- Bildquelle: Getty/Pascal Le Segretain © Getty/Pascal Le Segretain

"Dunkirk“ von Christopher Nolan

Traditionell laufen die Filme, die später eine Chance auf die begehrten Oscar® Nominierungen haben, eher in der zweiten Jahreshälfte an. Christopher Nolans historischer Kriegsfilm „Dunkirk“ startete aber schon wesentlich früher. Im Film wird die Geschichte der sogenannten Operation Dynamo erzählt, einer militärischen Rettungsaktion während des Zweiten Weltkriegs. Tatsächlich ist "Dunkirk“ aber alles andere als ein weiterer Kriegsfilm, der nach dem immer gleichen Muster gestrickt ist. Das Meisterwerk, das aus mehreren verschiedenen Perspektiven erzählt wird, erschafft eine wirklich einzigartige Atmosphäre, in die der Zuschauer wie in einem regelrechten Sog hineingezogen wird. Zudem war Nolan mit seinen Filmen schon mehrfach für den Oscar® nominiert und die Academy nominiert gerne bekannte Gesichter.

"Call Me By Your Name“ von Luca Guadagnino

Viele Kritiker bezeichnen „Call Me By Your Name“ von Regisseur Guadagnino als besonders heißen Anwärter auf die Oscar® Nominierungen. Der Film erzählt die Geschichte zweier junger Männer, die sich im italienischen Sommer in den 1980er Jahren zufällig begegnen und ineinander verlieben. Das Highlight an diesem Meisterwerk ist die klischeebefreite Darstellung der sich langsam entwickelnden Liebe zwischen dem 17-jährigen Elio und dem 24-jährigen US-Amerikaner Oliver. Schon bei diversen Filmfestspielen stieß "Call Me By Your Name“ auf durchweg positive Resonanz, weshalb viele Kritiker den Titel schon früh auf die Liste der vielversprechenden Oscar®-Filme gesetzt haben.

"Blade Runner 2049“ von Denis Villeneuve

Science-Fiction-Filme haben es bei den Oscars® nicht immer leicht, aber "Blade Runner 2049“ von Denis Villeneuve dürfte hierbei unter Umständen eine Ausnahme bilden. Schließlich haben es bildgewaltige Epen schon häufiger geschafft, die Jury von sich zu überzeugen. Davon abgesehen, gilt Villeneuve schon seit geraumer Zeit als heißer Anwärter auf einen Oscar®, weil seine Filme stets eine ganz eigene Note sowie eine beeindruckende Intensität in sich tragen und dadurch den Nerv der Zuschauer wie auch der Kritiker treffen. Das ist bei "Blade Runner 2049“ nicht anders: Das bildgewaltige, cineastische Meisterwerk entführt den Zuschauer in eine dystopische Zukunft, in der die Grenzen zwischen Mensch und Maschine verschwimmen.

"Battle of the Sexes“ von Valeria Faris und Jonathan Dayton

Beim Biopic „Battle of the Sexes” kommen einige Punkte zusammen, die diesen Film zum heißen Anwärter auf die Oscar® Nominierungen werden lassen. Biopics kommen bei der Jury eigentlich fast immer gut an und die Hauptdarstellerin Emma Stone ist in der letzten Zeit zu einem regelrechten Darling der Academy geworden. Mit ihrer Rolle in diesem Werk steht sie auf der Kandidatenliste für eine Nominierung als beste Hauptdarstellerin wieder einmal mit ganz oben. Thematisch geht es im Film um die Tennisspielerin Billie Jean King, die nicht nur offen lesbisch lebte, sondern auch die erste Frau war, die ein Profi-Tennisteam trainierte.

"Darkest Hour“ von Joe Wright

Das Biopic „Darkest Hour“ von Joe Wright könnte bei den bevorstehenden Oscar® Verleihungen gleich mehrfach nominiert werden. Gute Chancen hat neben dem Film auch der Schauspieler Gary Oldman auf eine Nominierung als bester Hauptdarsteller. Der Streifen selbst handelt vom gerade erst ernannten britischen Premierminister Winston Churchill, der sich bereits kurz nach seinem Amtsantritt mit den schwierigen Gegebenheiten des Zweiten Weltkriegs auseinandersetzen muss.

Und wer hat jetzt gewonnen? Hier ist der Oscar Preisträger 2018 in der Kategorie "Bester Film".

Alle Film Trailer im Überblick