VornameEddie
NachnameRedmayne
LandGroßbritannien
Alter36
Geburtstag06.01.1982
GeburtsortLondon, England
SternzeichenSteinbock
Geschlechtmännlich
Haarfarberot

Biographie zu Eddie Redmayne

Eddie Redmayne erblickt am 6. Januar 1982 unter dem vollständigen Namen Edward John David Redmayne das Licht der Welt. Von seinen drei Vornamen bleibt am Ende der Rufname „Eddie“ übrig. Seine Eltern sind die Umzugsspezialistin Patricia Burke und der Geschäftsmann Richard Redmayne. Eddie Redmayne wächst mit vier Geschwistern auf, einem älteren und einem jüngeren Bruder sowie einem Halbbruder und einer Halbschwester.

In jungen Jahren besucht Eddie Redmayne zunächst die Jackie Palmer Stage School in High Wycombe westlich von London. Als Teenager geht Eddie Redmayne dann auf das Eton College, eine Privatschule für jährlich rund 50.000 Euro Schulgebühren. Als Klassenkameraden hat Eddie dafür keinen Geringeren als Prinz William. Weitere prominente Besucher des Eton College waren unter anderem der Dr.-House-Darsteller Hugh Laurie sowie der Schriftsteller und James-Bond-Erfinder Ian Fleming. Die schulische Laufbahn von Eddie Redmayne endet am Trinity College in Cambridge, wo er Kunstgeschichte studiert.

Eddie Redmayne startet seine Filmkarriere abseits vom Popcorn-Kino

Seine Schauspielkarriere beginnt Eddie Redmayne im Alter von 20 Jahren am Theater als Shakespeare-Mime, wo er auf Anhieb Publikum, Kritiker und Preis-Jurys gleichermaßen begeistert. Seine Theaterkarriere bleibt für Eddie Redmayne eine einzige Erfolgsgeschichte, in der er 2010 als bester Nebendarsteller den wichtigsten englischen Theaterpreis Laurence Olivier Award und den bedeutendsten US-amerikanischen Theaterpreis Tony Award gewinnt. Zudem gewinnt Eddie Redmayne anno 2011 als bester Shakespeare-Darsteller den London Critics Circle Theatre Award.

Neben dem Theater modelt Eddie außerdem, etwa für das Modelabel Burberry. Seinen ersten größeren Auftritt auf der Leinwand hat Eddie Redmayne 2006 in dem Spionage-Thriller Der gute Hirte an der Seite von Robert De Niro, Matt Damon, Angelina Jolie und Alec Baldwin. Im Folgejahr bekämpft Eddie Redmayne in dem Drama Wilde Unschuld (2007) seinen Ödipuskomplex mit seiner filmischen Mutter Julianne Moore. Zusätzlich bekommt er im selben Jahr eine Nebenrolle in dem Historiendrama Elizabeth - Das goldene Königreich, in dem Welt-Stars wie Cate Blanchett, Geoffrey Rush und Clive Owen das Zepter schwingen. Ein Jahr später stürzt sich Eddie Redmayne in das nächste royale Historien-Drama: in Die Schwester der Königin (2008) trifft er auf berühmte Schauspielkollegen wie Natalie Portman, Scarlett Johansson, Benedict Cumberbatch und Eric Bana.

Eine echte Hauptrolle bekleidet Eddie Redmayne hingegen in dem melancholischen Roadmovie Das gelbe Segel, in dem er von Kristen Stewart und Oscar-Preisträger William Hurt begleitet wird. Dem Filmgenre Drama bleibt Eddie Redmayne auch in seinem Folgeprojekt Powder Blue (2009; mit Jessica Biel und Forest Whitaker) treu. Der Film erlangte vor allem deswegen eine traurige Berühmtheit, weil darin der Dirty-Dancing-Star Patrick Swayze als Nachtclubbesitzer Velvet Larry seine letzte Rolle vor seinem Tod am 14. September 2009 spielte.

Eddie Redmayne wird TV-Star in "Die Säulen der Erde"

Seinen Durchbruch in Deutschland erlebt Eddie Redmayne im Fernsehen mit der deutsch-kanadischen Co-Produktion Die Säulen der Erde (2010). Die monumentale Romanverfilmung des Schriftstellers Ken Follett wird mitunter von der Münchner Mediengruppe ProSiebenSat.1 Media AG mitproduziert und lockt unter anderem Welt-Stars wie Matthew Macfadyen, Ian McShane, Götz Otto und Donald Sutherland auf die Besetzungsliste.

