Anzeige

Semipalatinsk: Einer der verstrahltesten Orte der Welt - trotzdem leben Menschen dort

  • Veröffentlicht: 05.10.2021
  • 20:45 Uhr
  • Heike Predikant

In der kasachischen Steppe wurden einst knapp 500 Atombomben gezündet. Warum sich trotz der Strahlen-Belastung immer mehr Menschen dort niederlassen, erfährst du hier. Ganz unbedenklich: Unser Travel-Guide für Kasachstan. Und im Clip: Die Rückkehr nach Fukushima.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Semipalatinsk

  • Das einstige Atomwaffen-Testgelände der ehemaligen Sowjetunion liegt in Kasachstan, rund 400 Kilometer östlich der Hauptstadt Nur-Sultan.

  • Von 1949 bis 1989 fanden in der Steppenlandschaft ober- wie unterirdisch 496 nukleare Bomben-Tests statt - hauptsächlich zu militärischen Zwecken. In den 1950ern und frühen 1960ern wurden nirgendwo auf der Welt mehr Atombomben gezündet als hier.

  • Mit verheerenden Folgen: Weite Landesteile in Kasachstan und im angrenzenden Sibirien wurden radioaktiv verseucht.

  • Etwa 1,7 Millionen Menschen trugen gesundheitliche Schäden davon, in vielen Familien kam es zu Todesfällen. Krebs- und Knochen-Erkrankungen häuften sich, Kinder wurden mit Missbildungen geboren.

  • Es fanden Evakuierungen statt. Darüberhinaus verließen zahlreiche Bewohner:innen ihre Heimat.

  • Krater, Warnschilder, leerstehende Gebäude, Wachposten: Das Sperrgebiet erinnert an die dunkle Vergangenheit. Gänzlich ausgestorben ist die Gegend dennoch nicht.

  • Um Arbeit zu finden, lassen sich zunehmend mehr Menschen nieder. Trotz der Strahlen-Belastung, die an manchen Stellen 400-mal höher ist als der empfohlene Maximalwert.

  • Jobs gibt's nicht nur in der Land- und Weidewirtschaft. Da die Region reich an Bodenschätzen ist, schürfen viele auch nach Edelmetallen.

Anzeige
Anzeige

Achtung, Gefahr! Was man über radioaktive Strahlung wissen muss

☢️ Radioaktive Strahlung wird in Sievert (Sv) gemessen. Die Maßeinheit gibt die biologische Wirkung auf Menschen, Tiere oder Pflanzen an.

☢️ War man einer Strahlen-Belastung von mehr als 500 Millisievert ausgesetzt, treten laut dem Bundesamt für Strahlenschutz innerhalb kurzer Zeit gesundheitliche Schäden auf. Das ist etwa dann der Fall, wenn sich ein Reaktor-Unfall wie einst in Tschernobyl oder Fukushima ereignet und Menschen sich in der Nähe des Unglücksortes befinden.

☢️ Ab 1.000 Millisievert zeigen sich akute Strahlen-Effekte wie Übelkeit und Erbrechen. Bei über 8.000 Millisievert bestehen ohne medizinische Behandlung nur geringe Überlebenschancen.

☢️ Selbst bei niedrigeren Werten können nach Jahren oder Jahrzehnten noch gesundheitliche Folgen auftreten - insbesondere Krebs-Erkrankungen.

☢️ Ob beim Fliegen, Röntgen oder Bergsteigen - auch im Alltag wirkt Strahlung auf uns ein. Geringe Mengen kann der Körper verkraften. Die jährliche Dosis einer in Deutschland lebenden Person beträgt durchschnittlich 2,1 Millisievert.

☢️ Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Einheiten tragen bei Einsätzen mit radioaktivem Material oder in Atomkraftwerken sogenannte Kontaminations-Schutzanzüge. Und dazu Gummistiefel, spezielle Handschuhe und Atemschutzmasken.

☢️ Beim Dark Tourism gehören ehemalige Katastrophen-Gebiete zu den beliebten Reisezielen. Wie Urlaub in Tschernobyl aussieht, kannst du dir im nachfolgenden Video angucken.

KW31

Du kannst Urlaub in Tschernobyl machen. Wirklich!

Ein Trip nach Tschernobyl - was erlebt man dort? Wie sicher ist das? Und wer macht in einer radioaktiven Sperrzone Urlaub? Wir begleiten eine Reisegruppe.

