Anzeige

Urlaub in Griechenland? Diese 5 Inseln kennst du (noch) nicht

  • Veröffentlicht: 14.07.2022
  • 17:00 Uhr
  • Heike Predikant

Die griechischen Inseln Kreta, Rhodos, Kos - kennst du. Wir stellen dir griechische Inseln mit Wow-Faktor vor, auf denen nicht jede(r) urlaubt. Und falls du die Hauptstadt Athen erkunden willst, haben wir die besten Sightseeing-Tipps. Im Clip: 5 Dinge, ohne die man in Griechenland nicht leben kann.

Anzeige

Geheim-Tipps! 5 griechische Inseln, die fast unbekannt sind

Symi in der südöstlichen Ägäis treibt es bunt: Erreicht man den Hafen von Gialos, blickt man auf farbenprächtige Häuser im neoklassizistischen Stil, die den Hang hinauf klettern. Postkarten-Motiv! Hier findet man kleine Läden, urige Tavernen und hübsche Unterkünfte. Die Top-Sehenswürdigkeit der Insel: das Kloster Panormitis mit Museum und Mosaik-Relief im Innenhof, das zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert erbaut wurde. Taxi-B
Symi in der südöstlichen Ägäis treibt es bunt: Erreicht man den Hafen von Gialos, blickt man auf farbenprächtige Häuser im neoklassizistischen Stil, die den Hang hinauf klettern. Postkarten-Motiv! Hier findet man kleine Läden, urige Tavernen und hübsche Unterkünfte. Die Top-Sehenswürdigkeit der Insel: das Kloster Panormitis mit Museum und Mosaik-Relief im Innenhof, das zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert erbaut wurde. Taxi-B© Getty Images
Manche kommen eigens zum Baden nach Chios. Zu den schönsten Stränden gehören der schwarz schimmernde Mavros Gialos aus Vulkangestein, der Agia Fotia, der nach der Kapelle am Ortseingang benannt ist, und der Glaroi, wo Seevögel die felsige Bucht besiedeln. Zudem gilt das Revier um die Insel in der Ost-Ägäis als bestes Tauchgebiet Griechenlands - inklusive Unterwasser-Höhlen, Korallen, Schildkröten, Schwert- und Thunfischen. Vo
Manche kommen eigens zum Baden nach Chios. Zu den schönsten Stränden gehören der schwarz schimmernde Mavros Gialos aus Vulkangestein, der Agia Fotia, der nach der Kapelle am Ortseingang benannt ist, und der Glaroi, wo Seevögel die felsige Bucht besiedeln. Zudem gilt das Revier um die Insel in der Ost-Ägäis als bestes Tauchgebiet Griechenlands - inklusive Unterwasser-Höhlen, Korallen, Schildkröten, Schwert- und Thunfischen. Vo© Getty Images
Auf Alonissos blüht einem was! Und es duftet herrlich. Auf der Insel der Nördlichen Sporaden wachsen Aleppo-Kiefern, Fichten, Flieder, Alpen-Veilchen, Weinreben, Heilkräuter, Oliven-, Feigen- und Mandelbäume. An den wilden Küsten-Abschnitten tummelt sich die Mönchsrobbe, das seltenste Säugetier Europas. Wer den "Eselspfad" hinauf ins alte Bergorf - den Zentralort, den die Griech:innen "Chora" nennen - nimmt, wird mit einer 1a
Auf Alonissos blüht einem was! Und es duftet herrlich. Auf der Insel der Nördlichen Sporaden wachsen Aleppo-Kiefern, Fichten, Flieder, Alpen-Veilchen, Weinreben, Heilkräuter, Oliven-, Feigen- und Mandelbäume. An den wilden Küsten-Abschnitten tummelt sich die Mönchsrobbe, das seltenste Säugetier Europas. Wer den "Eselspfad" hinauf ins alte Bergorf - den Zentralort, den die Griech:innen "Chora" nennen - nimmt, wird mit einer 1a© Getty Images
In der griechischen Mythologie ist Kythira die Insel der Aphrodite. Vor der Südostspitze des Peleponnes soll die Liebesgöttin dem Meer entstiegen sein. Der rund 17 Kilometer lange Aphrodite-Wanderweg führt von Diakofti (im Cafe "Minas" frühstücken) über Avlemonas (Pause in der Naturbucht einlegen) und Paleopoli (an den Strand gehen und baden) nach Agia Moni (das Kloster besichtigen) und von dort zurück an den Ausgangspunkt. S
