Anzeige
Befragung in 13 EU-Staaten

Rassismus: Schwarze Menschen in Deutschland besonders betroffen

  • Aktualisiert: 26.10.2023
  • 17:27 Uhr
  • Stefan Kendzia
Die Europäische Agentur für Grundrechte führte eine Umfrage in 13 EU-Ländern durch. Schwarze leiden unter Rassismus - besonders in Deutschland.
Die Europäische Agentur für Grundrechte führte eine Umfrage in 13 EU-Ländern durch. Schwarze leiden unter Rassismus - besonders in Deutschland.© Felix Kästle/dpa

Einer Erhebung zufolge soll Rassismus in Europa ein großes Problem sein. Fast die Hälfte der Befragten hat bereits Diskriminierung erfahren - die Werte in Deutschland liegen dabei weit über dem Durchschnitt.

Anzeige

In einer EU-Studie zu Rassismus gegen Schwarze in gut einem Dutzend EU-Staaten hat Deutschland am schlechtesten abgeschnitten, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet. Erschreckend viele der Befragten wurden in den vergangenen fünf Jahren diskriminiert.

Im Video: Bericht - Rekord-Andrang bei Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Bericht: Rekord-Andrang bei Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Deutschland ist trauriger Spitzenreiter

Rund 76 Prozent der Befragten einer EU-Studie kennen Rassismus aufgrund von Hautfarbe, Herkunft oder Religion. Der erschreckend hohe Wert, der sich auf Deutschland bezieht, stellt dabei den höchsten Anteil unter den 13 EU-Ländern dar, in denen Menschen mit afrikanischen Wurzeln zu Rassismus und Diskriminierung befragt wurden. Österreich soll laut der Studie ähnlich schlechte Werte aufweisen.

In den vergangenen Jahren haben 45 Prozent der etwa 7.000 Studienteilnehmer:innen rassistisch motivierte Diskriminierung erlebt. Seit einer Studie aus dem Jahr 2016 ist das Problem deutlich größer geworden. Da hatte der durchschnittliche Anteil noch bei 39 Prozent gelegen. Michael O'Flaherty, Direktor der Europäischen Agentur für Grundrechte (FRA) in Wien bezeichnet diesen Zustand als "schockierend". Es müsse sichergestellt werden, "dass auch Menschen afrikanischer Herkunft ihre Rechte wahrnehmen können - ohne Rassismus und Diskriminierung", wie er sagte. Die FRA forderte EU-Staaten unter anderem auf, rassistisch motivierte Straftaten härter zu bestrafen.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Leider liegt Deutschland auch bei rassistisch motivierten Übergriffen ganz vorne. 54 Prozent der Befragten erlebten Belästigungen - ebenfalls der höchste Anteil unter den 13 Staaten. 9 Prozent mussten bereits Gewalt am eigenen Leib erfahren. Dieser Wert wurde nur von Finnland mit 11 Prozent übertroffen. Mehr als die Hälfte der befragten Schwarzen in Deutschland sehen sich bei der Arbeitssuche diskriminiert, 40 Prozent der schwarzen Schüler:innen an deutschen Schulen wurden ein oder mehrmals Opfer rassistischer Beleidigungen oder Drohungen - ähnlich wie in Irland, Finnland und Österreich.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Jegliche Rücktrittsforderungen wies Kimberly Cheatle, Direktorin des US-amerikanischen Secret Service, zurück.
News

Abgeordnete werfen Secret-Service-Chefin Vertuschung vor

  • 23.07.2024
  • 03:41 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group