Anzeige
Ende eines Ausflugs

Brocken: Waldbrand im Harz - 100 Menschen evakuiert

  • Veröffentlicht: 05.06.2023
  • 10:06 Uhr
  • Anne Funk
Am Brocken ist am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen - etwa 100 Personen mussten vom höchsten norddeutschen Berg evakuiert werden.
Am Brocken ist am Sonntagabend ein Brand ausgebrochen - etwa 100 Personen mussten vom höchsten norddeutschen Berg evakuiert werden. © Cevin Dettlaff/dpa-Zentralbild/dpa

Am Sonntag ist im Harz ein Feuer ausgebrochen, mehr als 100 Einsatzkräfte waren im Einsatz. Zahlreiche Urlauber:innen mussten in Sicherheit gebracht werden.

Anzeige

Viele Menschen nutzten das schöne Wetter am vergangenen Wochenende für einen Ausflug in die Natur. Für rund 100 Urlauber:innen im Harz endete die Tour allerdings vorzeitig: Am Königsberg, einer Nebenkuppe des Brockens im Harz, war am Sonntagnachmittag (4. Juni) ein Brand ausgebrochen. 

Die Flammen hatten sich durch wechselnde Winde schnell ausgebreitet, am Sonntagabend brannten bereits zwei Hektar Wald. Etwa 120 Einsatzkräfte aus den umliegenden Städten waren im Einsatz, auch zwei Löschflugzeuge und ein Löschhubschrauber nahmen den Kampf gegen die Flammen auf. 

Im Video: Kampf gegen Feuer - Waldbrand bei Jüterbog weitet sich immer stärker aus

Kampf gegen Feuer: Der Waldbrand bei Jüterbog weitet sich immer stärker aus

35.000 Liter Löschwasser abgeworfen

Die etwa 100 Tourist:innen mussten vom Brocken - dem höchsten Berg Norddeutschlands - gerettet werden. Eine Sprecherin der Stadt Wernigerode erklärte, die Ausflügler:innen hätten sich zu Fuß in der Nähe des Brandes aufgehalten und seien in Sicherheit gebracht worden. "Die Menschen wurden mit Bussen evakuiert, damit sie sicher vom Berg herunterkommen. Der Bahnverkehr ist eingestellt, weil auch von den Schienen Gefahr ausgehen kann", so die Aussage der Sprecherin am Sonntag. Mehrere Wanderwege wurden in Abstimmung mit der Nationalparkverwaltung gesperrt.

Am Sonntagabend gegen 21 Uhr teilte die Stadt mit, dass das Feuer unter Kontrolle sei. Bis zu diesem Zeitpunkt seien etwa 35.000 Liter Löschwasser aus der Luft abgeworfen worden. 

Beendet sind die Löscharbeiten aber noch nicht, sie wurden am Montag (5. Juni) fortgesetzt. Die Feuerwehr sei nach Angaben der Stadt Wernigerode noch immer mit 80 Kräften im Einsatz, in der Nacht hielt sie Brandwache.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Der republikanische Präsidentschaftskandidat und ehemalige US-Präsident Donald Trump spricht während der Schlussnacht der Republican National Convention.
News

USA: Trumps erste Botschaft nach dem Attentat: "Ich habe Gott auf meiner Seite"

  • 19.07.2024
  • 05:53 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group