Anzeige

Rülpsen: Warum Aufstoßen für uns so wichtig ist

  • Veröffentlicht: 03.01.2022
  • 19:45 Uhr
  • Galileo

Jede:r kennt es - nachdem wir eine Cola trinken, müssen wir aufstoßen. Aber warum? Was passiert in unserem Körper, wenn wir rülpsen? Wir haben eine Reise durch unseren Körper gemacht.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Rülpsen

  • Rülpsen, im medizinischen Bereich auch Ructus oder Efflation genannt, ist eine natürliche Reaktion des Körpers um überschüssiges Gas und Luft im Magen nach draußen zu befördern.

  • Pro Tag gelangen rund 27 Liter Luft in den Magen. Das ist etwas mehr Luft als in einen Wasserball passt. Diese Luft muss wieder entweichen.

  • Die häufigsten Ursachen für das Rülpsen sind zu schnelles Essen und Trinken, Luft verschlucken und kohlensäurehaltige Getränke.

Anzeige
Anzeige

Wie funktioniert Rülpsen genau?

Das passiert im Körper, wenn du aufstoßen musst.
Das passiert im Körper, wenn du aufstoßen musst.

Der Magenmund (auch Kardia genannt) ist normalerweise fest verschlossen, damit der Mageninhalt nach dem Essen bleibt wo er ist. Wenn sich aber der Druck durch zu viel Luft im Magen stark erhöht, öffnet sich der Magenmund für einen kurzen Moment und lässt die Luft nach oben entweichen. Es handelt sich um eine Art Ventilmechanismus.

Das klassische Rülpsgeräusch entsteht an der engsten Stelle der Speiseröhre: dem sogenannten Ösophagusmund. Dieser liegt hinter dem Kehlkopf und hat nur etwa 14-15 Millimeter Durchmesser. Entsprechend laut kann es werden, wenn die Luft mit hohem Druck dort durch strömt.

Bei Babys klappt dieser Mechanismus noch nicht ganz. Oft stoßen sie Nahrung mit auf. Man sagt dazu auch Bäuerchen.

Wie kannst du Rülpsen vermeiden?

🍺 Verzichte auf kohlensäurehaltige Getränke.

🍽 Iss langsam und trinke in kleinen Schlucken.

👄 Es hilft, gründlich zu kauen und nicht mit vollem Mund zu sprechen.

🧅 Vermeide blähende Lebensmittel wie Zwiebeln, Hülsenfrüchte, Sahne, Vollkornbrot und Paprika.

Anzeige

Fun Facts zum Thema Rülpsen

  • Rülpsen wird heute als unhöflich empfunden. Das war aber nicht immer so. Im Mittelalter waren die Gewohnheiten anders und Rülpsen war bei Tisch gang und gäbe.

  • Es gibt kulturelle Unterschiede: In China beispielsweise gehören natürliche Geräusche wie Rülpsen, Schlürfen oder Schmatzen zum Essen dazu. Es ist ein Zeichen der Dankbarkeit und des Wohlschmeckens.

  • In dem kleinen Ort Chamula in Mexiko gehört Rülpsen zu einem schamanischen Ritual, das bis heute praktiziert wird. Durch das Rülpsen werden die Dorfbewohner dem Glauben nach von Krankheiten geheilt und von bösen Geistern befreit.

  • Den Weltrekord des lautesten Rülpsens hält der Engländer Paul Hunn mit 109,9 Dezibel. Das ist so laut wie eine Kettensäge oder wie der Zapfenglöckner, der lauteste Vogel der Welt.

  • Den Rekord für den längsten Rülpser stellte der Italiener Michele Forgione bei einem Bierfestival auf: über eine Minute und 13 Sekunden lang war sein Rülpser zu hören.

  • Für Astronauten sind ganz alltägliche Sachen eine Herausforderung. Auf der Erde liegt die Nahrung unten im Magen und die Luft ist darüber. Durch die Schwerelosigkeit im Weltall wird der Mageninhalt gemixt. Rülpsen ist zwar möglich, ist aber oft ein Gemisch aus Luft und flüssigem Mageninhalt: ein feuchtes Aufstoßen. Das ist der Grund, warum es auf der Internationalen Raumstation ISS keine kohlensäurehaltigen Getränke gibt.

  • Auch Tiere können rülpsen. Wiederkäuer wie Kühe, Schafe und Ziegen rülpsen durchschnittlich alle 40 Sekunden.

Galileo

Deshalb stoßen wir auf wenn wir Cola trinken

Unser Körper - einfach und anschaulich erklärt.

  • Video
  • 04:27 Min
  • Ab 12
Anzeige

Häufig gestellte Fragen

Mehr News und Videos
Her mit der Kohle: So wird Holzkohle produziert

Her mit der Kohle: So wird Holzkohle produziert

  • Video
  • 16:55 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group