VornameGwyneth
NachnamePaltrow
LandVereinigte Staaten von Amerika
GeburtsortLos Angeles / Kalifornien (USA)
Alter49
Geburtstag27.09.1972
SternzeichenWaage
Geschlechtweiblich

Gwyneth Paltrow: Herkunft und Biografie

Wer Eltern hat, die aus dem Filmgeschäft kommen, muss für den Weg ins Hollywood-Business keinen weiten Sprung machen. Gwyneth Paltrow wird als Tochter des TV-Produzenten und Regisseurs Bruce Paltrow und der Schauspielerin Blythe Danner sowie als Patenkind von Steven Spielberg die Schauspielerei in die Wiege gelegt. Auch ihr Bruder Jake Paltrow und ihre Cousine Katherine Moennig arbeiten in der Filmbranche.

Gwyneth Paltrow kommt am 29. September 1972 in Kalifornien zu Welt. Bereits als Fünfjährige wirkt sie als Komparsin in Produktionen ihres Vaters mit und erlebt gemeinsam mit ihrer Mutter das Leben auf Tournee. Mit elf Jahren bekommt sie Schauspielunterricht. Doch die Bühne muss zunächst ohne sie auskommen: Nach ihrem Schulabschluss fängt Gwyneth Paltrow 1990 ein Kunstgeschichtsstudium an. Ein Jahr später bricht sie dieses jedoch ab, um 1991 an der Seite von John Travolta im Film "Shout" zu spielen.

"Hook" und "Sieben": Gwyneth Paltrow und ihr ersten Filme

Der Plan, sich ab Anfang der 90er-Jahre voll auf die Schauspielerin zu konzentrieren, geht auf. Auf breite Unterstützung und Kontakte zu einflussreichen Menschen in Hollywood kann sie dabei von Anfang an setzen: Ihr Patenonkel Steven Spielberg gibt Gwyneth 1991 eine Rolle in dem märchenhaften Fantasyabenteuer "Hook". Es folgen kleinere Auftritte wie in dem Thriller "Flesh And Bone – Ein blutiges Erbe" (1993). Paltrow kann überzeugen und bekommt erste positive Kritiken.

Gwyneth Paltrows Bekanntheit wächst – und Brad Pitt tritt in ihr Leben

Mitte der 90er-Jahre gibt es neben Filmerfolgen auch noch ein Hoch in Liebesdingen: Während der Dreharbeiten an dem Thriller "Sieben" (1995) verlieben sich Gwyneth Paltrow und der damals bereits gefeierte Hollywood-Beau Brad Pitt ineinander. Bis 1997 ist das Traumpaar liiert und kurzzeitig sogar verlobt. Die Klatschpresse feiert. Mit der Verliebtheit steigert sich auch ihre Lust auf größere Rollen - und die kommen etwa in Form der Titelheldin in Jane Austens Romanverfilmung “Emma" (1996) gerade recht.

"Shakespeare in Love": Gwyneth Paltrow auf dem Olymp

Warum Gwyneth Paltrow im Jahr 1998 die Rolle der Rose DeWitt Bukater in "Titanic" von Regisseur James Cameron ablehnt und diese stattdessen Kate Winslet bekommt, hält sie bis heute geheim. Ihr Ärger, dass das Monumentalwerk damals elf Oscars einheimst, dürfte aber nicht allzu groß gewesen sein, denn im selben Jahr schnappt sich Gwyneth stattdessen die Rolle der Viola De Lesseps in "Shakespeare In Love". Ihr Auftritt in dem Kostüm-Film begeistert und wird prompt mit einem Oscar und dem Golden Globe gewürdigt.

Und Action! Gwyneth Paltrow in "Iron Man"

Der Durchbruch in Hollywood ist endgültig geschafft. Es folgen so erfolgreiche Filme wie "Der talentierte Mr. Ripley" (1999), "Die Royal Tenenbaums" (2001) und "Schwer verliebt" (2001). Außerdem beweist Gwyneth Paltrow in insgesamt sieben Marvel-Blockbustern in der Rolle der Pepper Potts ("Iron Man", "Spider Man", "Avengers") zwischen 2008 und 2019, dass sie selbst in Action-Filmen für Furore sorgen kann.

