Anzeige
Black Friday und Cyber Monday 2022

Black Friday 2022: 8 geniale Tipps & Tricks, mit denen du richtig Geld sparen kannst

  • Aktualisiert: 05.12.2022
  • 12:55
  • Sophia Nitsche
Kateryna Onyshchuk

Am 25.November heißt es: Black Friday Deals ergattern und shoppen was das Zeug hält. Viele warten schon gespannt auf die besten Angebote des Jahres und kaufen am Black Friday schonmal im Voraus die Weihnachtsgeschenke für Familie oder Freund:innen. Wir verraten dir 8 geniale Tricks, mit denen du beim Black Friday und Cyber Monday ordentlich absahnen kannst …

Anzeige

Auf die Schnäppchen, fertig, los! Der amerikanische Hype ist mittlerweile längst auch in Deutschland angekommen. Vom neuen Fernseher oder anderen Tech-Gadgets, über Kleidung bis hin zu Accessoires. Es ist alles im Angebot, was das Herz begehrt - die Schnäppchenjagd kann beginnen!

Was ist Black Friday und Cyber Monday eigentlich? 

Wie du vielleicht weißt, ist der Black Friday erst seit einigen Jahren auch in Europa angekommen. Genau genommen hat Apple ihn das erste Mal 2006 nach Deutschland gebracht. Weiter ging es dann bei Amazon und Co. Der Black Friday hat seinen Ursprung allerdings in den USA und findet immer am Tag nach Thanksgiving, also dem vierten Freitag im November statt - in diesem Jahr fällt der Black Friday auf den 25. November. Der Begriff Cyber Monday bezeichnet den darauf folgenden Montag. Den Tag, an dem das Weihnachtsgeschäft im Online-Handel beginnt. 

Das Ziel: Die Leute zum Online-Shopping zu bewegen. Am Cyber Monday kannst du (vor allem online) nochmal so richtig absahnen, denn er gilt als Höhepunkt der Black-Friday-Woche und es gibt noch einmal so richtig gute Angebote. 

Mit diesen Tipps und Tricks sahnst du so richtig beim Black Friday und Cyber Monday ab

1. Einkaufsliste erstellen und Spontankäufe vermeiden

Bevor der Shopping-Wahnsinn beginnt, lohnt es sich, eine Einkaufsliste zu erstellen. So nimmst du dir selbst den Stress und kannst ganz gezielt nach den Sachen suchen, die du wirklich brauchst. Außerdem ersparst du dir das nervenaufreibende scrollen über Angebotsseiten und kommst nicht in Versuchung unnütze Dinge zu kaufen. 

Anzeige
Anzeige

2. Online den Warenkorb schon im Voraus befüllen

Wenn du dir schon eine Einkaufsliste machst, kannst du (wenn möglich) gleich den Warenkorb im jeweiligen Shop befüllen oder eine Merkliste erstellen. So sparst du am Stichtag wichtige Zeit. Wusstest du, dass bei manchen Shops die Artikel sogar eine Zeit lang automatisch für dich reserviert werden? Das ist besonders bei schnell ausverkauften Artikeln ein großer Vorteil! 

Übrigens: Die Ersparnisse bei Black Friday Deals betragen im Durchschnitt 20 Prozent. 

Für den Kleidungskauf kannst du dich mit dem Kibbe Test noch besser vorbereiten, auf das was du für deinen Body Type brauchst. Egal, ob du der classic, romantic, oder dramatic body type bist.

3. Setze eher auf Online statt In-Store

Du wirst am Black Friday sowohl In-Store, als auch Online viele gute Angebote finden. Vermutlich wirst du aber Online mehr Glück haben und die besseren Preise ergattern. Gerade in den USA haben die Medien in den vergangenen Jahren von chaotischen Zuständen in Geschäften berichtet und es sind regelrechte Rangeleien um begehrte Ware entstanden. Außerdem kannst du dir online deine Schnäppchen innerhalb von wenigen Tagen von Amazon, Media Markt und Co. einfach und unkompliziert nach Hause liefern lassen.

Anzeige

Inspiration für den Black Friday gefällig? Das sind die Fashion Trends im Herbst 2022, bei denen du jetzt unbedingt zuschlagen solltest. Dieses Jahr sind insbesondere Statement Strick & Co. im November total angesagt.

