Anzeige

Spritsparend fahren: Mit diesen Tricks klappt es

  • Veröffentlicht: 05.10.2022
  • 20:45 Uhr
  • Bianca Leppert

Wer bei den hohen Spritpreisen Geld sparen möchte, sollte spritsparend Auto fahren. Wir erklären, worauf du achten kannst und welche Spritspar-Technologien es gibt. Im Clip: So tankst du billig.

Anzeige

Spritsparend fahren: Die wichtigsten Fakten

  • Ob Benzin oder Diesel: Sprit ist derzeit teuer. Nach dem Ende des Tank-Rabatts sind die Preise an den Tankstellen wieder deutlich gestiegen.

  • Um Geld zu sparen, gibt es verschiedene Ansätze. Du kannst zu günstigeren Zeiten tanken oder Tank-Apps für die besten Preise benutzen. Es hilft aber auch, den eigenen Sprit-Verbrauch zu reduzieren.

  • Der Sprit-Verbrauch ist sowohl von der Technik des Autos abhängig als auch vom Fahrstil selbst. Wer einige Dinge beachtet, kann deshalb viel dazu beitragen, weniger Sprit zu verbrauchen.

Anzeige
Anzeige

Welche Technologien sparen Sprit?

  • Downsizing: Der Trend geht zu immer weniger Zylindern im Motor. Das bringt eine Gewichts-Ersparnis und bedeutet weniger Brennverlust und damit weniger Kraftstoff-Verbrauch.
  • Aerodynamik: Je nachdem wie der Wind auf die Form des Autos trifft, entsteht mehr oder weniger Luftwiderstand. Hier spricht man oft vom Strömungswiderstands-Koeffizienten (Cw-Wert). Weniger Widerstand wirkt sich günstig auf den Sprit-Verbrauch aus.
  • Leichtbau: Auch die Materialien bei der Fertigung machen einen großen Unterschied. Karbon ist leicht, aber teuer. Auch Aluminium hilft, weil es leichter ist.
  • Start-Stopp-Automatik: Wenn dieses Hilfsmittel aktiviert ist und der Motor an der roten Ampel ausgeht, spart das Sprit.
  • Segel-Automatik: Die Getriebe-Elektronik erkennt, wenn man den Fuß vom Gas nimmt und unterbricht die Leistung des Motors, indem sie in den Leerlauf schaltet.
  • Direkt-Einspritzung: Dadurch ist eine individuellere Benzin-Dosierung möglich. Beim Diesel ist das schon selbstverständlich, beim Benziner noch im Kommen.

Wie kann ich Sprit sparen beim Autofahren?

🚗 Vermeide es, Kurzstrecken mit dem Auto zurückzulegen. Hier ist der Verbrauch höher. Am besten steigst du nach Möglichkeit auf das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel um oder gehst zu Fuß.

🔋 Zusätzliche Energie-Fresser wie Klimaanlage, Sitzheizung und Co. stellst du lieber aus. Sie erhöhen den Spritverbrauch.

🚘 Prüfe regelmäßig den Luftdruck in den Reifen und halte dich dabei an die Herstellerangaben. Zu wenig Luft erhöht den Roll-Widerstand.

⬇️ Achte auf niedrige Drehzahlen und schalte früh in den nächsten Gang.

⚖ Wirf Ballast aus dem Auto. Selbst ein nicht beladener Fahrrad-Träger wirkt sich schon negativ auf den Verbrauch aus.

🚦 Wenn du länger an der Ampel stehst, solltest du den Motor ausschalten - sollte dein Auto nicht ohnehin eine Start-Stopp-Funktion haben.

Anzeige

Warum ist Sprit aktuell so teuer?

Seit Monaten sind die Preise für Sprit extrem hoch. Grund dafür ist vor allem der Krieg in der Ukraine. Seit Kriegs-Beginn wurden nicht nur Benzin und Diesel teurer. Der Rohöl-Preis ist insgesamt gestiegen, weil der Markt durch die Kriegs-Situation sehr nervös ist.

Kurios: Diesel kostet mehr als Benzin. Das hat mit der gestiegenen Nachfrage nach Heizöl zu tun. Diesel und Heizöl sind in ihrer Zusammensetzung nahezu identisch, daher der Zusammenhang. Allerdings sollte niemand auf die Idee kommen, Heizöl zu tanken. Denn es gibt Unterschiede in den Details. So enthält Heizöl viel mehr Schwefel und kann den Motor beschädigen.

Wie kommen Benzin- und Dieselpreise zustande?

Der Preis für einen Liter Diesel setzt sich aus der Mehrwert- und Energiesteuer, der CO2-Abgabe, dem Einkaufspreis von Rohöl und dem Gewinnanteil der Tankstelle zusammen. Die Höhe des Einkaufpreises und des Gewinnanteils können täglich variieren. Wir rechnen hier mit einem Beispielpreis von zwei Euro.
Der Preis für einen Liter Diesel setzt sich aus der Mehrwert- und Energiesteuer, der CO2-Abgabe, dem Einkaufspreis von Rohöl und dem Gewinnanteil der Tankstelle zusammen. Die Höhe des Einkaufpreises und des Gewinnanteils können täglich variieren. Wir rechnen hier mit einem Beispielpreis von zwei Euro. © Galileo
Der Preis für einen Liter Benzin setzt sich aus der Mehrwert- und Energiesteuer, der CO2-Abgabe, dem Einkaufspreis von Rohöl und dem Gewinnanteil der Tankstelle zusammen. Die Höhe des Einkaufpreises und des Gewinnanteils können täglich variieren. Wir rechnen hier mit einem Beispielpreis von zwei Euro.
Der Preis für einen Liter Benzin setzt sich aus der Mehrwert- und Energiesteuer, der CO2-Abgabe, dem Einkaufspreis von Rohöl und dem Gewinnanteil der Tankstelle zusammen. Die Höhe des Einkaufpreises und des Gewinnanteils können täglich variieren. Wir rechnen hier mit einem Beispielpreis von zwei Euro. © Galileo
Der Preis für einen Liter Diesel setzt sich aus der Mehrwert- und Energiesteuer, der CO2-Abgabe, dem Einkaufspreis von Rohöl und dem Gewinnanteil der Tankstelle zusammen. Die Höhe des Einkaufpreises und des Gewinnanteils können täglich variieren. Wir rechnen hier mit einem Beispielpreis von zwei Euro.
Der Preis für einen Liter Benzin setzt sich aus der Mehrwert- und Energiesteuer, der CO2-Abgabe, dem Einkaufspreis von Rohöl und dem Gewinnanteil der Tankstelle zusammen. Die Höhe des Einkaufpreises und des Gewinnanteils können täglich variieren. Wir rechnen hier mit einem Beispielpreis von zwei Euro.
Mehr News und Videos
Weihnachtsmarkt Imago Images Hoch Zwei Stockangerer Imago 0095751316 H E 1607943217750
News

Weihnachtsmärkte 2023: Das sind die Top 10 in Europa

  • 29.11.2023
  • 15:00 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group