Anzeige
Vier schwebten in Lebensgefahr

Nach Blitzeinschlag in Dresden: 29-Jähriger stirbt an Verletzungen

  • Aktualisiert: 05.06.2024
  • 07:39 Uhr
  • dpa
In Dresden ist an der Elbe ein Blitz eingeschlagen, zehn Menschen wurden dabei teilweise schwer verletzt.
In Dresden ist an der Elbe ein Blitz eingeschlagen, zehn Menschen wurden dabei teilweise schwer verletzt.© Thomas Rensinghoff/dpa

Bei einem Blitzeinschlag am Pfingstmontag waren in Dresden insgesamt zehn Menschen zum Teil schwer verletzt worden - nun ist einer von ihnen gestorben. 

Anzeige

Nach einem Blitzschlag am Elbufer in Dresden ist ein 29-Jähriger nun an seinen Verletzungen gestorben. Bei dem Gewitter am Pfingstmontag waren insgesamt zehn Menschen zum Teil schwer verletzt worden - über deren aktuellen Gesundheitszustand gibt es keine Informationen, wie die Polizei Dresden am Mittwoch (5. Juni) mitteilte.

Zwei Männer wurden reanimiert

Vier der Verletzten schwebten infolge des Unglücks in Lebensgefahr. Zwei Männer waren nach einem Herzstillstand reanimiert worden, wie es hieß. Der erste Blitz war während eines Gewitters am Carusufer in der Nähe des Rosengartens eingeschlagen. Noch während des Feuerwehreinsatzes schlug auf der anderen Uferseite ein weiterer Blitz ein.

Anzeige
Anzeige
:newstime
Mehr News und Videos

Habeck in Peking: EU-Zölle auf chinesische E-Autos sind keine Strafzölle

  • Video
  • 01:18 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group