+++ BREAKING NEWS +++

Bericht: Russische Agenten in Bayern verhaftet

Anzeige
Anschlag durchs Fenster

Hattenhofen: Schüsse auf FDP-Politiker geben Rätsel auf

  • Aktualisiert: 21.03.2023
  • 08:27 Uhr
  • Anne Funk

Am frühen Morgen fallen in Hattenhofen Schüsse auf einem Bauernhof, ein FDP-Kommunalpolitiker wird in seiner Wohnung getroffen und schwer verletzt. Noch immer ist unklar, warum der 65-Jährige zum Opfer wurde und wer der Täter sein könnte.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • In Hattenhofen in Baden-Württemberg wurde auf einen FDP-Kommunalpolitiker geschossen.

  • Der Mann befand sich in seiner Wohnung, als er von Schüssen, die durch das Fenster kamen, getroffen wurde.

  • Die Polizei hat eine Sonderkommission eingerichtet, zu Täter oder Motiv gibt es noch keine Erkenntnisse.

In der kleinen baden-württembergischen Gemeinde Hattenhofen herrscht Fassungslosigkeit: Am frühen Sonntagmorgen (19. März) wurde ein FDP-Kommunalpolitiker durch das Fenster seines abgelegenen Bauernhauses angeschossen. Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, sei der 65-Jährige bei der Tat schwer verletzt worden und wurde bereits operiert. In Lebensgefahr schwebt er offenbar nicht mehr.

"Die Menschen hier sind fassungslos"

Nach den Schüssen auf dem abgelegenen Hof zwischen Zell und Hattenhofen ist die Bestürzung groß. "Die Menschen hier sind fassungslos und entsetzt, sie sind aber auch nachdenklich geworden und verängstigt", erklärte Jochen Reutter, der Bürgermeister der rund 3.000 Einwohner:innen großen Gemeinde im Kreis Göppingen, gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa). "Wir leben in einer beschaulichen Region. Und nun ist da so etwas Undenkbares Realität geworden."

Das Opfer sei ein ehrenamtlicher Vollblutpolitiker, kümmerte sich um Themen wie die Sparkassengeschäfte oder die Schließung einer kleinen Klinik. "Dass sich aus dieser politischen Tätigkeit so eine Tat entwickelt, kann ich mir persönlich schwerlich vorstellen", so Reutter. Auch von Anfeindungen gegen den Politiker sei ihm nichts bekannt.

Anzeige
Anzeige

Motiv und Täter unbekannt

Doch auch 24 Stunden nach der Tat waren zahlreiche Fragen offen, nun versucht die Kriminalpolizei mit einer Sonderkommission die Spuren auszuwerten. Ob der Kreisrat aufgrund seiner politischen Tätigkeit oder aus einem anderen Motiv heraus Opfer der Gewalttat wurde, ist noch völlig ungewiss. Klar scheint allerdings zu sein, dass der Politiker kein Zufallsopfer gewesen ist.

Zum Täter gab es am Montag (20. März) noch keine Spur. Er muss sich dem Hof durch den Garten genähert und dann im hinteren Bereich des Gebäudes durch das Fenster geschossen haben. Die Sonderkommission prüft außerdem einen möglichen Zusammenhang zu weiteren in den vergangenen Wochen an anderen Orten abgegebenen Schüssen. So war in Stuttgart ein Mann vor einem Restaurant im Stadtbezirk Zuffenhausen von Unbekannten angeschossen und schwer verletzt worden. In Plochingen und Eislingen wurde ebenfalls von Unbekannten auf Menschen geschossen.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Vizekanzler Robert Habeck besucht mit einer Wirtschaftsdelegation die Ukraine.
News

"Gegen Putins Aggression": Habeck mit Wirtschaftsdelegation in der Ukraine

  • 18.04.2024
  • 08:49 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group