Anzeige

Ukraines Präsident Wolodymyr Selenskyj: Vom Comedian zu Putins Widersacher

  • Veröffentlicht: 07.03.2022
  • 15:45 Uhr
  • Galileo

Bevor er zum ukrainischen Präsidenten wurde, war Wolodymyr Selenskyj als Comedian bekannt. Putin nahm ihn deshalb lange nicht ernst. Doch im Ukraine-Krieg spielt Selenskyj eine zentrale Rolle. Wir werfen einen Blick auf seine bewegte Amtszeit. Im Clip: So erleben Ukrainer:innen im Ausland den Krieg.

Anzeige

Das Wichtigste zu Wolodymyr Selenskyj

  • Wolodymyr Oleksandrowytsch Selenskyj kommt 1978 im Südosten der damaligen sowjetischen Ukraine zur Welt. 2019 wird er im Alter von nur 41 Jahren zum sechsten Präsidenten der Ukraine gewählt - dem jüngsten, den das Land je hatte.

  • Selenskyj stammt aus einer jüdischen Familie und wächst zunächst mit Russisch als Muttersprache auf. Seine ersten Lebensjahre verbringt er in der Mongolei. Die ukrainische Sprache lernt er erst später.

  • Eigentlich ist Selenskyj studierter Jurist. In russischsprachigen Ländern wird er vor seiner Präsidentschaft aber als Schauspieler, Filmproduzent und Komiker bekannt.

  • Selenskyj ist eine zentrale Figur im Ukraine-Krieg. Der Präsident ist - trotz Lebensgefahr - in der Landeshauptstadt Kiew geblieben und wendet sich mehrmals täglich in Videobotschaften und Interviews aus Bunkern und dem Regierungsgebäude an die Welt. Wie es für ihn und sein Land weitergeht, ist ungewiss.

  • Selenskyj hofft auf einen schnellen Beitritt der Ukraine zur Europäischen Union (EU). Doch auch wenn die EU-Abgeordneten darüber verhandeln wollen, könnte der Weg dorthin für Selenskyj und sein Land ein zu langer werden.

