Anzeige
Rückgabe gefordert

Neue Aufregung: Trump soll israelische Artefakte in Mar-a-Lago horten

  • Veröffentlicht: 19.07.2023
  • 10:24 Uhr
  • Stefan Kendzia
Nach kistenweise verbotenen Geheimakten sollen in Mar-a-Lago nun israelische Artefakte aufgetaucht sein, die längst hätten zurückgegeben worden sein sollen.
Nach kistenweise verbotenen Geheimakten sollen in Mar-a-Lago nun israelische Artefakte aufgetaucht sein, die längst hätten zurückgegeben worden sein sollen.© REUTERS

Mar-a-Lago. Das riesige Anwesen Donald Trumps bietet ordentlich Platz. Für Pomp, Kitsch, Geheimdokumente und sogar für wertvolle Kunstschätze aus Israel, die lediglich eine Leihgabe an die USA waren. Und nicht an den Ex-US-Präsidenten.

Anzeige

Ist Donald Trump von einer manischen Sammelwut besessen? Zuerst hortet er kistenweise Geheimdokumente in seinem prunkvollen Privathaus Mar-a-Lago, die dort mutmaßlich gar nicht aufbewahrt hätten dürfen. Jetzt sollen alte und wertvolle israelische Artefakte aufgetaucht sein - auch hier fragt man sich, was Trump damit vorhatte.

Im Video: Ex-Justizminister von Trump - "Wenn nur die Hälfte wahr ist, ist er erledigt"

Ex-Justizminister von Trump: "Wenn nur die Hälfte wahr ist, ist er erledigt"

Kunstgegenstände sollten schon seit vier Jahren zurück nach Israel

Die israelische Zeitung "Haaretz" berichtet höchst brisante Neuigkeiten: Im protzigen Privatanwesen Trumps, Mar-a-Lago, sollen Kunstgegenstände aus Israel aufgetaucht sein, die dort wohl nie hätten sein sollen. Denn diese Artefakte waren kein Geschenk an den Ex-Präsidenten, sondern vor vier Jahren eine Leihgabe Israels an die USA. Die Gegenstände seien 2019 speziell für ein Event nach Washington gebracht worden - als Ausstellungsstücke für ein Chanukka-Fest im Weißen Haus. Unter den Objekten befanden sich unter anderem wertvolle antike Öllampen aus Keramik. 

Ob sich Trump an den Kunstgegenständen bereichern wollte, diese nur aufbewahrte oder überhaupt etwas von dieser Sache weiß - das ist nicht klar. Sicher ist, dass damals noch vor dem geplanten Rücktransport die Covid-Pandemie ausgebrochen ist. Der Versand war unmöglich geworden und inzwischen sind die Leihgaben vier Jahre in den USA verblieben und irgendwann in Mar-a-Lago gestrandet. Pikant: Sämtliche Versuche Israels, die Kostbarkeiten zurückzubekommen, sollen laut "Spiegel" bisher erfolglos gewesen sein.

Mehr News und Videos
Demonstration «Stoppt den Gaza Genozid»
News

Polizei löst Pro-Palästina-Demo in Berlin auf: Acht Verletzte

  • 13.07.2024
  • 22:25 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group