Sie gilt als eine der bekanntesten und bestbezahlten Hollywood-Darstellerinnen der Jahrtausendwende - und wird am 13. Dezember 2010 mit einem Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood verewigt.

Gwyneth Paltrow mit Schauspiel-Kollegen 

"Glee": Gwyneth Paltrows Erfolge im TV- und Musik-Business

Nicht nur im Kino ist Gwyneth Paltrow zu sehen. Auch im TV- und Musikbusiness kann man die US-Amerikanerin immer wieder erleben. Von 2010 bis 2011 und 2014 tritt sie als Holly Holliday in der Musicalserie "Glee" auf (sie erhält für ihre Rolle sogar einen Emmy), von 2019 bis 2022 spielt sie in "The Politician" mit.

Wenn sie nicht gerade vor der Kamera steht, sieht man Gwyneth Paltrow mitunter auch am Mikrofon. Im März 2011 erreicht sie mit dem "Glee"-Cast und dem Song "Do You Wanna Touch Me? (Oh Yeah!)" Platz 1 der australischen Charts. Außerdem hört man sie unter anderem mit ihrem damaligen Mann Chris Martin im Coldplay-Track "Everglow" (2016).

Goop: Gwyneth Paltrow als Unternehmerin

Nachdem ihre beiden Kinder Apple und Moses 2004 und 2006 auf die Welt kommen, reduziert Gwyneth Paltrow die Anzahl ihrer jährlichen Filme, um sich mehr der Familie und ihrem Unternehmen zu widmen: Im Jahr 2008 startet sie "Goop" - ein Blog, der zunächst als wöchentlicher Newsletter in die Welt hinaus geht. Sie gewährt darin Einblicke in ihr Leben, teilt Rezepte und Reisetipps, veröffentlicht Wissenswertes zu den Themen Wellness, Fitness, Beauty und Lifestyle.

Inzwischen steht Goop auch für eine eigene Kosmetiklinie und weitere, zum Teil fragwürdige Produkte wie ein Spray, das Kindern beruhigen soll. Es gibt Anti-Falten-Cremes, Parfums, Vibratoren – und Kerzen mit so außergewöhnlichen Namen "This Smells Like My Vagina Candle" ("Riecht wie meine Vagina") oder "Hands off my vagina" ("Finger weg von meiner Vagina"). Zudem werden dort Küchenutensilien, Kochbücher und Klamotten verkauft.

Doch nicht nur das. Paltrows Unternehmen Goop expandiert in den E-Commerce-Bereich, arbeitet mit Modemarken zusammen, eröffnet Pop-up-Shops. Zudem werden ein Printmagazin, ein Podcast und eine Dokuserie für Netflix ("The Goop Lab") gelauncht. Immer wieder hat Gwyneth Paltrow wegen Goop mit Kritik zu kämpfen. Wissenschaftler warnen sogar vor den Empfehlungen der Schauspielerin.

Chris Martin & Co. - die Beziehungen der Gwyneth Paltrow

Auch die Beziehungen von Gywneth Paltrow finden immer wieder Platz in den Gazetten. 1997 löst Gwyneth Paltrow die Verlobung mit Brad Pitt, da sie sich mit 24 noch zu jung für eine Ehe fühlt. Die beiden verbindet jedoch nach wie vor eine Freundschaft. Drei Jahre ist sie danach an der Seite von Ben Affleck glücklich.

Bis 2002 soll es dauern, ehe sie den Coldplay-Sänger Chris Martin trifft. Sie verliebt sich bei einem seiner Auftritte. 2003 heiraten die beiden. Sie haben eine Tochter namens Apple und einen Sohn namens Moses. Doch die Ehe geht nach einigen glücklichen Jahren zu Bruch. Die Trennung erfolgt 2014, die Scheidung erfolgt zwei Jahre später.

Aktuell ist Gwyneth Paltrow in zweiter Ehe mit dem Fernsehproduzenten Brad Falchuk verheiratet, der unter anderem die Serie "Glee" erfunden hat.