Anzeige
Anzeige

Die Laufbahn von Wolodymyr Selenskyj in Bildern

Ukraines Präsident Wolodymyr Selenskyj: Vom Comedian zu Putins Widersacher

Während seines Jura-Studiums gründet Selenskyj 1997 die Kabarett-Gruppe "Kwartal 95". Mit dieser tourt er jahrelang von Moskau aus durch die ehemaligen Sowjet-Staaten. 2003 entsteht aus der Gruppe die TV-Produktionsfirma "Kvartal 95 Studio".
Während seines Jura-Studiums gründet Selenskyj 1997 die Kabarett-Gruppe "Kwartal 95". Mit dieser tourt er jahrelang von Moskau aus durch die ehemaligen Sowjet-Staaten. 2003 entsteht aus der Gruppe die TV-Produktionsfirma "Kvartal 95 Studio".© picture alliance / Pacific Press | Alexander Gusev
Für seine Präsidentschafts-Kampagne geht Selenskyj auf eine Kabarett-Tournee mit seiner Showgruppe und nimmt auf ihr die politische Konkurrenz auf die Schippe.
Für seine Präsidentschafts-Kampagne geht Selenskyj auf eine Kabarett-Tournee mit seiner Showgruppe und nimmt auf ihr die politische Konkurrenz auf die Schippe.© picture alliance / Pacific Press | Alexander Gusev
Von 2015 bis 2019 ist Selenskyj in der satirischen Fernsehserie "Sluha narodu" ("Diener des Volkes") zu sehen. Er spielt darin einen Geschichtslehrer, der überraschend zum ukrainischen Präsidenten aufsteigt. Seine 2018 gegründete Partei trägt den gleichen Namen wie die Serie.
Von 2015 bis 2019 ist Selenskyj in der satirischen Fernsehserie "Sluha narodu" ("Diener des Volkes") zu sehen. Er spielt darin einen Geschichtslehrer, der überraschend zum ukrainischen Präsidenten aufsteigt. Seine 2018 gegründete Partei trägt den gleichen Namen wie die Serie.© picture alliance/AP Photo|Efrem Lukatsky
Im April 2019 kandidiert Selenskyj (links) selbst für das Amt des Präsidenten - ohne politische Vorerfahrung. Bei den Wahlen im April fährt er einen überwältigenden Sieg gegen den damaligen amtierenden Präsidenten Poroschenko ein.
Im April 2019 kandidiert Selenskyj (links) selbst für das Amt des Präsidenten - ohne politische Vorerfahrung. Bei den Wahlen im April fährt er einen überwältigenden Sieg gegen den damaligen amtierenden Präsidenten Poroschenko ein.© picture alliance/ZUMAPRESS.com|Serg Glovny
Zum Wahlsieg erreichen Selenskyj zahlreiche Glückwünsche westlicher Politiker:innen, darunter Emmanuel Macron, Donald Trump, Jens Stoltenberg und Justin Trudeau. Die damalige Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt Selenskyj zudem nach Berlin ein. Russlands Präsident Wladimir Putin hat ihm nie gratuliert.
Zum Wahlsieg erreichen Selenskyj zahlreiche Glückwünsche westlicher Politiker:innen, darunter Emmanuel Macron, Donald Trump, Jens Stoltenberg und Justin Trudeau. Die damalige Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt Selenskyj zudem nach Berlin ein. Russlands Präsident Wladimir Putin hat ihm nie gratuliert.© picture alliance/AP Photo|Sergei Grits
Bei seiner Amtseinführung im Mai 2019 löst Selenskyj das Parlament auf und setzt Neuwahlen an. Er will außerdem den Chef des Geheimdienstes, den Verteidigungsminister sowie den Generalstaatsanwalt entlassen, die politische Immunität aller Abgeordneten aufheben und gegen Bereicherung im Amt vorgehen. Ein Novum in der ukrainischen Politik.
Bei seiner Amtseinführung im Mai 2019 löst Selenskyj das Parlament auf und setzt Neuwahlen an. Er will außerdem den Chef des Geheimdienstes, den Verteidigungsminister sowie den Generalstaatsanwalt entlassen, die politische Immunität aller Abgeordneten aufheben und gegen Bereicherung im Amt vorgehen. Ein Novum in der ukrainischen Politik.© picture alliance/AP Images|Andrii Nesterenko
Am 18. Juni 2019 empfängt Angela Merkel Selenskyj mit militärischen Ehren erstmals im Bundeskanzleramt in Berlin.
