Anzeige
Skandal in Marseille

Vor Auswärtsspiel: Lyon-Trainer Grosso bei Bus-Angriff verletzt

  • Veröffentlicht: 29.10.2023
  • 21:56 Uhr
  • Nelly Grassinger
Feuerwehrleute stehen neben dem Mannschaftsbus von Olympique Lyon.
Feuerwehrleute stehen neben dem Mannschaftsbus von Olympique Lyon.© Christophe Simon/AFP/dpa

"Er hatte Glasscherben im Gesicht": Ein Duell zwischen Marseille und Lyon musste wegen einer Attacke auf den Lyon-Bus abgesagt werden.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Immer wieder kommt es bei Spielen von Marseille und Lyon zu Ausschreitungen.

  • Nun ist der Lyon-Bus mit Steinen beworfen worden - mit Folgen für Trainer Grosso.

  • Das Duell der Ligue 1 wurde daraufhin abgesagt.

Vor dem Duell der verfeindeten Fußball-Clubs zwischen Olympique Marseille und Olympique Lyon ist es erneut zu einem Riesenskandal gekommen. Bei einem Angriff mit Steinen auf den Lyon-Mannschaftsbus ist Trainer Fabio Grosso am Kopf getroffen und verletzt worden. Auf Fotos und Videos war am Sonntagabend (29. Oktober) zu sehen, wie der frühere italienische Fußball-Weltmeister stark blutend durch die Katakomben ging. Auch Lyons Co-Trainer Raffaele Longo soll verletzt worden sein. Das für 20.45 Uhr angesetzte Spiel der Ligue 1 wurde schließlich abgesagt.

Als der Bus das Stade Vélodrome erreichte, war ein riesiges Loch auf der rechten Seite zu sehen. Trainer Grosso, der einst 2006 im WM-Halbfinale gegen Deutschland (2:0) in der Verlängerung das vorentscheidende Tor zum 1:0 erzielt hatte, wurde umgehend von Ärzten behandelt und am Kopf bandagiert. Der Italiener soll auch über Schwindelgefühle geklagt haben.

Mehrere Busse von Lyon angegriffen

"Er konnte kein Gespräch führen, er hatte Glasscherben im Gesicht", berichtete OL-Clubchef John Textor: "Ich bin sehr wütend, unsere Spieler, unser Trainer haben sich auf heute Abend vorbereitet und die Fans wollten das Spiel sehen." Lyon habe nicht darum gebeten, das Spiel abzusagen, so Textor: "Wir waren bereit zu spielen. Die Entscheidung lag nicht bei uns, da es außerhalb des Stadions passierte. So sollte Fußball nicht gespielt werden. Wir unterstützen die Entscheidung des Schiedsrichters."

Anzeige
Anzeige
:newstime

Doch damit nicht genug: Auch drei Fanbusse von Lyon wurden offenbar mit Steinen angegriffen. Es soll leichte Verletzungen gegeben haben. Die Busse können nach Informationen der "L'Equipe" nicht mehr für die Rückfahrt nach Lyon verwendet werden.

Wiederholt Ausschreitungen bei Marseille und Lyon

Immer wieder kommt es bei Spielen der beiden Clubs zu Ausschreitungen und schlimmen Szenen. Im November 2021 war das Spiel in Lyon abgebrochen worden, nachdem der damals für Marseille aktive Ex-Nationalspieler Dimitri Payet von einer vollen Wasserflasche am Kopf getroffen wurde. Payet wollte in der 4. Minute einen Eckball ausführen, als ihn die Flasche hinter dem linken Ohr traf. Damals kassierte Lyon einen Punktabzug, das nachgeholte Spiel wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Unions-Kanzlerkandidat: Söder in aktueller Umfrage aussichtsreicher als Merz

  • Video
  • 01:23 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group