Anzeige

110 Jahre nach Untergang - würdest du dich auf die Titanic 2 trauen?

  • Veröffentlicht: 15.04.2022
  • 08:45 Uhr
  • Carina Neumann-Mahlkau

Am 15. April vor 110 Jahren sank die Titanic. Doch derzeit arbeiten zwei Firmen an ihrem Nachbau. Im Clip zeigen wir dir die geplanten Nachfolgerinnen des ikonischen Schiffs. Würdest du dich an Bord wagen?

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Titanic

  • Eine Atlantik-Überquerung, ein Eisberg und ein prunkvolles Schiff: Die Titanic wurde durch ihren schicksalhaften Untergang im Jahre 1912 zum Mythos und fasziniert noch heute.

  • Die RMS Titanic war ihrerzeit das größte Schiff der Welt, ein Aushängeschild für Fortschritt und Luxus. Sie galt als unsinkbar - und doch lief sie während ihrer Jungfernfahrt tragisch auf Grund.

  • Über 1.500 Menschen verloren bei dem Schiffsunglück ihr Leben, rund 700 überlebten. Der Untergang der Titanic jährt sich am 15. April 2022 zum 110. Mal.

  • Wir blicken zurück auf die Geschichte des einst glamourösen Schiffes und nach vorne auf seine Nachfolgerin - denn die "Titanic 2" soll bald schon nach exaktem Ebenbild ihres historischen Vorbilds in See stechen.

Anzeige
Anzeige

Diese Titanic-Nachbauten sind unterwegs

Es gab bereits mehrere Versuche, die Titanic nachzubauen. Viele scheiterten, doch zwei Projekte machen Hoffnung:

Die Titanic als Museum im Freizeitpark in Sichuan

In der südwestchinesischen Provinz Sichuan entsteht gerade eine "Titanic 2" in Originalgröße. Baukosten: rund 170 Millionen Euro. Wirklich seetüchtig ist sie nicht, sie dient als Hotel und Museum im Romandisea Freizeitpark. Mehr dazu erfährst du oben im Clip.


Der australische Milliardär Clive Palmer will die Titanic wieder aufleben lassen. Das Projekt verzögerte sich jedoch. Nachdem die Jungfernfahrt ursprünglich für 2015 geplant war, wurde sie auf 2022 verschoben. Einen Termin oder Tickets gibt es aber noch nicht.

Anzeige

Titanic 2 als Luxus-Kreuzfahrtschiff

Eine seetüchtige Nachfolgerin ist die Titanic ll, ein geplantes Luxus-Kreuzfahrtschiff nach dem Ebenbild des Originals. Bauherr ist der australische Milliardär Clive Palmer, Chef der Reederei Blue Star Line.

Abgesehen von ein paar Extras wie einem Casino, Internet, Klima-Anlagen und moderner Technik- sowie Sicherheits-Updates wird die Titanic 2 originalgetreu nachgebaut. Am Bug soll es eine Kamera geben - für das Nachspielen der legendären Titanic-Filmszene. Im Vergleich zu ihrem historischen Vorbild wird die Titanic 2 genügend Rettungsboote für alle Passagier:innen haben.

Die geplante Jungfernfahrt dauert zwei Wochen und orientiert sich an der Original-Route der Titanic: vom britischen Southampton nach New York.

Würdest du dich an Bord der Titanic 2 trauen?

Anzeige

So soll die Titanic 2 aussehen - virtueller Rundgang

So glamourös und gigantisch wie ihr historisches Vorbild: Unten im Video siehst du, wie die Titanic 2 aussehen soll. Du möchtest auch das einstige Original-Schiff bewundern? Du kannst eine Ausstellung über die Titanic vom Sofa aus besuchen - hier geht es zum virtuellen Rundgang.  

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Galileo vom 2018-10-24

Titanic 2.0: Ist diese Version wirklich unsinkbar?

Der nahezu identische Nachbau der Titanic soll schon bald in See stechen. Angeblich soll die 2.0-Version sogar so gut wie unsinkbar sein. Aber kann das wirklich sein?

  • Video
  • 01:59 Min
  • Ab 12
Anzeige

Fakten und Zahlen zur Original-Titanic

📺 Der Film "Titanic" kostete mit 200 Millionen Dollar mehr als das Schiff selbst. Die Kosten für den Bau der RMS Titanic betrugen damals "nur" knapp 7,5 Millionen Dollar.

💸 Teures Vergnügen: Die größte Suite in der ersten Klasse der Titanic würde umgerechnet auf heutige Verhältnisse circa 50.000 Euro kosten.

🎻 Die Band spielte, wie im Film dargestellt, wirklich bis zum Untergang, um die Menschen zu beruhigen. Die Geige eines Musikanten wurde 2013 für 1,7 Million US-Dollar versteigert.

⚓ Forschende gehen davon aus, dass Eisen zersetzende Mikroben das Wrack der Titanic bis 2030 verschwinden lassen - das Metall zerfällt zu feinem Staub, den die Strömung davonträgt.

🔼 Eine Bergung der Titanic ist aufgrund der Tiefe und des porösen Zustandes des Wracks nahezu unmöglich. Verrückter Vorschlag: Fett schwimmt. 1986 wollte man das Schiff an die Oberfläche bringen, indem man es mit 180.000 Tonnen Vaseline füllt.

🧊 Eine andere Idee war, das Wrack mit flüssigem Stickstoff einzufrieren. Das hätte die Titanic selbst zu einem riesigen Eisberg gemacht, der am Ende an die Oberfläche getrieben wäre.

🛳️ Der Untergang der Titanic ist zwar das bekannteste, aber nicht das größte Schiffsunglück der Geschichte. Zum Vergleich: Auf dem Kreuzfahrtschiff Wilhelm Gustloff, das Geflüchtete vor dem Krieg retten sollte, starben 1945 über 9.000 Menschen in der Ostsee.

Untergang und Wrack: Wann und wo ist die Titanic gesunken?

Am 10. April 1912 lief die Titanic unter Gejubel aus dem Hafen des britischen Southampton aus. Über das französische Cherbourg und das irische Queenstown sollte die Jungfernfahrt nach New York führen. Aber nur vier Tage nach Beginn der Reise, am 14. April gegen 23:40 Uhr, kollidierte das Schiff mit dem zerstörerischen Eisberg - und versank am 15. April um 2:20 Uhr schließlich komplett im eiskalten Atlantik. Das Wrack der Titanic liegt rund 600 Kilometer südöstlich der Küste von Neufundland in fast 4.000 Metern Tiefe. Entdeckt wurde es erst 1985.

Article Image Media


Titanic: Die Route ihrer Jungfernfahrt und die Koordinaten ihres Wracks.

Irre: Es gibt Tauchgänge zum Wrack der Titanic

Ja, das Wrack kann man während der Sommer-Monate wirklich besichtigen. Etwa mit Titanic Survey Expeditions oder Blue Marble Private. Voraussetzung: Man ist sehr, sehr reich. Denn die sechs bis acht Stunden dauernden Tauchgänge im beengten U-Boot kosten rund 90.000 Euro aufwärts.

FAQ zum Thema Titanic

Mehr News und Videos
Trauermücken bekämpfen
News

Trauermücken stecken schon in der Blumenerde! So kannst du deine Pflanzen retten

  • 21.06.2024
  • 16:12 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group