Am 18. Juni 2019 empfängt Angela Merkel Selenskyj mit militärischen Ehren erstmals im Bundeskanzleramt in Berlin.© picture alliance/photothek|Florian Gaertner
Juli 2019: Der damalige US-Präsident Donald Trump erpresst Selenskyj per Telefon. Er droht damit, der Ukraine 400 Millionen Dollar an Militär-Hilfen zu verweigern, wenn Selenskyj ihn nicht mit unsauberen Mitteln im Wahlkampf gegen Joe Biden unterstützt. Selenskyj sagt später, als Präsident eines unabhängigen Landes würde er sich nicht unter Druck setzen lassen. Das Auffliegen des Gesprächs löst Trumps sogenannte "Ukraine-Affä
Juli 2019: Der damalige US-Präsident Donald Trump erpresst Selenskyj per Telefon. Er droht damit, der Ukraine 400 Millionen Dollar an Militär-Hilfen zu verweigern, wenn Selenskyj ihn nicht mit unsauberen Mitteln im Wahlkampf gegen Joe Biden unterstützt. Selenskyj sagt später, als Präsident eines unabhängigen Landes würde er sich nicht unter Druck setzen lassen. Das Auffliegen des Gesprächs löst Trumps sogenannte "Ukraine-Affä© picture alliance/newscom|TV
Im Dezember 2019 trifft sich Selenskyj (links) erstmals persönlich mit Wladimir Putin (rechts) in Paris. Der Gipfel, vermittelt durch den französischen Präsidenten Emmanuel Macron und Angela Merkel, ist als Friedens-Verhandlung zum Donbas-Krieg angedacht.
Im Dezember 2019 trifft sich Selenskyj (links) erstmals persönlich mit Wladimir Putin (rechts) in Paris. Der Gipfel, vermittelt durch den französischen Präsidenten Emmanuel Macron und Angela Merkel, ist als Friedens-Verhandlung zum Donbas-Krieg angedacht.© picture alliance/AP Images|Ludovic Marin
In seinen Verhandlungen mit Putin erzielt Selenskyj anfangs sogar kleine Erfolge: Es kommt zu einem Waffen-Stillstand sowie mehreren Austauschen von Kriegs-Gefangenen zwischen Russland und der Ukraine. Im Bild begrüßt Selenskyj einen befreiten Soldaten am Flughafen in Kiew.
In seinen Verhandlungen mit Putin erzielt Selenskyj anfangs sogar kleine Erfolge: Es kommt zu einem Waffen-Stillstand sowie mehreren Austauschen von Kriegs-Gefangenen zwischen Russland und der Ukraine. Im Bild begrüßt Selenskyj einen befreiten Soldaten am Flughafen in Kiew.© picture alliance/Photoshot
Die Corona-Pandemie stürzt die Ukraine 2020 in eine schwere Wirtschaftskrise. Dadurch sinkt die Beliebtheit Selenskyjs im Land drastisch. Im November muss er selbst mit einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus behandelt werden. Als 2021 die Impfung auf den Markt kommt, lässt sich Selenskyj als einer der ersten Ukrainer immunisieren, um der Bevölkerung die Sicherheit des Vakzins zu demonstrieren.
Die Corona-Pandemie stürzt die Ukraine 2020 in eine schwere Wirtschaftskrise. Dadurch sinkt die Beliebtheit Selenskyjs im Land drastisch. Im November muss er selbst mit einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus behandelt werden. Als 2021 die Impfung auf den Markt kommt, lässt sich Selenskyj als einer der ersten Ukrainer immunisieren, um der Bevölkerung die Sicherheit des Vakzins zu demonstrieren.© picture alliance / ASSOCIATED PRESS |Uncredited
2021 erlässt Selenskyj - als erster Präsident in der ukrainischen Geschichte - ein Gesetz, das es Oligarch:innen verbietet, sich in Partei-Angelegenheiten einzumischen. Damit will er die Korruption in der ukrainischen Politik bekämpfen.
2021 erlässt Selenskyj - als erster Präsident in der ukrainischen Geschichte - ein Gesetz, das es Oligarch:innen verbietet, sich in Partei-Angelegenheiten einzumischen. Damit will er die Korruption in der ukrainischen Politik bekämpfen.© picture alliance/dpa/TASS | Irina Yakovleva
Zuvor entgeht Selenskyj einem Anschlag: Das Auto seines Beraters Serhiy Shefir wird beschossen und dessen Fahrer dabei schwer verletzt. Der Präsident selbst ist zu dem Zeitpunkt bei der UN in New York. Als Grund für das Attentat wird Selenskyjs Vorgehen gegen das Oligarchentum vermutet.
