Anzeige

Wasserstoff-Auto: Ist es tatsächlich besser als ein E-Auto?

  • Veröffentlicht: 17.03.2023
  • 17:15 Uhr
  • Bianca Leppert

Das Wasserstoff-Auto konnte sich im Vergleich zum Elektro-Auto noch nicht durchsetzen. Das soll sich nun ändern. BMW setzt mit dem iX5 Hydrogen in Kleinserie auf die Brennstoffzellen-Technologie. Wir erklären dir, wie die Technik im Wasserstoff-Auto funktioniert, welche Wasserstoff-Autos es gibt und welche Vor- und Nachteile sie haben.

Anzeige

Wasserstoff-Auto: Die wichtigsten Fakten

  • Du liebst dein Auto, willst aber mehr auf das Klima achten? Wasserstoff-Autos sind dafür neben E-Autos eine gute Option. Derzeit gibt es aber nur zwei Modelle auf dem Markt: den Toyota Mirai und den Hyundai Nexo.

  • Das hat nichts mit dem Mythos zu tun, dass Wasserstoff im Auto gefährlich sei, sondern mit verschiedenen anderen Themen, die wir dir hier auf der Seite erklären.

  • Ein Teil des Problems: Es gibt noch zu wenig Wasserstoff-Tankstellen in Deutschland.

Anzeige
Anzeige

Wie funktionieren Wasserstoff-Autos?

Die korrekte Bezeichnung für ein Wasserstoff-Auto lautet Brennstoffzellen-Auto. Die Brennstoffzelle erzeugt mithilfe von Wasserstoff den nötigen Strom während der Fahrt.

Hier kommt die Umkehrung der Elektrolyse zum Einsatz. Bei diesem Vorgang wird normalerweise mithilfe von Strom Wasser zu Wasserstoff umgewandelt. In der Brennstoffzelle funktioniert es andersherum: Wasserstoff und Sauerstoff reagieren zu Wasser. Die freigesetzte Energie ist der Antrieb für den Elektromotor. Deshalb zählen Wasserstoff-Autos auch zu den Elektroautos.

Hier kennst du vielleicht die Abkürzung BEV, die man für batteriebetriebene Elektroautos verwendet. Bei Wasserstoffautos ist die Abkürzung FCEV. Das steht für Fuel Cell Electric Vehicle, also Brennstoffzellen-Fahrzeug.

Wie umweltfreundlich sind Wasserstoff-Autos?

Wird der verwendete Wasserstoff mit Strom aus erneuerbaren Energien wie Photovoltaik-Anlagen, Windkraft, Wasserkraft etc. hergestellt, ist das Wasserstoff-Auto eine klimaneutrale Alternative. Expert:innen sprechen hier von grünem Wasserstoff. Der weltweite Anteil liegt derzeit aber nur bei ein bis zwei Prozent.

Grünen Wasserstoff nutzt man auch bevorzugt für die Herstellung von E-Fuels. Er wird in Regionen wie Chile, Australien und Co. hergestellt, da dort mehr Ressourcen wie Wind, Sonne und Wasser zur Verfügung stehen.

Kommt grauer Wasserstoff zum Einsatz, der mithilfe von Erdgas produziert wird, sieht die Klimabilanz wesentlich schlechter aus, da CO2 als Abfallprodukt entsteht.

Anzeige
KW 28

Was ist eigentlich grüner Wasserstoff?

Wasserstoff ist ein Gas, das überall im Universum vorhanden ist und gilt als der Energieträger der Zukunft. Wie können wir ihn nutzen?

  • Video
  • 03:04 Min
  • Ab 0

Wasserstoff-Auto kaufen: Welche Modelle gibt es?

Laut Umweltbundesamt wurden in den vergangenen zehn Jahren in Deutschland weniger als 1.000 Wasserstoffautos zugelassen. Aktuell sind nur der Toyota Mirai und der Hyundai Nexo erhältlich.

BMW hat nun die Kleinserien-Produktion des iX5 Hydrogen gestartet, der 374 PS leisten soll. Es wird jedoch kein Serienfahrzeug, sondern ab Ende 2022 nur einem ausgewählten Kundenkreis zur Verfügung stehen und für Präsentation und Erprobung genutzt.

Das Toyota-Wasserstoffauto mit einer Reichweite von 650 km hat einen Preis von ab 63.900 Euro. Der Nexo liegt mit einer Reichweite von 660 km bei einem Grundpreis von 77.290 Euro.

Ende 2018 brachte Mercedes den GLC F-Cell heraus. Der Wasserstoff-SUV wurde aber wieder eingestellt, weil laut Mercedes die Batterie aufgrund der Massennutzung und der mittlerweile verbesserten Reichweite der Brennstoffzelle überlegen ist und es noch zu wenig Wasserstofftankstellen gibt.

Anzeige

Die Kosten für Wasserstoff-Autos, Verbrenner und E-Autos im Vergleich

Vergleich zwischen Wasserstoff-Auto, Verbrenner und Elektro-Auto: Was kostet wie viel?
Vergleich zwischen Wasserstoff-Auto, Verbrenner und Elektro-Auto: Was kostet wie viel?© Galileo

Was kostet Wasserstoff fürs Auto?

Wasserstoff-Tankstellen-Betreiber H2 Mobility rechnet vor: Bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 0,8 kg/100 km liegen die Wasserstoff-Kosten im Jahr 2022 bei 10,28 Euro/100 km.

Mit Benzin oder Diesel und einem Verbrauch von 6,6 Litern bei Spritkosten von 1,90 Euro sind 12,54 Euro zu berappen.

Das Laden eines Elektroautos mit 19 kWh/100 km kostet an öffentlichen Ladesäulen durchschnittlich 11,21 Euro.

Anzeige

Wo kann ich in Europa eigentlich Wasserstoff tanken?

Übersicht über Wasserstoff-Tankstellen in Europa

Wasserstoff-Auto: Vor und Nachteile

👍🏻 Große Reichweite im Vergleich zu Elektroautos, auch bei kalten Temperaturen

👍🏻 Klimaneutral, wenn grüner Wasserstoff verwendet wird

👍🏻 Schnelles Betanken, ähnlich wie beim Verbrenner

👎🏻 wenig Wasserstofftankstellen

👎🏻 Hohe Energieverluste: Der Wirkungsgrad (= wie viel von der eingesetzten Energie kommt als Antriebsleistung an) beträgt beim E-Auto 69 Prozent, bei Wasserstoffautos nur 26 Prozent

Häufige Fragen zu Wasserstoff-Autos

Mehr News und Videos
Assasinen - Hassan
News

Assassinen: Das steckt hinter den berühmten Auftragsmördern

  • 18.06.2024
  • 11:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group