In der griechischen Mythologie ist Kythira die Insel der Aphrodite. Vor der Südostspitze des Peleponnes soll die Liebesgöttin dem Meer entstiegen sein. Der rund 17 Kilometer lange Aphrodite-Wanderweg führt von Diakofti (im Cafe "Minas" frühstücken) über Avlemonas (Pause in der Naturbucht einlegen) und Paleopoli (an den Strand gehen und baden) nach Agia Moni (das Kloster besichtigen) und von dort zurück an den Ausgangspunkt. S© Getty Images
Am Ausgang des Golfs von Patras wird's unterirdisch - schön. Genauer gesagt, auf der Insel Kefalonia, wo sich die Melissani-Höhle befindet. Besucher:innen können sich per Ruderboot durch die Tropfsteinhöhle schippern lassen, der See in der Grotte war in der Antike eine Kultstätte. Kultur-Fans sollten einen Abstecher nach Argostoli machen. Der Hauptort verfügt über eine Philharmonie und ein Theater, und am Vallianos-Platz find
Am Ausgang des Golfs von Patras wird's unterirdisch - schön. Genauer gesagt, auf der Insel Kefalonia, wo sich die Melissani-Höhle befindet. Besucher:innen können sich per Ruderboot durch die Tropfsteinhöhle schippern lassen, der See in der Grotte war in der Antike eine Kultstätte. Kultur-Fans sollten einen Abstecher nach Argostoli machen. Der Hauptort verfügt über eine Philharmonie und ein Theater, und am Vallianos-Platz find© Getty Images
Symi in der südöstlichen Ägäis treibt es bunt: Erreicht man den Hafen von Gialos, blickt man auf farbenprächtige Häuser im neoklassizistischen Stil, die den Hang hinauf klettern. Postkarten-Motiv! Hier findet man kleine Läden, urige Tavernen und hübsche Unterkünfte. Die Top-Sehenswürdigkeit der Insel: das Kloster Panormitis mit Museum und Mosaik-Relief im Innenhof, das zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert erbaut wurde. Taxi-B
Manche kommen eigens zum Baden nach Chios. Zu den schönsten Stränden gehören der schwarz schimmernde Mavros Gialos aus Vulkangestein, der Agia Fotia, der nach der Kapelle am Ortseingang benannt ist, und der Glaroi, wo Seevögel die felsige Bucht besiedeln. Zudem gilt das Revier um die Insel in der Ost-Ägäis als bestes Tauchgebiet Griechenlands - inklusive Unterwasser-Höhlen, Korallen, Schildkröten, Schwert- und Thunfischen. Vo
Auf Alonissos blüht einem was! Und es duftet herrlich. Auf der Insel der Nördlichen Sporaden wachsen Aleppo-Kiefern, Fichten, Flieder, Alpen-Veilchen, Weinreben, Heilkräuter, Oliven-, Feigen- und Mandelbäume. An den wilden Küsten-Abschnitten tummelt sich die Mönchsrobbe, das seltenste Säugetier Europas. Wer den "Eselspfad" hinauf ins alte Bergorf - den Zentralort, den die Griech:innen "Chora" nennen - nimmt, wird mit einer 1a
In der griechischen Mythologie ist Kythira die Insel der Aphrodite. Vor der Südostspitze des Peleponnes soll die Liebesgöttin dem Meer entstiegen sein. Der rund 17 Kilometer lange Aphrodite-Wanderweg führt von Diakofti (im Cafe "Minas" frühstücken) über Avlemonas (Pause in der Naturbucht einlegen) und Paleopoli (an den Strand gehen und baden) nach Agia Moni (das Kloster besichtigen) und von dort zurück an den Ausgangspunkt. S
Am Ausgang des Golfs von Patras wird's unterirdisch - schön. Genauer gesagt, auf der Insel Kefalonia, wo sich die Melissani-Höhle befindet. Besucher:innen können sich per Ruderboot durch die Tropfsteinhöhle schippern lassen, der See in der Grotte war in der Antike eine Kultstätte. Kultur-Fans sollten einen Abstecher nach Argostoli machen. Der Hauptort verfügt über eine Philharmonie und ein Theater, und am Vallianos-Platz find
Anzeige
Anzeige