Zuvor entgeht Selenskyj einem Anschlag: Das Auto seines Beraters Serhiy Shefir wird beschossen und dessen Fahrer dabei schwer verletzt. Der Präsident selbst ist zu dem Zeitpunkt bei der UN in New York. Als Grund für das Attentat wird Selenskyjs Vorgehen gegen das Oligarchentum vermutet.© picture alliance/Associated Press|Evgeniy Maloletka
24. Februar 2022: In der Nacht der Invasion versucht Selenskyj noch, Wladimir Putin anzurufen, um mit ihm zu verhandeln. Weil der Kremlchef nicht antwortet, appelliert Selenskyj auf Russisch an die Bevölkerung Russlands - ebenfalls vergeblich. Gegen 4 Uhr morgens schlägt die erste Rakete in der Ukraine ein.
24. Februar 2022: In der Nacht der Invasion versucht Selenskyj noch, Wladimir Putin anzurufen, um mit ihm zu verhandeln. Weil der Kremlchef nicht antwortet, appelliert Selenskyj auf Russisch an die Bevölkerung Russlands - ebenfalls vergeblich. Gegen 4 Uhr morgens schlägt die erste Rakete in der Ukraine ein.© picture alliance/ZUMAPRESS.com|Ukrainian President's Office
Seitdem meldet sich Selenskyj mehrmals täglich mit Video-Botschaften aus einem Bunker in der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Für seinen Mut bekommt er den Respekt seines Volkes sowie den Rückhalt der internationalen Gemeinschaft.
Seitdem meldet sich Selenskyj mehrmals täglich mit Video-Botschaften aus einem Bunker in der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Für seinen Mut bekommt er den Respekt seines Volkes sowie den Rückhalt der internationalen Gemeinschaft.© picture alliance/abaca|ABACA
Angesichts gescheiterter erster Verhandlungen mit Russland unterzeichnet Selenskyj am 28. Februar 2022 einen EU-Sonderantrag. Sein Land soll schnell in die Europäische Union aufgenommen werden.
Angesichts gescheiterter erster Verhandlungen mit Russland unterzeichnet Selenskyj am 28. Februar 2022 einen EU-Sonderantrag. Sein Land soll schnell in die Europäische Union aufgenommen werden.© Imago/UPI Photo
Für sein Volk ist Selenskyj eine Art Nationalsymbol geworden. Er zeigt sich auch öffentlich, trifft Journalisten und besucht verwundete Ukrainer:innen im Krankenhaus.
Für sein Volk ist Selenskyj eine Art Nationalsymbol geworden. Er zeigt sich auch öffentlich, trifft Journalisten und besucht verwundete Ukrainer:innen im Krankenhaus.© picture alliance / ZUMAPRESS.com | Ukraine Presidency/Ukraine Presi
Per Videoschaltung spricht Selenskyj vor den Parlamenten, Völkern und Organisationen der Welt. Er bedankt sich für ihre Hilfe, fordert aber auch weitere Unterstützung.
Per Videoschaltung spricht Selenskyj vor den Parlamenten, Völkern und Organisationen der Welt. Er bedankt sich für ihre Hilfe, fordert aber auch weitere Unterstützung.© Imago/Sepp Spiegl
Während seines Jura-Studiums gründet Selenskyj 1997 die Kabarett-Gruppe "Kwartal 95". Mit dieser tourt er jahrelang von Moskau aus durch die ehemaligen Sowjet-Staaten. 2003 entsteht aus der Gruppe die TV-Produktionsfirma "Kvartal 95 Studio".
Für seine Präsidentschafts-Kampagne geht Selenskyj auf eine Kabarett-Tournee mit seiner Showgruppe und nimmt auf ihr die politische Konkurrenz auf die Schippe.
Von 2015 bis 2019 ist Selenskyj in der satirischen Fernsehserie "Sluha narodu" ("Diener des Volkes") zu sehen. Er spielt darin einen Geschichtslehrer, der überraschend zum ukrainischen Präsidenten aufsteigt. Seine 2018 gegründete Partei trägt den gleichen Namen wie die Serie.
Im April 2019 kandidiert Selenskyj (links) selbst für das Amt des Präsidenten - ohne politische Vorerfahrung. Bei den Wahlen im April fährt er einen überwältigenden Sieg gegen den damaligen amtierenden Präsidenten Poroschenko ein.
