Teilen
Merken
Stars

XXXTentacion: Sah der Rapper in seinem Song "Sad!" seinen Tod vorher?

29.06.2018 • 10:00

Am 18. Juni wurde Rapper XXXTentacion in Florida, USA erschossen. Nun wurde das Musik-Video zu seinem erfolgreichen Song "SAD!" veröffentlicht - und sorgt für große Aufmerksamkeit.

Es war eine Meldung, die nicht nur HipHop-Fans erschüttert hat: Am 18. Juni 2018 wird der gerade einmal 20-jährige Rapper XXXTentacion in Deerfield Beach, Florida, auf offener Straße erschossen.

Gewaltsam aus dem Leben gerissen

Der Musiker, dessen bürgerlicher Name Jahseh Dwayne Onfroy lautete, war dort unterwegs, um sich Motorräder anzusehen. Laut Polizeibericht saß der Rapper gerade in seinem Auto und wollte losfahren, als sich ihm zwei bewaffnete Vermummte näherten und mindestens einer von ihnen auf den 20-Jährigen schoss.

Rapper XXXTentacion (20) wird auf offener Straße erschossen

Trauer um den Rapper

Der Schock über den plötzlichen und unverschuldeten Tod sitzt tief bei Familie, Freunden, Kollegen und den Fans des Musikers. Auf Social-Media-Fanseiten häufen sich seitdem die Beileidsbekundigungen. Doch nun sorgt ein Musikvideo für Aufruhr in der Trauergemeinde.

Video zu "Sad!" posthum veröffentlicht

Der Clip zu dem erfolgreichen Song "Sad!" von XXXTentacion wurde am 28.06.2018 veröffentlicht und hat bereits über 25 Mio. Aufrufe auf Youtube. Aber warum sprechen nun alle über das letzte Werk des Künstlers?

Das Drehbuch stammt von XXXTentacion

Das Video wurde bereits vor dem Tod von XXXTentacion abgedreht. Dennoch scheint es so als würde der Rapper darin seinen Tod vorhersehen. Ganz schön unheimlich!

Zu Beginn des Videos zu "Sad!" besucht der Musiker seine eigene Beerdigung. Er beugt sich über den Sarg und sieht sein verstorbenes, altes Ich.

Wie es weitergeht, erfährst du oben im Clip.

Wie ein Hinweis am Anfang zeigt, wurde das Drehbuch zum Video von dem Rapper selbst geschrieben, außerdem war er an der Regie beteiligt.

"Sad!" ist das erste Video seines im März erschienenen zweiten Studioalbums. Mit seinem Album stellte XXXTentacion im Übrigen einen Streaming-Rekord auf: Es wurde an nur einem einzigen Tag weltweit über 70 Millionen mal gestreamt.

Er stand kurz vor dem ganz großen Durchbruch

XXXTentacion gehörte zur Rap-Szene Floridas. Mit der Veröffentlichung seines Song "Look at Me" via Social Media und Sound Cloud begann 2016 sein musikalischer Siegeszug.

Wer ist für seinen Tod verantwortlich?

Währenddessen ist noch nicht klar, wer für den Tod des Künstlers verantwortlich ist. Wie die Broward County Police mitteilte, wurde bisher der 22-jährige Dedrick Williams als Verdächtigen festgenommen.

Das könnte dich auch interessieren:

Verschwörungstheorie: Was hat Drake mit dem Tod von XXXTentacion zu tun?