Anzeige
Parlamentswahlen

Großbritannien: Boris Johnson engagiert sich im Wahl-Endspurt für Premier Sunak

  • Veröffentlicht: 03.07.2024
  • 09:50 Uhr
  • dpa
Der ehemalige britische Premierminister Boris Johnson (Bild) unterstützt den amtierenden Premierminister Rishi Sunak bei einer Wahlkampfveranstaltung in London.
Der ehemalige britische Premierminister Boris Johnson (Bild) unterstützt den amtierenden Premierminister Rishi Sunak bei einer Wahlkampfveranstaltung in London. © REUTERS

Lange hielt sich der frühere Premier im Wahlkampf auffallend zurück. Nun springt er seinem Parteifreund Rishi Sunak bei. Das wird als Eingeständnis gewertet, wie schlecht es um die Tories steht.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Boris Johnson unterstützt Premierminister Rishi Sunak im Wahlkampf und warnt vor einem Sieg der Labour-Partei.

  • Johnson kritisierte Labour und betonte, dass sie Putin nicht die Stirn bieten könnten.

  • Umfragen deuten auf eine klare Niederlage der Konservativen hin.

Angesichts einer drohenden Wahlschlappe für die britischen Konservativen hat sich kurz vor der Abstimmung erstmals Ex-Premierminister Boris Johnson mit einem Auftritt in den Wahlkampf eingeschaltet.

Am Dienstagabend (2. Juli) zeigte sich der 60-jährige Konservative gemeinsam mit dem aktuellen Regierungschef Rishi Sunak sowie Außenminister und Ex-Premier David Cameron bei einer Veranstaltung in London.

"Boris, Boris"-Rufe

Unter dem Jubel von Parteifreunden und "Boris, Boris"-Rufen warnte Johnson die Menschen davor, bei der Parlamentswahl an diesem Donnerstag (4. Juli) für die sozialdemokratische Labour-Partei zu stimmen. In gewohnt markiger Weise teilte er gegen Labour-Chef Keir Starmer aus.

Boris Johnson: Der Skandal-Premier feiert 60. Geburtstag

Die Arbeiterpartei werde zudem die Steuern erhöhen und sei nicht in der Lage, dem russischen Präsidenten Wladimir Putin die Stirn zu bieten, sagte der Ex-Premier.

Die Tories unter Rishi Sunak steuern Umfragen zufolge auf eine desaströse Niederlage bei der Wahl zu. Auf direkte Unterstützung des noch immer deutlich beliebteren Johnson konnte sich Sunak bisher aber nicht verlassen.

Anzeige
Anzeige

Überwältigender Labour-Sieg erwartet

Das Verhältnis der beiden Männer galt als schwierig. Sunak hatte einst als Finanzminister in Johnsons Kabinett gedient. Mit seinem Rückzug im Sommer 2022 beschleunigte er jedoch das jähe Ende von Johnsons Zeit in der Downing Street, die von zahlreichen Skandalen erschüttert war.

Dass sich Johnson nun kurz vor der Wahl doch noch hinter Sunak stellte, werteten Kommentatoren als Eingeständnis, wie schlecht es um die Partei von Winston Churchill und Margaret Thatcher steht. Einer am Dienstag (2. Juli) veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Survation zufolge ist ein überwältigender Labour-Sieg bei der Wahl so gut wie sicher.

:newstime

Erschwerend kommt für die Tories hinzu, dass sich auch Brexit-Vorkämpfer Nigel Farage in den Wahlkampf eingemischt hat. Mit seiner Partei Reform UK macht er den Konservativen zahlreiche Wähler am rechten Rand abspenstig.

Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240714-99-731562
News

US-Attentat auf Donald Trump: Biden fordert Zusammenhalt

  • 14.07.2024
  • 21:01 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group