Anzeige
"Doomsday Clock"

"Weltuntergangsuhr" auf 90 Sekunden vor Mitternacht

  • Aktualisiert: 26.01.2023
  • 10:45 Uhr
  • Lena Glöckner

Die "Doomsday Clock", also Weltuntergangsuhr, soll ein Symbol für die Bedrohung der Menschheit sein. In den vergangenen zwei Jahren blieb sie stehen, nun sprang sie zehn Sekunden vor. So nah am Weltuntergang wie noch nie.

Anzeige

Die Zeiger der sogenannten "Weltuntergangsuhr" sind auf 90 Sekunden vor Mitternacht vorgestellt worden und damit so weit wie nie zuvor. Anders als in den beiden Vorjahren bewegten sich die Zeiger der symbolischen Uhr und rückten zehn Sekunden näher an Mitternacht heran, wie die Organisation "Bulletin of the Atomic Scientists" mitteilte. Grund für das Umstellen der Uhr seien die unverhohlenen Atomdrohungen des russischen Präsidenten Wladimir Putin.

"Die nuklearen Risiken sind im vergangenen Jahr erheblich gestiegen, hauptsächlich aufgrund der grundlosen Invasion Russlands in der Ukraine", sagte Professor Steve Fetter von der University of Maryland in der US-Hauptstadt Washington. Putin habe wiederholt mit dem Einsatz von Atomwaffen gedroht, um das Eingreifen der USA und ihrer NATO-Verbündeten in den Ukrainekrieg zu verhindern. "Das ist kein Bluff", ist Fetter überzeugt. Bulletin-Chefin Rachel Bronson sagte, "wir leben in einer Zeit beispielloser Gefahr, und die Weltuntergangsuhr spiegelt diese Realität wider". Man hätte sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, die Uhrzeiger so nah an Mitternacht heranzurücken wie nie zuvor.

Auch Corona und Erderwärmung sind Faktoren

Stand die Uhr noch 2018 und 2019 auf jeweils zwei Minuten vor Mitternacht, waren die Zeiger 2020 erstmals auf 100 Sekunden vor Mitternacht vorgeschoben worden. Die Gefahr, dass sich die Menschheit durch einen Atomkrieg oder Klimawandel selbst auslösche, sei so groß wie niemals zuvor seit Erfindung der Uhr, hieß es damals zur Begründung. Mitternacht würde den Weltuntergang bedeuten. Als besonders gefährliche Faktoren sehen die Wissenschaftler neben der Möglichkeit eines Atomkrieges inzwischen die Coronavirus-Pandemie sowie die Erderwärmung und digitale Falschinformationen an.

Die "Weltuntergangsuhr" ist kein wissenschaftliches Instrument, sondern ein rein symbolisches. Man sehe sich wie Ärzte, die eine Diagnose erstellten, und habe keine parteipolitische Agenda, betonen die Herausgeber des "Bulletin". 

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Fitnessmesse FIBO in Köln: Künstliche Intelligenz unterstützt das Training

Fitnessmesse FIBO in Köln: Künstliche Intelligenz unterstützt das Training

  • Video
  • 01:32 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group