Anzeige
Freitag - 29.09.2023

Good News des Tages

  • Veröffentlicht: 29.09.2023
  • 07:45 Uhr
  • Nicola Schiller
Article Image Media
© picture alliance/dpa/Right Livelihood Foundation | Right Livelihood Foundation

Alternativer Nobelpreis für Lebensretter:innen

Anzeige

Am Montag werden in Stockholm und Oslo die Nobelpreisträger 2023 bekannt gegeben. Doch zuvor findet jedes Jahr eine mindestens ebenso wichtige Preisverleihung statt: Der Right Livelihood Award – auch als "alternativer Nobelpreis" bekannt –ehrt mutige Persönlichkeiten und Organisationen, die sich für Menschenrechte, Gerechtigkeit, Umwelt und Frieden engagieren. Die diesjährigen Preisträger: die europäische Hilfsorganisation SOS Méditerranée, die lebensrettende Such- und Rettungseinsätze auf dem Mittelmeer durchführen, die Frauenrechtsaktivistin Eunice Brookman-Amissah sowie die Umweltschützerin Phyllis Omido.

Anzeige

Inspiriert von der Natur: Mit Chamäleon-Technik für besseres Hausklima

Die Wissenschaft lässt sich immer wieder von tierischen Vorbildern inspirieren. So auch vom Wüstenchamäleon: Mittags schützt seine helle Farbe vor der Hitze. Gegen Abend verfärbt sich seine Schuppenhaut dunkel, um Wärme aufzunehmen und über Nacht speichern zu können. Chinesische Forscher:innen haben sich diese Technik jetzt für Hausdächer und Außenfassaden abgeguckt: Wie beim Chamäleon, ändert die Beschichtung je nach Temperatur die Farbe. Im Sommer können Dächer und Außenwände so etwa 93 Prozent des auftreffenden Sonnenlichts reflektieren. Im Winter ist es dank der Beschichtung im Haus mehr als vier Grad wärmer als außen. Das ist zwar nicht wohlig-warm, könnte aber durchaus künftig Heizkosten senken.

Article Image Media
© HPE - stock.adobe.com
Anzeige

Neues Label für mehr Tierwohl ab Herbst 2023

Zu viele Tiere auf zu engem Raum, stundenlange Transporte, minderwertiges Futter: Die Diskussion rund um das Wohl von Nutztieren verstummt nicht. Ab Herbst 2023 soll ein neues Label mit fünf Stufen Abhilfe schaffen und für mehr Transparenz bei der Haltung des Tieres sorgen. Es gibt fünf Kategorien: "Stall", "Stall + Platz", "Frischluftställe", "Auslauf/Freiland" und "Bio". Vorerst soll die neue Kennzeichnung nur für Schweinefleisch gelten und nach einer zweijährigen Übergangsphase auch für Rindfleisch und Geflügel verbindlich werden. Das neue Label könnte damit eine sinnvolle Ergänzung zum bisherigen, freiwilligen Haltungsform-Label mit vier bunten Siegeln (Stallhaltung: rot, Stallhaltung Plus: blau, Außenklima: orange, Premium: grün) sein, das 2019 eingeführt wurde, das Wohl der Tiere allerdings weniger berücksichtigt hat. 

Article Image Media
© Countrypixel - stock.adobe.com

© 2024 Seven.One Entertainment Group