Im Jahre 2011 wirkt Eddie Redmayne an einem ganz besonderen Filmprojekt mit. In dem Drama My Week with Marilyn spielen Schauspiel-Stars der Neuzeit Hollywood-Legenden aus den 1950ern. Die Schlüsselfigur ist natürlich Marilyn Monroe, die von Michelle Williams dargestellt wird. Das Drama handelt von den Dreharbeiten zu der Komödie Der Prinz und die Tänzerin, die 1956 in England gedreht wurde. Sie zeigt Marilyns Konflikte mit dem Produzenten und Hauptdarsteller Laurence Olivier (Kenneth Branagh) sowie beim Flirt mit dem Regieassistenten Colin Clark, der von Eddie Redmayne interpretiert wird.

Eddie Redmayne singt sich in die erste Reihe der Hollywood-Größen

Eine besondere Herausforderung wartet auf Eddie Redmayne beim Dreh des Musical-Filmes Les Misérables (2012), denn die Darsteller müssen alle Lieder live beim Dreh singen. Obwohl sich Eddie Redmayne inmitten eines gigantischen Casts befindet, indem unter anderem Hugh Jackman, Amanda Seyfried, Anne Hathaway, Russell Crowe, Helena Bonham Carter sowie Sacha Baron Cohen singen und spielen, meistert der Newcomer seinen anspruchsvollen Part exzellent.

Anno 2014 bekommt Eddie Redmayne seine erste große Kino-Hauptrolle, mit der er gleich voll einschlägt. Für seine Verkörperung des genialen aber ALS-geschädigten (ALS: Amyotrophe Lateralsklerose) Physikers Stephen Hawking in dem autobiografischen Drama Die Entdeckung der Unendlichkeit (2014; mit Felicity Jones und Charlie Cox) sahnt Eddie Redmayne mitunter den Oscar, den Golden Globe Award sowie den BAFTA ab.

Bei dem warmen Regen an Awards muss es sich für Eddie Redmayne wie eine kalte Dusche angefühlt haben, als er für seine Nebenrolle in dem Science-Fiction-Spektakel Jupiter Ascending (2015; mit Channing Tatum, Mila Kunis und Sean Bean) mit dem Negativpreis Goldene Himbeere als schlechtester Nebendarsteller bedacht wird. Diesen unschönen Kratzer in seiner bislang so glänzenden Film-Ära poliert Eddie Redmayne aber noch im selben Jahr wieder auf: Mit der filmischen Biographie The Danish Girl (2015; mit Alicia Vikander, Amber Heard und Ben Whishaw) verkörpert er den ersten intersexuellen Mann, der sich 1930 einer Geschlechtsoperation unterzog, wofür er 2016 abermals für einen Oscar als Bester Hauptdarsteller nominiert wird. 

Durch das Filmprojekt Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind (2016; mit Katherine Waterston, Ezra Miller und Colin Farrell) mutiert Eddie Redmayne zu einem Mitglied im großen Harry-Potter-Universum. Der Film rund um den Magiezoologen Newt Scamander erzählt die magische Welt, wie sie vor Harry Potter aussah. Auch der zweite Teil dieser Filmreihe ist bereits in Sichtweite. Neben Eddie Redmayne werden die Hollywood-Haudegen Jude Law und Johnny Depp zu sehen sein, der Film heißt Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen und kommt im November 2018 in die Kinos.

Eddie Redmayne und die Frauen

Sein wichtigstes Jahr bleibt bis dato für Eddie Redmayne aber 2014. Und das nicht nur wegen seines Oscar-Gewinns für den Film Die Entdeckung der Unendlichkeit. Auch auf privater Ebene läuft es für Eddie Redmayne in diesem Jahr glänzend, denn am 15. Dezember 2014 heiratet der charismatische Rotschopf im kleinen Kreis seine Verlobte Hannah Bagshawe in Somerset (England).

Und noch zwei weitere Frauen mischen sein Leben ordentlich auf. Zunächst ist das keine Geringere als die englische Königin Elisabeth II., die Eddie Redmayne am 12. Juni 2015 zum „Officer of the British Empire“ ernennt. Und dann kommt am 15. Juni 2016 noch seine Tochter Iris Mary zur Welt, die ihm mit Sicherheit am meisten den Kopf verdreht.

Die beliebtesten Videos aus red! im TV