4. Nutze Vergleichsportale, Websites und Google Shopping um die besten Deals zu finden

Ein weiterer Vorteil von Online Shopping: Du kannst ganz einfach Preise von verschiedenen Anbietern vergleichen und das günstigste Angebot finden! Um zu schauen, wie gut die Angebote wirklich sind, kannst du Vergleichsportale wie Idealo, Sparwelt oder Testsieger nutzen. Google Shopping kann ebenfalls als Tool genutzt werden. Check außerdem mal Seiten ab, die sich nur auf die neusten Black Friday Deals spezialisieren, dort findest du die Angebote verschiedenster Marken kompakt zusammengefasst.

5. Teure Sachen am Black Friday statt Cyber Moday shoppen

Du willst einen neuen Fernseher, einen Computer oder neue Lautsprecher kaufen? Größere Käufe solltest du am Black Friday tätigen und nicht auf den Cyber Monday warten. Am vierten Freitag im November fallen die Preise auf den Tiefpunkt. Es lohnen sich größere Anschaffungen und du kannst ordentlich sparen! Der Cyber Monday ist hingegen besser für kleinere Käufe und Geschenke. 

Anzeige
Anzeige

6. Newsletter deiner Lieblingsshops abonnieren

Wir wissen, wie nervig es sein kann ständig von Newsletter E-Mails zugespamt zu werden. Im November lohnt es sich allerdings, zumindest die Newsletter deiner Lieblingsshops zu abonnieren. So verpasst du keine Angebote und kriegst sofort eine Benachrichtigung per E-Mail, wenn es mit den Schnäppchen soweit ist. Außerdem haben viele Shops Rabatte für Neukund:innen und du sparst somit doppelt.

7. Beachte die Rückgaberichtlinien 

Der ein oder andere Black Friday Kauf war vielleicht dem Eifer geschuldet und du bereust ihn womöglich. Du willst ein Teil zurückgeben, doch der Verkäufer weigert sich die Ware zurück zu nehmen? Im Einzelhandel ist Vorsicht geboten, denn unter Umständen kann man dort (reduzierte) Ware nicht mehr zurückgeben. Das kommt ganz auf das Geschäft und die Richtlinien an und es lohnt sich beim Kauf schon mal genauer hinzuschauen. Das ist in Online-Shops anders und es besteht ein allgemeines Rückgaberecht von 14 Tagen. Lies dir also auch am Black Friday vor dem Kauf erst einmal die Rückgaberichtlinien durch oder frage den/die Verkäufer:in. 

Nach dem ganzen Shoppingstress brauchst du erstmal eine Pause mit einem leckeren Drink? Dieses Negroni Rezept von Emma'D Arcy ist gerade voll im Trend

8. Setze dir ein Budget, um nicht in eine Shopping-Manie zu verfallen

Du bist euphorisch, denn du hast gerade ein mega Schnäppchen gelandet und die Shopping-Sucht hat dich gepackt. Kaum hast du das erste Teil gekauft, sticht dir auch schon das nächste Angebot ins Auge. Doch bevor du dich von deinen Gefühlen und roten Prozentzeichen leiten lässt und Dinge kaufst, die du eigentlich gar nicht benötigst, solltest du erst einmal tief durchatmen. Setze dir am besten im Vorhinein ein striktes Budget, das dein Konto nicht allzu sehr belastet!

Woher kommt er Name Black Friday? 

Der Name Black Friday soll wohl daher kommen, dass viele Menschen früher den Brückentag zwischen Thanksgiving und dem Wochenende zum Weihnachtseinkauf nutzten. Die Masse an Menschen soll von der Polizei als schwarze Masse bezeichnet worden sein. Mit der Zeit erkannten die Unternehmen das Potenzial dahinter und fingen an, Special-Deals zu starten. Die Angebote machten den Black Friday zu einem der umsatzstärksten Tage der Woche. Es ranken sich allerdings immer noch einige Mythen über die wirkliche Entstehung des Black Friday.

Noch mehr zum Thema findest du hier:

Fashion im November 2022: Puffer Coats & Co - diese Mänteltrends bringen euch modisch durch den Winter

Dramatic Body Type 2022: Diese Herbst-Trends stehen deinem zierlichen Körpertyp besonders gut

Kibbe Body Type Test

Mehr Informationen
Trenchcoat Teaser
News

Fashion Trends 2022: Trenchcoats, Rippstrick & Co - 7 Stylings für den Herbst

  • 11.11.2022
  • 15:45 Uhr

© 2022 Seven.One Entertainment Group