumen die linke Spur verdeutlicht und die Finger die restlichen Fahrspuren.© Galileo
Das Bilden der Rettungsgasse kann man sich sehr einfach an der rechten Hand-Regel merken, wobei hier der Daumen die linke Spur verdeutlicht und die Finger die restlichen Fahrspuren.
Das Bilden der Rettungsgasse kann man sich sehr einfach an der rechten Hand-Regel merken, wobei hier der Daumen die linke Spur verdeutlicht und die Finger die restlichen Fahrspuren.
Das Bilden der Rettungsgasse kann man sich sehr einfach an der rechten Hand-Regel merken, wobei hier der Daumen die linke Spur verdeutlicht und die Finger die restlichen Fahrspuren.
Das Bilden der Rettungsgasse kann man sich sehr einfach an der rechten Hand-Regel merken, wobei hier der Daumen die linke Spur verdeutlicht und die Finger die restlichen Fahrspuren.

Wer hat die Rettungsgasse erfunden?

Die Rettungsgasse wurde von einem Polizisten namens Karl-Heinz Kalow erfunden, der in den 60er Jahren bei der Autobahnpolizei in Münster arbeitete.

Damals wussten die Fahrer nicht, wie sie sich im Stau oder nach einem Unfall verhalten sollten. Krankenwagen und Feuerwehr kamen oft zu spät zu den Opfern. Kalow schlug 1963 vor, dass Autos im Stau Platz machen sollten, damit Rettungsfahrzeuge durchkommen können. Erst 1970 wurde die Idee in die Straßenverkehrsordnung aufgenommen.

Damals musste die Rettungsgasse in der Mitte gebildet werden, weil es keine Autobahnen mit mehr als zwei Spuren gab. Seit 2016 lautet die Regel, dass auf Autobahnen und Straßen mit mindestens zwei Spuren für eine Richtung eine Gasse zwischen der linken und der direkt rechten Spur gebildet werden muss.

Anzeige
Galileo vom 2018-08-21

Wann muss man eine Rettungsgasse bilden?

Zähfließender Verkehr - vielleicht geht es gleich weiter aber vielleicht entsteht auch ein Stau. Dann muss ich eine Rettungsgasse bilden. Doch wann muss man die genau bilden?

  • Video
  • 02:04 Min
  • Ab 12

Verkehrs-Quiz: Kennst du diese Schilder?

Anzeige

Die häufigsten Fragen zur Rettungsgasse

Mehr News und Videos
313707413
News

Essen aus dem Airfryer: Ist es wirklich gesünder als die klassische Fritteuse?

  • 19.06.2024
  • 05:44 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group