Zum Wahlsieg erreichen Selenskyj zahlreiche Glückwünsche westlicher Politiker:innen, darunter Emmanuel Macron, Donald Trump, Jens Stoltenberg und Justin Trudeau. Die damalige Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt Selenskyj zudem nach Berlin ein. Russlands Präsident Wladimir Putin hat ihm nie gratuliert.
Bei seiner Amtseinführung im Mai 2019 löst Selenskyj das Parlament auf und setzt Neuwahlen an. Er will außerdem den Chef des Geheimdienstes, den Verteidigungsminister sowie den Generalstaatsanwalt entlassen, die politische Immunität aller Abgeordneten aufheben und gegen Bereicherung im Amt vorgehen. Ein Novum in der ukrainischen Politik.
Am 18. Juni 2019 empfängt Angela Merkel Selenskyj mit militärischen Ehren erstmals im Bundeskanzleramt in Berlin.
Juli 2019: Der damalige US-Präsident Donald Trump erpresst Selenskyj per Telefon. Er droht damit, der Ukraine 400 Millionen Dollar an Militär-Hilfen zu verweigern, wenn Selenskyj ihn nicht mit unsauberen Mitteln im Wahlkampf gegen Joe Biden unterstützt. Selenskyj sagt später, als Präsident eines unabhängigen Landes würde er sich nicht unter Druck setzen lassen. Das Auffliegen des Gesprächs löst Trumps sogenannte "Ukraine-Affä
Im Dezember 2019 trifft sich Selenskyj (links) erstmals persönlich mit Wladimir Putin (rechts) in Paris. Der Gipfel, vermittelt durch den französischen Präsidenten Emmanuel Macron und Angela Merkel, ist als Friedens-Verhandlung zum Donbas-Krieg angedacht.
In seinen Verhandlungen mit Putin erzielt Selenskyj anfangs sogar kleine Erfolge: Es kommt zu einem Waffen-Stillstand sowie mehreren Austauschen von Kriegs-Gefangenen zwischen Russland und der Ukraine. Im Bild begrüßt Selenskyj einen befreiten Soldaten am Flughafen in Kiew.
Die Corona-Pandemie stürzt die Ukraine 2020 in eine schwere Wirtschaftskrise. Dadurch sinkt die Beliebtheit Selenskyjs im Land drastisch. Im November muss er selbst mit einer Covid-19-Infektion im Krankenhaus behandelt werden. Als 2021 die Impfung auf den Markt kommt, lässt sich Selenskyj als einer der ersten Ukrainer immunisieren, um der Bevölkerung die Sicherheit des Vakzins zu demonstrieren.
2021 erlässt Selenskyj - als erster Präsident in der ukrainischen Geschichte - ein Gesetz, das es Oligarch:innen verbietet, sich in Partei-Angelegenheiten einzumischen. Damit will er die Korruption in der ukrainischen Politik bekämpfen.
Zuvor entgeht Selenskyj einem Anschlag: Das Auto seines Beraters Serhiy Shefir wird beschossen und dessen Fahrer dabei schwer verletzt. Der Präsident selbst ist zu dem Zeitpunkt bei der UN in New York. Als Grund für das Attentat wird Selenskyjs Vorgehen gegen das Oligarchentum vermutet.
24. Februar 2022: In der Nacht der Invasion versucht Selenskyj noch, Wladimir Putin anzurufen, um mit ihm zu verhandeln. Weil der Kremlchef nicht antwortet, appelliert Selenskyj auf Russisch an die Bevölkerung Russlands - ebenfalls vergeblich. Gegen 4 Uhr morgens schlägt die erste Rakete in der Ukraine ein.
Seitdem meldet sich Selenskyj mehrmals täglich mit Video-Botschaften aus einem Bunker in der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Für seinen Mut bekommt er den Respekt seines Volkes sowie den Rückhalt der internationalen Gemeinschaft.
Angesichts gescheiterter erster Verhandlungen mit Russland unterzeichnet Selenskyj am 28. Februar 2022 einen EU-Sonderantrag. Sein Land soll schnell in die Europäische Union aufgenommen werden.
Für sein Volk ist Selenskyj eine Art Nationalsymbol geworden. Er zeigt sich auch öffentlich, trifft Journalisten und besucht verwundete Ukrainer:innen im Krankenhaus.
Per Videoschaltung spricht Selenskyj vor den Parlamenten, Völkern und Organisationen der Welt. Er bedankt sich für ihre Hilfe, fordert aber auch weitere Unterstützung.

