Anzeige
Weitere ungeklärte Fälle

Mordserie an Katzen in Dorf in Frankreich - 23-Jähriger gesteht Tötung von 20 Tieren

  • Veröffentlicht: 11.01.2024
  • 16:20 Uhr
  • Michael Reimers
In Frankreich hat ein junger Mann mindestens 20 Katzen umgebracht. (Symbolbild)
In Frankreich hat ein junger Mann mindestens 20 Katzen umgebracht. (Symbolbild)© Silke Heyer/dpa-tmn/dpa

Ein entsetzlicher Fall von Tierquälerei erschüttert ein Dorf im Westen Frankreichs. Ein junger Mann gestand, in Montreuil-Juigné mindestens 20 Katzen gequält und getötet zu haben.

Anzeige

In Montreuil-Juigné, einem beschaulichen Dorf in Frankreich, hat die örtliche Polizei einen jungen Mann festgenommen, der mindestens 20 Katzen qualvoll umgebracht haben soll. Laut "Paris Match" gestand der 23-Jährige, dessen grausame Mordserie über mehrere Monate andauerte. Insgesamt fand man wohl 40 leblose Katzen auf.

Anwohner:innen machten wiederholt beunruhigende Entdeckungen von toten Katzen an verschiedenen Orten in dem 7.500-Einwohner-Dorf. Einige Tiere waren brutal totgeprügelt, andere vergiftet. Irgendwann gab die Polizei den besorgten Katzenhalter:innen die Anweisung, ihre Tiere ins Haus zu sperren.

Im Video: Neue Coronavariante grassiert unter Katzen – Tausende Tiere gestorben

Die Besitzer einer Katze erzählten gegenüber "Paris Match" von der Angst, die sich in der Gemeinde ausgebreitet hat: "Der Kater meines Nachbarn verschwand wenige Tage vor Weihnachten. Man fand ihn später in einem Mülleimer. Kurz darauf sehen wir auf der Überwachungskamera, wie dieser Mann unsere Katze anlockt und packt."

Täter droht hohe Haftstrafe

Die 13-jährige Katze Calinette war wohl das letzte Opfer des Mannes. Eine Überwachungskamera konnte den Täter kurz vor Weihnachten filmen, wie er das Tier zunächst anlockte, packte und in eine Tasche steckte. Die Identifizierung erfolgte anhand der Aufnahmen, und bei einer Hausdurchsuchung fanden die Ermittler Calinettes Kadaver, die Katze war anscheinend durch Schläge mit einer Holzlatte getötet worden.

Dem geständigen Täter droht nun eine erhebliche Haftstrafe - in Frankreich können bis zu fünf Jahre Gefängnis für Tierquälerei verhängt werden. Es ist nicht das erste Mal, dass das Land mit einem derartigen Fall konfrontiert ist. Bereits im Jahr 2017 vergiftete ein Mann massenweise Katzen in der Nähe eines Hotels. Und auch 2020 wurde ein Mann angeklagt, der Katzen verschleppte, quälte und tötete.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Jahrestag des Ukraine-Kriegs: Eine Bilanz nach zwei Jahren

Jahrestag des Ukraine-Kriegs: Eine Bilanz nach zwei Jahren

  • Video
  • 02:14 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group