Anzeige
Nasa

Zufallsfund gibt Rätsel auf: Astronomen entdecken unerklärtes Signal

  • Veröffentlicht: 16.01.2024
  • 15:45 Uhr
  • Lisa Apfel
Ein Blick auf unsere Galaxie im Licht von Gammastrahlen.
Ein Blick auf unsere Galaxie im Licht von Gammastrahlen.© NASA’S GODDARD SPACE FLIGHT CENTER

Astronomen stehen vor einem Rätsel: Aus reinem Zufall entdeckt ein Forscherteam energiereiche Gammastrahlung. Nun steht man vor vielen offenen Fragen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Forscher:innen haben per Zufall eine spannende Entdeckung gemacht.

  • Eine unerwartete Konzentration an energiereicher Gammastrahlung überraschte die Expert:innen.

  • Die mysteriöse Strahlung wirft grundlegende Fragen auf.

Eine unerwartete Entdeckung bringt viele Fragen mit sich. Um diese kosmische Forschungsneuheit zu verstehen, muss man zunächst mit dem Fermi-Gammastrahlen-Teleskop beginnen.

Im Video: Verblüffend: Forscher entdecken mysteriöse sternlose Galaxie

Forscherteam wertete Teleskop-Daten aus

Das zieht bereits seit dem Jahr 2008 seine Kreise um die Erde. Seither hat es schon wichtige Entdeckungen gemacht. So war es das Fermi-Teleskop, das den ersten Nachweis kollidierender Neurosterne als Ursache für kurze Gammablitze erbrachte. Im Jahr 2017 bestätigte das Teleskop dann die erste Messung eines solchen Gravitationswellensignals.

Wie "Der Standard" schreibt, gibt die Gammastrahlung nach wie vor Rätsel auf. Sie ist die energiereichste Strahlung im elektromagnetischen Spektrum. Ursprünge und Eigenschaften sind bisher jedoch noch weitestgehend unbekannt.

Das wollte ein Team um den Astronomen Alexander Kashlinsky vom Goddard Space Flight Center der Nasa ändern und wertete dafür 13 Jahre an Datenmaterial des Fermi-Gammastrahlen-Teleskops aus. Während ihrer Forschung dann der spektakuläre Fund: ein unerklärtes Signal.

Anzeige
Anzeige
Die Illustration zeigt die sechs Planeten, die den Stern HD110067 umkreisen.
News

Neue Entdeckung bei HD110067

Astronomen verblüfft: Dieser Stern wird gleich von sechs Planeten umkreist

Ein fernes Planetensystem verblüfft Wissenschaftler: Nicht nur zwei, sondern sechs Planeten umkreisen den Stern HD110067 - und das bereits seit acht Milliarden Jahren.

  • 05.01.2024
  • 12:07 Uhr

Fund ist glücklicher Zufall

Die Forscher:innen haben einen Gammastrahlendipol entdeckt, der am südlichen Himmel liegt und zehnmal heller ist als erwartet. Dieser Dipol sollte aufgrund der Relativitätstheorie bis zu fünfmal stärker sein als der kosmische Mikrowellenhintergrund (CMB).

"Es ist zwar nicht das, wonach wir gesucht haben, aber wir vermuten, dass es mit einem ähnlichen Merkmal zusammenhängt, das über die energiereichste kosmische Strahlung berichtet wurde“, zitierte der "Standard" Ko-Autor Chris Shrader.

Anzeige

Rätsel noch nicht gelöst

Bereits im Jahr 2017 haben Astronomen am Pierre-Auger-Observatorium in Argentinien einen ähnlichen Dipol entdeckt, der bei der ultrahochenergetischen kosmischen Strahlung (UHECR) auftritt. Diese Teilchen haben eine Milliarde Mal mehr Energie als Gammastrahlen und ihre Quelle ist unbekannt. Interessanterweise gipfelt der Dipol der UHECR in derselben Himmelsregion wie die Gammastrahlen und hat eine ähnliche Asymmetrie.

Die Forscher:innen vermuten daher, dass es eine Verbindung zwischen den beiden Phänomenen gibt. Es könnte noch unbekannte Quellen geben, die sowohl Gammastrahlen als auch ultrahochenergetische Teilchen erzeugen. Um diese Rätsel zu lösen, müssen entweder die Quellen der Strahlung identifiziert werden oder alternative Erklärungen gefunden werden.

  • Verwendete Quellen:
  • "Der Standard": Nasa entdeckt unerwartetes Signal von außerhalb unserer Galaxie
  • "The Astrophysical Journal Letters": Probing the Dipole of the Diffuse Gamma-Ray Background
Mehr News und Videos
Jim Knopf
Artikel

Neuauflage von Kinderbuchklassiker: "Jim Knopf" künftig ohne rassistische Begriffe

  • 24.02.2024
  • 08:46 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group