Selenskyjs Aufstieg: Vom Politik-Neuling zum Präsidenten

🇺🇦 Den Grundstein für seine politische Karriere legt Selenskyj als Schauspieler: Zwischen 2015 und 2019 verkörperte er in seiner selbst-produzierten Satire "Sluha Narodu" ("Diener des Volkes") den Geschichtslehrer Wassyl "Wasja" Petrowitsch Holoborodko, der dank eines viral geganenen YouTube-Video überraschend zum ukrainischen Präsidenten gewählt wird.

🇺🇦 Seine Fernsehrolle wird für Selenskyj Realität: 2019 setzt er sich als junger Polit-Neuling in den Präsidentschaftswahlen mit rund 73 Prozent aller Stimmen gegen den damaligen Amtsinhaber Petro Poroschenko durch. Seine 2018 gegründete Partei trägt denselben Namen wie seine Erfolgsserie - Sluha Narodu.

🇺🇦 Selenskyjs Kandidatur kommt zu einem Zeitpunkt, an dem viele ukrainischen Bürger:innen das Vertrauen in die Politik verloren hatten. Umfragen zufolge wünschen sich viele einen volksnahen Präsidenten ohne politische Erfahrung.

🇺🇦 Selenskyj möchte mithilfe eines verjüngten Parlaments den seit 2014 herrschenden Donbas-Krieg in der Ostukraine beenden und die Korruption im Land bekämpfen. Außerdem will er eine wirtschaftliche Erholung der Ukraine herbeiführen und sie im Westen etablieren - als Mitglied der EU und der NATO.

🇺🇦 Die westliche Welt teilt zunächst die Hoffnungen der Ukrainer:innen. Russlands Regierung um Präsident Wladimir Putin hingegen macht sich über Selenskyj lustig, bezeichnet sein Parlament als "Zirkus".

Anzeige
Anzeige

Zu Beginn hat es Selenskyj nicht leicht

Nach der Wahl tut sich Selenskyj schwer. Er kämpft mit den starren Strukturen des ukrainischen Systems.

Schnell gerät der Präsident in offene Konfrontationen mit der konservativen Opposition, dem Verfassungsgericht, dem Oligarchentum und den Medien des Landes. Einige seiner Entscheidungen stoßen zudem auch international auf Kritik, sie gelten als "zu populistisch".

Trump erpresst den neuen Präsidenten

Gleich zu Beginn seiner Amtszeit wird Selenskyj - wenngleich unverschuldet - in die "Ukraine-Affäre" des damaligen US-Präsidenten Donald Trump hineingezogen.

Dieser droht dem ukrainische Präsident in einem Telefonat damit, seinem Land 400 Millionen Dollar an militärischer Unterstützung zu entziehen, wenn er ihn nicht im Wahlkampf gegen Joe Biden helfe. Selenskyj lässt sich nicht dazu drängen und weist Trumps Vorwurf, seine Regierung sei korrupt, zurück.

Als das Gespräch 2020 auffliegt, veranlassen die US-Demokraten ein Impeachment-Verfahren gegen Trump. Die Anklage: Er habe seine Macht missbraucht, um einen ausländischen Staatsmann zu erpressen.

Das Protokoll von Trumps und Selenskyjs Telefonat wird als Beweismittel in der Anklage gegen den damaligen US-Präsidenten verwendet.
Das Protokoll von Trumps und Selenskyjs Telefonat wird als Beweismittel in der Anklage gegen den damaligen US-Präsidenten verwendet.© picture alliance/AP Photo | J. Scott Applewhite
Anzeige
Anzeige

Selenskyj verliert an Rückhalt

Auch im eigenen Land muss sich Selenskyj Vorwürfe gefallen lassen. Zwar versucht er, die Macht der Oligarch:innen in der Politik - und damit die Korruption im Land - per Gesetz einzuschränken. Doch ihm hängt selbst lange der Verdacht nach, er sei im Wahlkampf von vermögenden Personen finanziert worden.

Selenskyjs Name fällt schließlich auch noch im Zusammenhang mit den Pandora Papers - Enthüllungen über die Profiteure sogenannter Steueroasen.

Die Corona-Pandemie macht der Ukraine - ohnehin der ärmste Staat Europas - zusätzlich zu schaffen: Das Land gerät in eine wirtschaftliche Krise. In Umfragen stürzen Selenskyjs Beliebtheitswerte deshalb Ende 2020 ab.

Im Donbas-Krieg ergreift Selenskyj die Initiative

Um den seit 2014 herrschenden Konflikt in der Ostukraine zu beruhigen, sucht Selenskyj das direkte Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Rund drei Monate nach seiner Wahl führen die beiden Staatschefs ein erstes Telefonat. Später im Jahr treffen sie sich zusammen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron und Deutschlands damaliger Kanzlerin Angela Merkel zu einem Gipfel in Paris.

Dort handelt Selenskyj den längsten Waffenstillstand mit Russland seit Beginn des Krieges aus. Zudem kann er Putin zu einem Austausch von Kriegsgefangenen bewegen.