Insel-Hopping in Griechenland: Was man wissen muss

🇬🇷 In Griechenland gibt's rund 3.000 Inseln, dazu zählen auch Felsen und Riffe. Dauerhaft bewohnt sind knapp 120 Inseln.

🛥️ Die meisten der bewohnten Inseln werden ganzjährig von Fähren oder Booten angefahren. Die beste Reisezeit fürs Insel-Hüpfen ist von Mai bis Oktober.

🎫 Tickets kann man auf ferries.gr buchen: Gibt man den gewünschten Abfahrts- und Ankunftshafen ein sowie das Reisedatum, erhält man die jeweilige(n) Ablege-Zeiten, Fahrtdauer und Preise.

🏙️ Stopover in Athen? Auch von Griechenlands Hauptstadt aus starten täglich Fähren zu den Inseln der Ägäis - los geht's im Hafen von Piräus, Rafina oder Lavrion.

🚆 Rail & Sail: Wer mit dem Zug unterwegs ist und ein Interrail- oder Eurail-Ticket besitzt, kann den griechischen Insel-Pass nutzen. Der Vier-Tage-Pass (90 Euro) ermöglicht an vier Tagen innerhalb von einem Monat kostenlose Fahrten mit inländischen Fähren, mit dem Sechs-Tage-Pass (176 Euro) hat man an sechs Tagen freie Fahrt (inklusive Überfahrten ab Italien). Auf alle zusätzlichen Fahrten gibt's während des Gültigkeits-Zeitraums 30 Prozent Rabatt.

Griechenlands Hauptstadt: Sieben Dinge, die man in Athen tun sollte

  1. Die Akropolis besuchen. Der Burgberg gehört zum Unesco-Welterbe. In der Antike ließ Perikles, einer der führenden Staatsmänner Athens, dort unter anderem den XL-Tempel Parthenon errichten.
  2. Durch Plaka spazieren. Der Stadtteil am Fuß der Akropolis hat dörflichen Charme. In den kopfstein-gepflasterten Gassen verstecken sich winzige Mode-, Schmuck- und Keramik-Läden, auf dem Dach des "Cine Paris" (Kidathineon 22) werden im Sommer Filme unter freiem Himmel gezeigt.
  3. Street-Art gucken. Eine 3-stündige Tour durch verschiedene Stadtviertel bietet thisisathens.org an. Kunstvolles Highlight: Die Graffiti an den Wänden der alten Gas-Werke in Gazi.
  4. Einen Tisch im ältesten Restaurant der Stadt reservieren. Die "Taverna Thanasis" (Kon/nou Kavafi 48) besteht seit 1948 - und ist eines der meist-fotografierten Kebab-Lokale in Athen. Hier gibt's Kebab in verschiedenen Varianten und auch andere griechische Klassiker wie Souvlaki (gegrillter Fleischspieß) oder Moussaka (Auflauf mit Auberginen und Hackfleisch).
  5. Mit der Standseilbahn zum Gipfel des Lykabettus hinauffahren. Der "Wolfsberg" (277 Meter) ist die höchste Erhebung im Zentrum, die Aussichts-Terrasse an der Sankt-Georgs-Kapelle bietet den besten Blick auf Athen.
  6. Einen Abstecher zum Strand von Flisvos machen. Sonnen, baden, picknicken - geht hier wunderbar. Von der Innenstadt aus erreicht man den City-Beach mit der Metro-Linie 1.
  7. Griechischen Wein trinken. Die Weinbar "Fabrica de Vino" (3 Emm. Benaki) führt rund 600 Sorten - 140 davon kann man glasweise probieren. Dazu werden Mezedes (griechische Vorspeisen) serviert.
Athen und seine Akropolis: In der Hauptstadt Griechenlands verschmelzen Antike und Moderne.
Athen und seine Akropolis: In der Hauptstadt Griechenlands verschmelzen Antike und Moderne.© Getty Images
Anzeige
Galileo vom 2020-05-12

Lost Place: Saladi Beach Hotel in Griechenland

Das Saladi Beach Hotel in Griechenland bietet einen phantastischen Ausblick aufs Meer. Allerdings übernachtet dort seit 1980 kein Tourist mehr. Die Anwohner sorgten damals nämlich dafür, dass es geschlossen wird. Aber was steckt dahinter?

  • Video
  • 11:13 Min
  • Ab 12

Fun Facts: Griechenland zum Staunen

🔵 Blaue Kuppel-Dächer sieht man nicht nur auf der Insel Santorini. Das hat einen Grund: Alten Sagen zufolge soll das Blaue obenrum böse Geister von den Häusern und ihren Bewohner:innen fernhalten.

🎵 Die griechische Nationalhymne besteht aus 158 Strophen, gesungen werden nur die ersten beiden. Der Text entstammt dem Gedicht "Hymne an die Freiheit", das Dionysios Solomos 1823 verfasst hat.

♂️ Frauen müssen draußen bleiben: Den Berg Athos auf dem gleichnamigen östlichen Finger der Halbinsel Chalkidiki dürfen nur Männer betreten, da er zur autonomen Mönchs-Republik gehört.

🅿️ Verrücktes Parken! Halteverbots-Schilder mit einem senkrechten Linie gelten an "ungeraden" Monaten (Januar, März, Mai…), Schilder mit zwei Linien an "geraden" Monaten (Februar, April, Juni…).

⛷️ Skifahren oder Snowboarden in Griechenland? Ja. Es gibt 21 Wintersport-Gebiete. Voras an der Grenze zu Nordmazedonien ist mit über 2.500 Metern das höchstgelegenste.

Anzeige

Sirtaki - der traditionelle Tanz

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Mehr News und Videos
Biss der Kriebelmücke: So erkennst und behandelst du ihn
News

Kriebelmücke breitet sich in Deutschland aus: So schützt du dich vor Stichen

  • 03.03.2024
  • 05:08 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group