VornameAnthony
NachnameHopkins
LandGroßbritannien
GeburtsortNeath Port Talbot, Wales
Alter83
Geburtstag31.12.1937
SternzeichenSteinbock
Geschlechtmännlich
Haarfarbeweiß

Biografie zu Anthony Hopkins

An Silvester 1937 wurde Philip Anthony Hopkins als Sohn des Bäckerpaars Muriel und Richard Arthur im walisischen Margam geboren. Seine Eltern entstammten der Arbeiterklasse, was Hopkins laut eigener Aussage immer wieder negativ zu spüren bekam.

Hopkins war ein schlechter Schüler und ließ sich nur von kreativen Fächern wie Kunst oder Musik wirklich begeistern. Seiner akademischen Karriere war auch nicht zuträglich, dass bei ihm im Kindesalter die Krankheit Legasthenie diagnostiziert wurde. Der junge Anthony litt darunter sehr. In einem Interview sagte Hopkins 2002: "Ich war als Kind zu 100 Prozent davon überzeugt, dass ich dumm wäre".

Nachdem Anthony Hopkins, der sich selbst gerne "Tony" nennen lässt, seine Schule – die Cowbridge Grammar School - mit der Mittleren Reife verließ, wurde er 1958 für insgesamt zwei Jahre in die Britische Armee eingezogen und erreichte den Rang Bombardier.

Die Queen erhob Anthony Hopkins 1992 in den Adelsstand. Schon vorher durfte der Waliser aber den Titel "Commander of the Order of the British Empire" (CBE) für seine Leistungen für das Britische Königreich führen.

Hopkins' Karriere als Schauspieler

Aber wie kam Anthony Hopkins überhaupt zur Schauspielerei? Beeinflusst und inspiriert hat ihn dazu die mittlerweile verstorbene Hollywood-Legende Richard Burton. Dieser kam 1952 zu Besuch nach Wales. Der erst 15 Jahre alte Hopkins wollte sich den Besuch des Stars in seinem beschaulichen Heimatstädtchen natürlich nicht entgehen lassen und war von Burton in seinem Luxusschlitten direkt beeindruckt. Für ihn war klar: "Das möchte ich auch".

Sein Fach erlernte Anthony Hopkins bis zum Abschluss im Jahr 1963 an der "Royal Academy of Dramatic Art" in London. Die Schule wurde ihm von seiner Mutter Muriel ans Herz gelegt. Aufgenommen wurde er nur, weil er im Bewerber-Vorsprechen so überzeugen konnte.

Das allererste Mal betrat der heute 82-Jährige dann als ausgebildeter Schauspieler die Bühne für "Have a Cigarette", das 1960 im „Palace Theatre“ in Swansea aufgeführt wurde. 1968 gab Hopkins dann sein Hollywood-Debüt im Film "Der Löwe im Winter", der mit drei Oscars ausgezeichnet wurde.

Hannibal Lecter ist einer der wenigen Bösewichte, der in den Augen der Zuschauer sympathisch und erschreckend zugleich auftritt. In der Rolle des menschenfressenden und hochintelligenten Psychopathen im Film "Das Schweigen der Lämmer" (1991) schaffte es der Schauspieler zu einem Oscar als "Bester Hauptdarsteller" – und das, obwohl er im gesamten Film nur 16 Minuten zu sehen ist.

Jodie Foster sagte die nächsten Teile ab, Anthony Hopkins aber blieb seiner Paraderolle in "Hannibal" (2001) und "Roter Drache" (2002) treu. Dass der ewig Böse aber auch anders kann, zeigte der 1993 zum Ritter geschlagene Hopkins mit der Woody Allen-Komödie "Ich sehe den Mann deiner Träume" (2010).

Oscars 2020: Nominierung als "Bester Nebendarsteller" in "Die zwei Päpste"

Rund 22 Jahre nach seiner letzten Oscar-Nominierung (für "Bester Nebendarsteller" in "Amistad") kämpft Anthony Hopkins wieder mit um einen Academy Award. Er ist für seine vielschichtige Rolle als Benedikt XVI. in "Die zwei Päpste" als "Bester Nebendarsteller" nominiert. Hopkins konnte als emeritierter Papst Benedikt im Drama von Fernando Meirelles etwas Menschlichkeit in den Vatikan bringen.

Allzu große Hoffnungen auf den Oscar 2020 darf sich Anthony Hopkins jedoch nicht machen. Sein deutlich jüngerer Konkurrent Brad Pitt spielte Cliff Booth in "Once Upon a Time … In Hollywood" und ist als "Bester Nebendarsteller" der klare Favorit.

Zerrüttetes Verhältnis zu Tochter Abigail

Anthony Hopkins gerät jedoch nicht nur wegen seiner Erfolge als Schauspieler in die Schlagzeilen. Vor zwei Jahren beklagte seine Tochter aus erster Ehe, Abigail Hopkins, dass sie seit über 20 Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrem Vater hätte.  

Die Funkstille zwischen Vater und Tochter dürfte auch damit zusammenhängen, dass Hopkins lange Jahre schwerer Alkoholiker war. Abigail, die 1968 geboren wurde und aus Hopkins' erster Ehe mit Petronella Barker stammt, sah er nach der Scheidung 1972 kaum mehr.

Erst 1975 konnte Anthony Hopkins seinen Alkoholismus mit der Unterstützung der "Anonymen Alkoholiker" dauerhaft überwinden. Die Beziehung zu seiner Tochter konnte er auch trocken nicht mehr kitten. Der Hollywood-Star sagte jedoch schon in mehreren Interviews, dass ihm der fehlende Kontakt egal sei.

Auch sein Image als Einzelgänger und Eigenbrötler rührt von den beginnenden Alkoholproblemen im Jahr 1967. Wie so viele Künstler und Schauspieler, begriff auch Anthony Hopkins das plötzliche Interesse an seiner Person nicht und war damit restlos überfordert. Doch anders als viele seiner Kollegen zerbrach Hopkins nicht an seinen Problemen.

Was kaum jemand über Anthony Hopkins wusste

Vielleicht ist seine Lese-Rechtschreib-Schwäche der Grund dafür, warum Hopkins bis heute seine Texte lieber im Stillen für sich lernt. Viele Proben braucht er bei Drehtagen dann nicht mehr und nur wenige Takes reichen ihm aus, um eine perfekte schauspielerische Leistung abzuliefern.

Doch nicht nur seine schauspielerische Leistung kann beeindrucken: Eine weitere Leidenschaft von Anthony Hopkins ist das Musizieren und Komponieren. Auch im hohen Alter spielt der Filmstar noch gerne Piano. Die Liebe zu seinem Piano kam bei Anthony Hopkins sogar noch vor der Leidenschaft zur Schauspielerei. Am "Royal Welsh College of Music & Drama in Cardiff" erhielt er 1955 ein Vollstipendium als Pianist.

Von ihm komponiert wurde unter anderem der Walzer "And the Waltz goes on". Die Komposition entstand ursprünglich schon vor über 40 Jahren, die Uraufführung feierte das Stück jedoch erst 2011 im Wiener Schloss Belvedere.