Im Dezember 2019 trifft Selenskyj (links) erstmals auf Wladimir Putin (rechts). Das Treffen in Paris, vermittelt von Macron und Merkel, ist als Verhandlung zum Donbas-Krieg gedacht.
Im Dezember 2019 trifft Selenskyj (links) erstmals auf Wladimir Putin (rechts). Das Treffen in Paris, vermittelt von Macron und Merkel, ist als Verhandlung zum Donbas-Krieg gedacht.© Imago/ZUMA Wire
Anzeige

Von 2021 an spitzt sich der Konflikt zu

In den ersten Monaten von 2021 meldet die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) über tausend Verstöße gegen das Waffenstillstands-Abkommen im Donbas. Deshalb verschärft der ukrainische Präsident in dem Jahr seine Politik.

Selenskyj lässt drei pro-russische TV-Sender aus der Ukraine verbannen und außerdem den ukrainischen Putin-Förderer Wiktor Medwedtschuk des Hochverrats und der Finanzierung von Terrorismus anklagen. Zudem appellierte er an die NATO, den Beitritt der Ukraine zu beschleunigen.

Unter anderem mit der Begründung, eine ukrainische NATO-Mitgliedschaft wäre eine Bedrohung für Russland, zieht Putin daraufhin immer mehr Truppen zusammen. Im Februar 2022 eskaliert die Lage: Russland beginnt den Krieg mit der Ukraine.

Der Präsident als Stütze im Ukraine-Krieg

Seitdem hat sich Selenskyj zur zentralen Figur des Ukraine-Kriegs entwickelt - für seine Landsleute ebenso wie für die internationale Gemeinschaft. Entgegen russischer Behauptungen ist er nicht aus dem Land geflohen, sondern verbleibt in dessen Hauptstadt Kiew.

Immer wieder zeigt sich Selenskyj auch auf den Straßen von Kiew. So will er beweisen, dass er die Ukraine nicht verlassen hat.
Immer wieder zeigt sich Selenskyj auch auf den Straßen von Kiew. So will er beweisen, dass er die Ukraine nicht verlassen hat.© picture alliance / ZUMAPRESS.com | Ukraine Presidency/Ukraine Presi

Dabei ist nicht klar, was auf ihn zukommt. Selenskyj selbst sagt, dass er einen direkten Angriff wohl nicht überleben würde. Mehrere Mordanschläge gegen ihn sollen nach Angaben der ukrainischen Spionageabwehr bereits verhindert worden sein. Die Angebote der USA, ihn auszufliegen, hat er dennoch mit den Worten "Ich brauche Munition, keine Mitfahrgelegenheit" entschieden abgelehnt.

Selenskyj meldet sich aus Kiew: "Wir sind alle hier"

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Präsenz auf Social Media

🇺🇦 Fast stündlich postet Selenskyj Videos auf seinen Social-Media-Kanälen, empfängt Journalist:innen und Politiker:innen in Kiew und hält obendrein Pressekonferenzen ab. Er gibt sich ruhig und kämpferisch, spricht seinem Volk Mut zu. Außerdem fordert er von der restlichen Welt militärische und humanitäre Unterstützung. Seine Videos beendet Selenskyj stets mit den Worten "Slawa Ukrajini" - zu Deutsch: "Ruhm der Ukraine".

🇷🇺 Russ:innen und Belaruss:innen fordert er in ihrer Sprache auf, gegen den Krieg zu protestieren.

🇺🇦 Um die Verteidigung und den Wiederaufbau seines Landes sowie die medizinische Versorgung seiner Bevölkerung zu fördern, hat Selenskyj auch die globale Crowdfunding-Kampagne "United24" gestartet. Alle 24 Stunden wird in neuen Berichten publik gemacht, wofür die ukrainische Regierung das gesammelte Geld (Stand Juli 2022 knapp 70 Millionen Euro) eingesetzt.

🇺🇦 Mit seiner Standhaftigkeit hat es Selenskyj geschafft, fast die gesamte Welt auf seine Seite zu bringen. Seine Präsenz übt auf die westlichen Länder auch Druck aus. Viele seiner Forderungen, etwa Waffen an die Ukraine zu liefern, ein EU-weites Öl-Embargo gegen Russland zu verhängen oder russische Banken von Swift auszuschließen, wurden umgesetzt.

Mehr News und Videos
Hitze Auto Adobestock 355052691
News

Hitze im Auto: So überstehst du heiße Temperaturen

  • 13.07.2024
  • 05:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group