VornameRalph
NachnameFiennes
LandEngland
Alter55
Geburtstag22.12.1962
GeburtsortIpswich
SternzeichenSchütze
Geschlechtmännlich

Ralph Fiennes hat eine lange und berühmte Ahnenreihe. Als fünfter Cousin von Prinz Charles fließt sogar ein wenig blaues Blut in seinen Adern. Seine Kindheit verbrachte der Schauspieler in Irland und England, bevor er sich entschloss, eine Karriere auf der Bühne einzuschlagen. In den 1980ern durfte er dann die „Royal Academy of Dramatic Art“ besuchen, eine der bekanntesten und besten Schauspielschulen der ganzen Welt. Als Mitglied der „Royal Shakespeare Company“ wurde er anschließend schon so etwas wie ein Star. Aber weil der Schritt von der Bühne vor die Kamera nicht weit war, gab er 1992 sein Filmedebüt in „Stürmische Leidenschaft“.

Durch seine Rolle als Kommandant eines Konzentrationslagers in dem Steven-Spielberg-Klassiker „Schindlers Liste“ feierte der Schauspieler in Hollywood seinen Durchbruch. Sein Spiel brachte ihm gleich eine „Oscar“-Normierung ein und von dort an ging es für Ralph Fiennes immer weiter bergauf. Das bedeutete allerdings auch viel Arbeit und Fiennes konnte 1996 in „Der englische Patient“ die nächste „Oscar“-Nominierung in seinem Steckbrief ergänzen. Bei ihm standen aber nicht nur Dramen auf dem Programm, in dem Science-Fiction-Actionthriller „Strange Days“ konnte er etwa gegen einen Serienkiller antreten oder in „Roter Drache“ - ein Prequel zu „Das Schweigen der Lämmer“ - selber einen spielen.

Die bösen Rollen ziehen sich beinahe wie ein roter Faden durch seinen Lebenslauf und auch in „Harry Potter“ mimt er wieder den Gegenspieler: Als Lord Voldemort hat der Schauspieler sich in die Albträume einer ganzen Fan-Generation gespielt. Und bei dem Film „Coriolanus“ saß Ralph Fiennes auch das erste Mal auf dem Regiestuhl. Bei dem Film handelte es sich natürlich um eine Shakespeareverfilmung.

Die beliebtesten Videos aus red! im TV