  • Video
  • 03:17 Min
  • Ab 0
Anzeige

Von City-Life bis Wildnis: 5 Orte in Kasachstan, die man besuchen sollte

Semipalatinsk: Einer der verstrahltesten Orte der Welt - trotzdem leben Menschen dort

Futuristische Architektur, Shopping-Malls, Luxushotels: In den vergangenen Jahren wurde die Hauptstadt Kasachstans zum "Singapur der Steppe". Wer Nur-Sultan von oben betrachten möchte, macht sich zum Bajterek-Turm (entworfen vom britischen Star-Architekten Norman Foster) auf - die Kugel in 97 Metern Höhe beherbergt eine Aussichtsplattform. Einen Besuch wert sind auch das Nationalmuseum und die Nur-Astana-Moschee. Im Khan Shat
Futuristische Architektur, Shopping-Malls, Luxushotels: In den vergangenen Jahren wurde die Hauptstadt Kasachstans zum "Singapur der Steppe". Wer Nur-Sultan von oben betrachten möchte, macht sich zum Bajterek-Turm (entworfen vom britischen Star-Architekten Norman Foster) auf - die Kugel in 97 Metern Höhe beherbergt eine Aussichtsplattform. Einen Besuch wert sind auch das Nationalmuseum und die Nur-Astana-Moschee. Im Khan Shat© Getty Images
Der rund 150 Kilometer lange Scharyn-Canyon im Südosten wird oft als kleiner Bruder des nordamerikanischen Grand Canyons (Länge: rund 450 Kilometer) bezeichnet - zu Recht. Benannt ist er nach dem Scharyn-Fluss (Rafting ist möglich!), der eine tiefe Schlucht in das umliegende Gestein gewaschen hat. Ein Eldorado für Wander-Fans - mit bizarr schönen Fels-Formationen, die im Sonnenlicht in den verschiedensten Farben schimmern. Im
Der rund 150 Kilometer lange Scharyn-Canyon im Südosten wird oft als kleiner Bruder des nordamerikanischen Grand Canyons (Länge: rund 450 Kilometer) bezeichnet - zu Recht. Benannt ist er nach dem Scharyn-Fluss (Rafting ist möglich!), der eine tiefe Schlucht in das umliegende Gestein gewaschen hat. Ein Eldorado für Wander-Fans - mit bizarr schönen Fels-Formationen, die im Sonnenlicht in den verschiedensten Farben schimmern. Im© Getty Images
Schon mal einen Unterwasser-Wald gesehen? Den kann man im Tian-Shan-Gebirge besichtigen, wo die Stämme versunkener Fichten aus dem Kaindy-See ragen. Der Bergsee in rund 1.800 Metern Höhe entstand 1911, als ein Erdrutsch die Schlucht zu Kaindy wie ein Damm absperrte - und sich dadurch Regenwasser im Becken ansammeln konnte. "Red Bull""nutzte die spektakuläre Kulisse, um waghalsige Wakeboard-Manöver zu filmen. Zum Tauchen benöt
Schon mal einen Unterwasser-Wald gesehen? Den kann man im Tian-Shan-Gebirge besichtigen, wo die Stämme versunkener Fichten aus dem Kaindy-See ragen. Der Bergsee in rund 1.800 Metern Höhe entstand 1911, als ein Erdrutsch die Schlucht zu Kaindy wie ein Damm absperrte - und sich dadurch Regenwasser im Becken ansammeln konnte. "Red Bull""nutzte die spektakuläre Kulisse, um waghalsige Wakeboard-Manöver zu filmen. Zum Tauchen benöt© Getty Images
Der steinerne Schatz befindet sich in den Bergen, etwa 120 Kilometer nordwestlich der Stadt Almaty. In Tamgaly wurden etwa 5.000 Fels-Zeichnungen entdeckt, die ältesten entstanden vor circa 3.000 Jahren, die jüngsten zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die in den Untergrund gravierten oder geschabten Motive (Petroglyphen) zeigen Jagd- und Viehzucht, kultische Handlungen, Fruchtbarkeits-Symbole. Es sind einzigartige Zeugnisse eine
Der steinerne Schatz befindet sich in den Bergen, etwa 120 Kilometer nordwestlich der Stadt Almaty. In Tamgaly wurden etwa 5.000 Fels-Zeichnungen entdeckt, die ältesten entstanden vor circa 3.000 Jahren, die jüngsten zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die in den Untergrund gravierten oder geschabten Motive (Petroglyphen) zeigen Jagd- und Viehzucht, kultische Handlungen, Fruchtbarkeits-Symbole. Es sind einzigartige Zeugnisse eine© Getty Images
Schön wild! Der 4.596 Quadratkilometer große Altyn-Emel-Nationalpark im Südosten besteht überwiegend aus Felsgebieten und Wüsten. Kleinere Flächen sind von Flusswäldern, Busch- und Grasland bedeckt. Zuhause sind hier unter anderem sibirische Steinböcke, Przewalski-Pferde und Buchara-Hirsche. Vom Dorf Baschi aus werden von April bis Oktober geführte Touren angeboten. Dann geht's mit einem Guide zu den "Weißen Bergen" (Aktau) u
Schön wild! Der 4.596 Quadratkilometer große Altyn-Emel-Nationalpark im Südosten besteht überwiegend aus Felsgebieten und Wüsten. Kleinere Flächen sind von Flusswäldern, Busch- und Grasland bedeckt. Zuhause sind hier unter anderem sibirische Steinböcke, Przewalski-Pferde und Buchara-Hirsche. Vom Dorf Baschi aus werden von April bis Oktober geführte Touren angeboten. Dann geht's mit einem Guide zu den "Weißen Bergen" (Aktau) u© IMAGO / imagebroker
Futuristische Architektur, Shopping-Malls, Luxushotels: In den vergangenen Jahren wurde die Hauptstadt Kasachstans zum "Singapur der Steppe". Wer Nur-Sultan von oben betrachten möchte, macht sich zum Bajterek-Turm (entworfen vom britischen Star-Architekten Norman Foster) auf - die Kugel in 97 Metern Höhe beherbergt eine Aussichtsplattform. Einen Besuch wert sind auch das Nationalmuseum und die Nur-Astana-Moschee. Im Khan Shat
Der rund 150 Kilometer lange Scharyn-Canyon im Südosten wird oft als kleiner Bruder des nordamerikanischen Grand Canyons (Länge: rund 450 Kilometer) bezeichnet - zu Recht. Benannt ist er nach dem Scharyn-Fluss (Rafting ist möglich!), der eine tiefe Schlucht in das umliegende Gestein gewaschen hat. Ein Eldorado für Wander-Fans - mit bizarr schönen Fels-Formationen, die im Sonnenlicht in den verschiedensten Farben schimmern. Im
Schon mal einen Unterwasser-Wald gesehen? Den kann man im Tian-Shan-Gebirge besichtigen, wo die Stämme versunkener Fichten aus dem Kaindy-See ragen. Der Bergsee in rund 1.800 Metern Höhe entstand 1911, als ein Erdrutsch die Schlucht zu Kaindy wie ein Damm absperrte - und sich dadurch Regenwasser im Becken ansammeln konnte. "Red Bull""nutzte die spektakuläre Kulisse, um waghalsige Wakeboard-Manöver zu filmen. Zum Tauchen benöt
Der steinerne Schatz befindet sich in den Bergen, etwa 120 Kilometer nordwestlich der Stadt Almaty. In Tamgaly wurden etwa 5.000 Fels-Zeichnungen entdeckt, die ältesten entstanden vor circa 3.000 Jahren, die jüngsten zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Die in den Untergrund gravierten oder geschabten Motive (Petroglyphen) zeigen Jagd- und Viehzucht, kultische Handlungen, Fruchtbarkeits-Symbole. Es sind einzigartige Zeugnisse eine
Schön wild! Der 4.596 Quadratkilometer große Altyn-Emel-Nationalpark im Südosten besteht überwiegend aus Felsgebieten und Wüsten. Kleinere Flächen sind von Flusswäldern, Busch- und Grasland bedeckt. Zuhause sind hier unter anderem sibirische Steinböcke, Przewalski-Pferde und Buchara-Hirsche. Vom Dorf Baschi aus werden von April bis Oktober geführte Touren angeboten. Dann geht's mit einem Guide zu den "Weißen Bergen" (Aktau) u

