LIVE: Abschied von getötetem Polizisten - Trauerfeier in Mannheim
IN 00:33:31
  • 14.06.2024
  • Ab 11:00 Uhr
LIVE: Abschied von getötetem Polizisten - Trauerfeier in Mannheim
Anzeige
HABEX LÖST JAMES WEBB AB

Schon in 25 Jahren: NASA sagt voraus, wann wir mit Aliens in Kontakt treten

  • Veröffentlicht: 09.05.2023
  • 12:11 Uhr
  • Clarissa Yigit

Bald schon könnte gewiss werden, dass es noch andere Lebewesen im Universum gibt. Das "Habitable Worlds Observatory" (HabEx) – der Nachfolger des "James Webb Space Telescope" – der NASA soll dabei behilflich sein.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • In den kommenden 25 Jahren sei es, so Forscher:innen, wahrscheinlich, dass lebensfreundliche Exoplaneten entdeckt werden könnten.

  • Bereits im Jahr 2029 könnten Außerirdische mit den Menschen in Kontakt treten.

  • Um die Atmosphären von erdähnlichen Planeten um sonnenähnliche Sterne zu erforschen, soll der Nachfolger des JWST zum Einsatz kommen – das "Habitable Worlds Observatory" ( HabEx).

Es wird immer wahrscheinlicher – wir sind nicht alleine im Universum. Laut "Daily Mail" stehe der Mensch kurz davor, außerirdisches Leben auf fernen Planeten zu entdecken. So glauben Wissenschaftler:innen, dass in den nächsten 25 Jahren lebensfreundliche Exoplaneten entdeckt werden könnten. Das "James Webb Space Telescope“ (JWST) der NASA soll dabei eine entscheidende Rolle spielen.

Außerirdischer Kontakt bis 2029

In einer aktuellen Studien der "Universität von Kalifornien" (UC) untersuchten Wissenschaftler:innen von der NASA an Pioneer 10 gesendete Radiowellenübertragung aus dem Jahr 2002.

Dieses Signal erreichte einen etwa 27 Lichtjahre von unserem Planeten entfernten Stern, da sich "die Übertragungen ausbreiten, wenn sie ein Objekt berühre", so "Daily Mail". Die Forscher der UC hoffen nun, dass das Signal von Außerirdischen aufgefangen wurde und diese einen Rückruf an die Erde sendeten.

Die Studie besagt zudem, dass Außerirdische bis zum Jahr 2029 in Kontakt mit den Menschen treten werden – allerdings nicht mit Hilfe von Teleskopen.

Anzeige
Anzeige

HabEx soll Exoplaneten aufspüren

Das WST wurde für die Untersuchung von alten Sternen konzipiert, nicht für die Untersuchung von Exoplaneten. So könne das JWST Exoplaneten untersuchen, die sich um andere Arten von Sternen befinden.

Da das JWST Moleküle in der Atmosphäre ferner Welten analysieren und diejenigen identifizieren kann, die für das Leben wichtig sind, konnte es bereits Kohlenstoffdioxid und Schwefeldioxid in der Atmosphäre von zwei Exoplaneten außerhalb unseres Sonnensystems nachweisen.

Basierend auf dieser Technologie entwickelte die NASA einen Nachfolger – das "Habitable Worlds Observatory" (HabEx). Es könne die Atmosphären von erdähnlichen Planeten um sonnenähnliche Sterne untersuchen, ergänzt Lee Feinberg, Leiter des optischen Teleskops des JWST bei der NASA Goddard, gegenüber "Daily Mail".

HabEx soll speziell die Luft von erdähnlichen "Exoplaneten" erforschen, die auf Leben hindeuten. Es solle Anzeichen von Wasser und anderen Biosignaturgasen, einschließlich Sauerstoff und Ozon, in den Atmosphären von Planeten aufspüren.

Bereits in den frühen 2040er Jahren soll es sich auf den Weg machen, um nach Leben auf erdähnlichen Planeten zu suchen. Das Hauptziel von HabEx sei es, "zum ersten Mal erdähnliche Exoplaneten direkt abzubilden und ihren atmosphärischen Gehalt zu charakterisieren", schreibt "Daily Mail" unter Berufung auf eine Erklärung der NASA.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos

Wetter zum ersten EM-Spiel: Hier könnte das Public Viewing ins Wasser fallen

  • Video
  • 00:55 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group