Anzeige
Schräges Verhalten

Trainer nimmt nach Kündigung Mannschafts-Kabine mit

  • Veröffentlicht: 22.02.2024
  • 17:45 Uhr
  • Stefan Kendzia
Nach dem Aus für den Trainer des 1. FC Bocholt II war plötzlich die Inneneinrichtung der Kabine verschwunden. Diese hat der Ex-Coach mitgenommen. (Symbolbild)
Nach dem Aus für den Trainer des 1. FC Bocholt II war plötzlich die Inneneinrichtung der Kabine verschwunden. Diese hat der Ex-Coach mitgenommen. (Symbolbild)© Thaut Images - stock.adobe.com

Der 1. FC Bocholt II macht Schlagzeilen. Weniger wegen fußballerischer Leistungen, sondern eher wegen seines Ex-Trainers Niko Laukötter. Nach seiner Kündigung fehlte die Inneneinrichtung der Mannschaftskabine.

Anzeige

Eine Kündigung der besonderen Art: Nachdem sich der Kreisligist 1. FC Bocholt II von seinem Trainer "verabschiedet" hatte, musste der Verein einen weiteren Abschied verkraften. Der Ex-Coach riss einfach Teile der Kabine raus und nahm diese mit.

Im Video: Aus für Thomas Tuchel - nach der Saison muss er den FC Bayern verlassen

Mannschaftskabine mit Disco-Beleuchtung

Eigentlich ist es nur ausgewachsenen Rockstars vorbehalten, Inneneinrichtungen herauszureißen. Niko Laukötter, Ex-Trainer vom 1. FC Bocholt II, kann das sogar übertrumpfen. Er baute die Mannschaftskabine nicht nur ab, sondern nahm Teile der Inneneinrichtung sogar mit. Wie das "Bocholter Borkener Volksblatt" mitteilt, reagierte Laukötter wohl nicht ganz so gelassen auf die Nachricht, dass sich der Verein vom Coach trennen wolle und dass er bis zum Ende der Saison nur noch auf der Trainerbank sitzen dürfe. 

Laukötter trat nach dieser Nachricht sofort zurück und nahm nicht nur seinen Hut, sondern auch noch die Mannschaftskabine mit. Wie der "Spiegel" berichtet, auch aus gutem Grund. Schließlich war es Laukötter, der die Kabine mit dem eigenen Geld umbauen und ausstatten ließ. Selbst für personalisierte Schränke, Disco-Beleuchtung und ein Entmüdungsbecken hatte der Ex-Coach gesorgt. Davon ist jetzt nicht mehr viel zu sehen.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Mannschaft zeigt sich solidarisch mit Ex-Trainer

Dass sich der Verein angeblich viel weniger darüber echauffiert, als Laukötter sich hätte vorstellen können, ärgert ihn vielleicht doch ein wenig. Denn Manuel Jara, Technischer Direktor des Vereins, nannte die Umkleide "ohnehin überdimensioniert" und fügte hinzu: "Man kann sich immer noch darin umziehen." Die Mannschaft sah das allerdings anders und zeigte sich mit Laukötter solidarisch: Die Spieler traten beim letzten Spiel einfach nicht an - obwohl sich der Verein im Aufstiegskampf befindet. Kampfloses Ergebnis: 0:2. Würde es zu einem dritten Nicht-Antritt kommen, würde der 1. FC Bocholt II als Absteiger feststehen.

  • Verwendete Quellen:
  • Bocholter Borkener Volksblatt: "1. FC Bocholt II: Trainer Laukötter geht – und nimmt Kabine mit"
  • Spiegel: "Trainer erfährt von Freistellung und baut Mannschaftskabine ab"
Mehr News und Videos
Donald Trump (Republikaner), ehemaliger Präsident der USA und US-Präsidentschaftsbewerber.
News

Rushdie: Trump wäre bei zweiter Amtszeit schlimmer

  • 22.04.2024
  • 04:04 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group