Anzeige
Wasserdicht bei Regenwetter

Schuhe imprägnieren: Die besten Tipps für trockene Füße

  • Aktualisiert: 20.11.2023
  • 08:55 Uhr
  • Svea Abraham
Schuhe imprägnieren: Viele Treter lassen sich einfach einsprühen
Schuhe imprägnieren: Viele Treter lassen sich einfach einsprühen© picture alliance / dpa Themendienst

Schuhe imprägnieren kann lästig sein. Aber es hilft, wenn du auch bei nasskaltem Wetter trockene Füße haben möchtest. Aber wir imprägniert man Sneaker und Co. richtig? Die besten Tipps gibt es hier.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer seine Schuhe imprägniert, verlängert nicht nur ihre Haltbarkeit, sondern schützt sie auch vor Wasser und Schmutz.

  • Beim Imprägnieren wird eine zusätzliche Schutzschicht auf die Oberfläche der Schuhe aufgetragen. Diese trägt auch dazu bei, dass die Farben heller leuchten und länger halten.

  • Vorsicht: Durch das Imprägnieren können aber auch andere Schuh-Materialien angegriffen werden. Wichtig ist, immer nur trockenes Schuhwerk zu imprägnieren.

Schuhe: Aus diesen Materialien bestehen sie

🐄 Leder: Viele Schuhe bestehen aus echtem Leder, in den meisten Fällen aus Glattleder. Das tierische Material stammt dabei von Rindern oder Kälbern. Es ist von Natur aus wasserdicht, sollte jedoch nicht bei starken Regenfällen getragen werden. Neben Lederschuhen gibt es außerdem welche aus beschichtetem Leder - hierunter verstehen Expert:innen Ledermaterialien, welche mit einer Folie beschichtet sind.

Anzeige
Anzeige
Galileo

Galileo Guide: Leder

Es ist ein beliebtes Material für die Herstellung von Schuhen, Jacken, Sofas etc. Leder gibt’s in tausend Varianten. Aber wissen Sie auch woran man gutes Leder erkennt? Und welche Symbole auf echtes Leder hinweisen? Der Galileo Guide bringt Licht ins Dunkel.

  • Video
  • 08:28 Min
  • Ab 12

Synthetik: PVC, Plastik und Kunstleder fallen unter den Begriff der synthetischen Schuhmodelle. Im Gegensatz zum Echtlederschuh sind diese Materialien allesamt sehr pflegeleicht und dadurch robust und langlebig. Wer synthetische Schuhe trägt, sollte diese jedoch hin und wieder zum Lüften vor die Tür stellen, denn PVC, Plastik und Kunstleder sind nicht sonderlich atmungsaktiv – dafür aber in den meisten Fällen wasserdicht.

🪡 Stoff: Vor allem im Sommer sind Stoffschuhe von Vorteil. Sie sind äußerst atmungsaktiv. Der Nachteil: Stoffschuhe sind nicht wasserdicht - können jedoch mit dem richtigen Imprägnierspray oder Wachs bearbeitet werden.

Gummi: Wenn es draußen in Strömen regnet, sind Gummistiefel in jedem Fall die einfachste Lösung, denn sie sind von Haus aus wasserdicht. Trotzdem sollten die robusten Treter vor dem ersten Tragen imprägniert werden.

Schuhe imprägnieren: Keine nassen Füße bei Regen

Bei Regenwetter am sichersten: Gummistiefel sind von Natur aus wasserdicht.
Bei Regenwetter am sichersten: Gummistiefel sind von Natur aus wasserdicht.© picture alliance / SZ Photo
Lederschuhe müssen gut gepflegt werden, können aber bei Nässe und Regen von Vorteil sein.
Lederschuhe müssen gut gepflegt werden, können aber bei Nässe und Regen von Vorteil sein.© picture alliance/dpa
Stoffschuhe sind so gut wie immer wasserdurchlässig. Sie sollten ausreichend imprägniert werden.
Stoffschuhe sind so gut wie immer wasserdurchlässig. Sie sollten ausreichend imprägniert werden.© picture alliance / Westend61
Bei Regenwetter am sichersten: Gummistiefel sind von Natur aus wasserdicht.
Lederschuhe müssen gut gepflegt werden, können aber bei Nässe und Regen von Vorteil sein.
Stoffschuhe sind so gut wie immer wasserdurchlässig. Sie sollten ausreichend imprägniert werden.

