Anzeige
Weltmeisterschaft in Thüringen

Biathlon-WM in Oberhof: Das sind die deutschen Medaillen-Hoffnungen

  • Veröffentlicht: 08.02.2023
  • 12:20 Uhr
  • Anne Funk

Die Heim-WM hat begonnen: Am Dienstag wurde die Biathlon-Weltmeisterschaft in Oberhof feierlich eröffnet, ab Mittwoch starten die Wettkämpfe. Auch deutsche Athlet:innen zählen zu den Favoriten.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Am Dienstagabend (7. Februar) wurde in Oberhof die Biathlon-WM feierlich eröffnet.

  • Zehntausende Fans werden täglich als Zuschauer:innen erwartet.

  • Medaillenhoffnungen liegen vor allem auf der Mixed-Staffel.

Zehntausende Zuschauer:innen werden täglich erwartet, wenn ab Mittwoch (8. Februar) bei der Biathlon-Weltmeisterschaft im thüringischen Oberhof die besten Sportler:innen um Medaillen kämpfen. Die Freude ist nicht nur bei den Fans groß, auch die Athlet:innen fiebern der WM schon lange entgegen - so wie Olympiasiegerin Denise Herrmann-Wick. "Heim-WM - das wird ein Riesending für ganz Deutschland", so die beste Skijägerin des Landes.

Voigt hat noch eine Rechnung offen

Auch Vanessa Voigt, deren Heimatort Oberhof ist und die bei der Mixed-Staffel das deutsche Quartett als Startläuferin anführen wird, hat hohe Erwartungen an den Gastgeber. "Es ist schon ein anderer Druck. Ich denke, man muss ihn einfach gut händeln, dann passt das schon." Auf die WM hat sich Voigt natürlich gut vorbereitet, die zusammen mit Herrmann-Wick, Benedikt Doll und Roman Rees über 4 x 6 Kilometer die Mixed-Staffel bestreiten wird. "Mit der Mixed-Staffel habe ich noch was offen nach Olympia, es ist jetzt schon eine Herausforderung", sagte die 25-Jährige. Bei den Winterspielen in Peking im vergangenen Jahr hatte Voigt ein Debakel erlebt. Vielleicht sorgt die Biathletin ja diesmal für eine Überraschung.

Doch nicht nur Voigt will mit einer Medaille aus der WM gehen, auch Denise Hermann-Wick gehört zu den größten deutschen Hoffnungen bei der Biathlon-Weltmeisterschaft. "Wir haben alles getan, um gut in die WM reinzukommen", so die Biathletin. Die 34-Jährige gehört zu den Mitfavoritinnen - auch wenn die Zeiten der großen deutschen Seriensiege wie von Magdalena Neuner oder Laura Dahlmeier längst vorbei sind. Die Einzel-Olympiasiegerin Hermann-Wick hat die einzigen Saisonsiege in den Individualrennen geschafft, zuletzt in der Verfolgung in Antholz.

Anzeige
Anzeige

Norweger klarer Favorit

Ob die deutschen Männer sich gegen den Gold-Favoriten Johannes Thingnes Bö aus Norwegen durchsetzen können, bleibt ebenfalls abzuwarten. Bö könnte als erster männlicher Skijäger in Oberhof sieben WM-Medaillen in sieben Rennen gewinnen. Große Hoffnungen, dem Norweger die Medaillen streitig zu machen, liegen dabei unter anderem auf Benedikt Doll. 2017 hatte der Schwarzwälder Sprint-Gold in Hochfilzen gewonnen und sich sensationell gegen Bö durchgesetzt.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Bayer Leverkusen: Der erste Meistertitel ist zum Greifen nah

Bayer Leverkusen: Der erste Meistertitel ist zum Greifen nah

  • Video
  • 01:53 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group