"Touripedia" für Kasachstan

💱 Bezahlt wird in der Landeswährung, Geld tauschen kann man in Banken und Wechselstuben. 1 Euro entspricht etwa 500 kasachischen Tenge (KTZ) - und dafür gibt's beispielsweise 1 gezapftes, einheimisches Bier.

🚉 Auf einem Schienen-Netz von mehr als 16.000 Kilometern kommt man per Bahn bequem durchs Land. Beliebt ist die Strecke zwischen Nur-Sultan und Almaty - die schnellen Talgo-Züge brauchen für die etwa 1.100 Kilometer rund 12 Stunden.

🛍️ Supermarkt-Alternative: Günstige Lebensmittel bieten Läden mit der Aufschrift "Azyk Tulik" an.

🏕 Wildcamping ist meist erlaubt. Aber Vorsicht: In den Wäldern und Berg-Regionen tummeln sich Wölfe und Bären.

🎁 Die Menschen in Kasachstan sind für ihre Gastfreundschaft bekannt. Wird man zum Essen oder Tee-Trinken eingeladen, bringt man üblicherweise ein kleines Geschenk mit.

Mehr News und Videos
287469128 Frau Müde, Kopfschmerzen
News

Hochsensibilität: Diese Anzeichen deuten auf die besondere Eigenschaft

  • 24.06.2024
  • 12:06 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group