Die besten Hausmittel, um Schuhe zu imprägnieren

🕯️ Kerzenwachs: Vor allem Stoffschuhe lassen sich gut mit dem Wachs heller Kerzen einreiben. Die abweisende Schicht hindert Wasser daran, in das Material einzudringen. 

🧈 Lederfett: Das spezielle Fett wird bereits seit Jahrhunderten zur Behandlung und Pflege von Leder verwendet. Seine rückfettende Wirkung nährt das Material und hinterlässt eine wasserfeste Schicht auf der Oberfläche.

🧪 WD-40: Das sogenannte Kriechöl ist ein wahrer Alleskönner. Vor allem Lederschuhe lassen sich großflächig mit dem Multifunktional einsprühen ohne dass das Material leidet. Aber aufgepasst: Empfindliche Stoffe können sich verfärben. 

Anzeige
Anzeige

Schuhe imprägnieren: So gehts richtig

Beim Imprägnieren von Schuhen gibt es eine goldene Regel: Vor Benutzung müssen die Treter sauber sein. Dafür braucht es eigentlich nur ein sauberes Handtuch und eine Bürste. Wer auf die Funktion eines Imprägniersprays setzt, hat es denkbar einfach. Wichtig ist dabei nur, den Raum während der Imprägnierung gut zu lüften oder mit den Schuhen an die frische Luft zu gehen. Mehrere dünne Schichten sind dabei effektiver als eine dicke. Drei Runden, zwischen denen jeweils 15 Minuten Pause liegen, sollten ausreichen.  

Wachs und Fett funktionieren außerdem ähnlich: Die Schuhe sollten dabei mit leichtem Druck und gleichmäßigen Bewegungen eingerieben werden. Nach gut einer halben Stunde kann dann das überschüssige Material mit einer Bürste oder einem Tuch abgetragen werden. Kleiner Tipp: Die Nähte nicht vergessen! Hier kommt nämlich an Regentagen oder in Pfützen durch die kleinen Lücken der Naht das meiste Wasser durch.

Anzeige
Anzeige

Gore-Tex und Sympatex: Diese Membranen machen Schuhe wasserdicht

Forscher:innen aus dem Outdoor-Bereich fokussieren sich schon seit langem darauf, Schuhe wirklich wasserfest zu machen. Das funktionale Material Gore-Tex ist deshalb bereits seit 1976 auf dem Markt erhältlich. Es besteht aus einer sehr feinen Membran, die wiederum aus vielen kleinen Poren zusammengesetzt ist. Diese sind 200.000-mal so klein wie Regentropfen und lassen deshalb kein Wasser und kein Wind hindurch. Damit eingefügte Nähte bei der Herstellung von Schuhen und Kleidung die Funktion des Materials nicht beeinflussen, werden die Einzelteile mit einem speziellen Nahtband verschweißt. Gore-Tex ist jedoch nicht besonders nachhaltig. 

Die sogenannte Sympatex-Membran setzt hingehen auf Ökologie und Nachhaltigkeit. Sie basiert im Gegensatz zum Gore-Tex-Prinzip auf keinen einzelnen Poren, sondern funktioniert durch ein physikalisch-chemisches Prinzip, bei dem Körperfeuchtigkeit aufgenommen und nach außen abgegeben wird. Gleichzeitig wird Feuchtigkeit von außen nicht hindurchgelassen, das Material ist 100 % wasser- und winddicht. Das bedeutet: Je höher die körperliche Aktivität ist, desto besser funktioniert die Sympatex-Membran.

Wie häufig muss man Schuhe imprägnieren?

Eine Imprägnierung hält nicht ewig. Bei regelmäßigem Gebrauch, vor allem im Regenwetter, sollten die Treter mindestens alle zwei bis drei Monate nachbehandelt werden, damit die Füße auch in Zukunft trocken bleiben. Übrigens: Wer sich Gedanken um das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit in Bezug auf Imprägniersprays macht, kann beruhigt sein. Viele Produkte setzen auf ökologische Bestandteile und sind dadurch für Mensch, Tier und Natur unbedenklich. 

Mehr News und Videos
Ameisen Gettyimages 828313852
News

Ameisen vertreiben: Mit diesen Hausmittel wirst du die Insekten los

  • 16.07.2024
  • 05:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group