Anzeige
"Herzlicher Empfang"

Nach Treffen mit Le Pen: AfD-Chefin Weidel schwärmt von Gemeinsamkeiten

  • Aktualisiert: 21.02.2024
  • 09:07 Uhr
  • Rebecca Rudolph
Alice Weidel, Fraktionsvorsitzende der AfD, traf sich in Paris mit Le Pen.
Alice Weidel, Fraktionsvorsitzende der AfD, traf sich in Paris mit Le Pen.© Michael Kappeler/dpa

Marine Le Pen distanzierte sich nach den Berichten über das Potsdamer Treffen von der AfD. Bei einem persönlichen Treffen zwischen Le Pen und Alice Weidel ist die Stimmung offenbar weniger angespannt. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Alice Weidel hat sich mit der französischen Rechtspopulistin Marine Le Pen getroffen. 

  • Bei dem Gespräch ging es um den Wahlkampf zur Europawahl, die Zusammenarbeit in der Fraktion, sowie die deutsche und französische Innenpolitik.

  • Programmatisch gebe es keine Differenzen zwischen Weidel und der rechtspopulistischen Partei Rassemblement National (RN).

Die AfD-Vorsitzende Alice Weidel hat sich mit der französischen Rechtspopulistin Marine Le Pen getroffen, um über deren Drohung eines Ausschlusses der AfD aus der gemeinsamen Fraktion im EU-Parlament zu sprechen. Le Pen hat sich nach den Berichten über das Potsdamer Treffen von AfD-Politiker:innen mit Rechtsextremisten öffentlich von der AfD distanziert. Weidel erklärte aber jetzt, bei der Begegnung in Paris habe es nun große Gemeinsamkeiten gegeben.

Im Video: Umfrage-Beben: AfD-Chefin Weidel rutscht stark ab, Baerbock legt zu

"Herzlicher Empfang" von Le Pen

"Wir haben festgestellt, dass wir bei den großen Problemen der heutigen Zeit die gleichen Lösungsansätze verfolgen", schrieb Weidel im Onlinedienst X. Es sei bei dem Gespräch in einem Pariser Restaurant um den Wahlkampf zur Europawahl, die Zusammenarbeit in der Fraktion sowie die deutsche und französische Innenpolitik gegangen, sagte Weidels Sprecher.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Nach Berichten des Netzwerks Correctiv über das Potsdamer Geheimtreffen mit Rechtsextremen hatte Le Pen, die der rechtspopulistischen Partei Rassemblement National (RN) angehört, einen Ausschluss aus der gemeinsamen Fraktion im Europäischen Parlament angedroht. Sowohl Le Pen als auch die AfD kündigten daraufhin ein klärendes Gespräch an. Weidel schrieb auf X von einem "herzlichen Empfang", den die RN-Politikerin ihr in Paris bereitet habe.

Im Video: AfD-Politiker sollen sich bei Geheimtreffen mit Rechtsextremen beraten haben

Anzeige
Anzeige

Europawahl findet am 9. Juni statt

Weidel habe ihren Standpunkt bei dem Treffen klargemacht, erklärte ihr Sprecher. Programmatisch gebe es keine Differenzen zwischen Weidel und dem RN. Le Pen ist derzeit RN-Fraktionschefin in der französischen Nationalversammlung. AfD und RN zählen zur Fraktion Identität und Demokratie im EU-Parlament. Die Europawahl findet am 9. Juni statt.

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

70 Prozent weniger Risiko: Seltene Genvariante schützt vor Alzheimer

  • Video
  • 01:42 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group