Anzeige
Vorwurf der "Obsession"

Habeck kritisiert Söder: "Das ist so ein Fetisch"

  • Aktualisiert: 29.05.2024
  • 16:57 Uhr
  • dpa
Article Image Media
© Tobias Hase/dpa/Archivbild

Egal ob Gendersprache oder Fleischkonsum: CSU-Chef Söder äußert immer wieder seine Meinung zu derartigen Themen. Minister Habeck sieht das problematisch.

Anzeige

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck hat dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder eine Obsession mit bestimmten Themen unterstellt. "Natürlich haben wir unsere Haltung zu der Art, wie man Tiere hält, bevor wir sie aufessen. Oder dass es sinnvoll ist, dass auf Podiumsdiskussionen oder in Bundes- oder Landesregierungen nicht nur Männer rumsitzen", sagte der Grünen-Politiker am Mittwoch (29. Mai) beim "WDR-Europaforum" in Berlin. "Aber die Obsession, über Gendersprache zu reden oder über Fleischkonsum zu reden, die liegt doch bei Markus Söder, und nicht bei uns." Habeck fügte hinzu: "Das ist so ein Fetisch."

:newstime

Daneben gestand Habeck eine Schwäche für Podcasts und Hörbücher ein. Auf die Frage, ob es etwas gebe, wofür er privat zu viel Geld ausgebe, sagte er: "Hörbücher im Moment, glaube ich." Er erklärte: "Ich habe mir angewöhnt, für die Zeiten, wo ich dann doch dazu komme, Sport zu machen, Podcasts und Hörbücher zu hören." Man könne das auch umdrehen und sagen, dann müsse er wohl mal wieder einen Marathon laufen, um seine Hörbücher alle zu schaffen. Er habe aber ein Abo. "Ich habe zu viele Hörbücher oder ich laufe zu wenig, um die alle zu hören."

Mehr News und Videos

Nach CDU-Vorstoß: Auch FDP will Bürgergeld für Ukraine-Flüchtlinge streichen

  • Video
  • 01:04 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group