Anzeige

Sologamie: Würdest du dich selbst heiraten?

  • Veröffentlicht: 09.03.2022
  • 07:45 Uhr
  • Bianca Leppert

Sologamie ist laut Definition eine Heirat mit sich selbst. Klingt verrückt, oder? Manche sehen darin einen Akt der Selbstliebe, andere Narzissmus. Aber kann ich mich in Deutschland überhaupt selbst heiraten? Wir erklären, was dahinter steckt.

Anzeige

Sologamie: Die wichtigsten Fakten

  • Sologamie ist wie Polygamie oder Monogamie eine Form der Beziehung. Im Gegensatz zu den anderen Arten braucht es dabei aber keine weitere Person. Es ist laut Definition die Heirat mit sich selbst.

  • Diese Selbstheirat kann ganz unterschiedlich aussehen – ob als private Selbstliebe-Zeremonie oder große Feier, die einer klassischen Hochzeit ähnelt.

  • Dabei handelt es sich um einen Trend, der aus den USA kommt. Meistens sind es Frauen, die sich für eine Solo-Ehe entscheiden. Sie sehen es als einen Ausdruck von Selbstliebe. Es gibt aber noch mehr Gründe.

  • Bekannt wurde die Solo-Hochzeit 2003 durch die Serie "Sex and the City", in der sich Protagonistin Carrie Bradshaw selbst heiratet.

Anzeige
Anzeige

Sologamie: Warum heiratet man sich selbst?

🥰 Für viele ist es der ultimative Ausdruck von Selbstliebe und Selbstfürsorge. Manche berichten, dass das mit Symbolen wie einem Ring und einer Feier noch mehr Bedeutung bekomme.

☝️ Andere wollen mit der Selbstheirat zeigen, dass es keinen weiteren Menschen braucht, um glücklich zu sein und zur Entstigmatisierung des Single-Daseins beitragen.

😢 Auch enttäuschende Beziehungen aus der Vergangenheit oder Verletzungen können jemanden dazu bewegen, sich selbst ewige Liebe zu schwören.

👰🏽 Es gibt auch Menschen, die einfach einmal eine Hochzeit erleben wollen. Und dafür nicht ewig nach Partner:innen suchen möchten.

Galileo Spezial: Künstliche Intelligenz - Fluch oder Segen?

In KI verliebt: Dieser Mann ist mit einem Hologramm verheiratet

Kann man sich in künstliche Intelligenz verlieben? Galileo-Reporterin Claire Oelkers reist nach Tokio und trifft dort einen Mann, der sein Leben mit einer virtuellen Figur teilt.

  • Video
  • 06:29 Min
  • Ab 12
Anzeige
Anzeige

Solo-Hochzeit: So läuft sie ab

Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Selbstheirat kann wie eine klassische Hochzeit mit weißem Brautkleid, mehrstöckiger Hochzeitstorte und Freunden und Familie sein. Aber auch ein selbst kreiertes Ritual, in dem man sich ganz alleine bedingungslose Selbstliebe verspricht, ist möglich.

Der Trend hat auch einige Anbieter von Solo-Hochzeiten hervorgebracht. So gibt es Online-Kurse, die speziell auf diesen Tag vorbereiten oder wie in Japan sogar ein All-Inclusive-Paket mit Make-Up, Foto-Session und auf Wunsch ein Model als Ersatz für den fehlenden Part – das kostet umgerechnet um die 2000 Euro.

Wo ist Sologamie erlaubt?

Du fragst dich: Kann ich mich in Deutschland selbst heiraten? Können schon, aber die Sologamie ist in Deutschland weder rechtlich noch steuerlich anerkannt. Sie ist weltweit nur ein symbolischer Akt.

Anzeige
Anzeige

Model Adriana Lima hat sich selbst geheiratet

Sologamie: Narzissmus oder Selbstliebe?

Kritiker:innen weisen darauf hin, dass eine Solo-Hochzeit ein Ausdruck von Narzissmus sein kann. Weil man so sehr auf sich fixiert ist und das eine selbstsüchtige Handlung sei.

Allerdings verweisen Befürworter:innen darauf, dass man beim Narzissmus auch den Blick für die anderen verloren habe. Das sei bei der Sologamie nicht unbedingt der Fall. Zumindest, wenn man trotzdem gesunde Beziehungen zu anderen Menschen pflegt.

Es gehe bei der Selbstheirat vorwiegend darum, mehr auf seine Selbstfürsorge zu achten und nicht zu erwarten, dass eine andere Person das übernimmt. Und nur wer sich selbst lieben könne, kann auch andere Menschen lieben.

Mehr News und Videos
FBI - Logo
News

Das FBI: So arbeiten die Agenten des US-Geheimdienstes

  • 19.07.2024
  • 05:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group