Anzeige

Marius Müller-Westernhagen feiert mit "75Live" seinen Geburtstag auf besondere Weise

  • Veröffentlicht: 18.09.2023
  • 12:55 Uhr
Article Image Media
© Peter Rieger Konzertagentur GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • "Willenlos", "Freiheit", "Sexy" und "Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz" sind nicht weniger als deutsches Kulturgut. Bald hat man endlich wieder die Gelegenheit, einige dieser Songs live zu erleben, wenn ihr Urheber Marius Müller-Westernhagen auf der "75Live"-Tour seinen Geburtstag mit seinen zahlreichen Fans feiern wird.

Anzeige

Marius Müller-Westernhagen ist einer der außergewöhnlichsten Rockstars unseres Landes. Schauspieler ist er übrigens auch noch – besonders fantastisch natürlich in der Rolle des Dorn in der Verfilmung des Romans "Der Schneemann" (1985) von Jörg Fauser. Aber man kennt ihn natürlich am ehesten von seinen zahlreichen, charismatisch ins Mikro geraspelten Hits wie "Willenlos", "Freiheit", "Sexy", "Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz" oder "Wieder hier". Zu seinen absoluten Hochzeiten, die er selbst im Rückblick als ein wenig größenwahnsinnig beschreibt, füllte er mit seinen Touren Stadien, ließ in seinen Videos sogar Polit-Prominenz auflaufen. Damals zählte auch Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder zu seinen Buddies, zu dem er heute keinen Kontakt mehr hat, den er aber – damals – für einen guten Kanzler und Freund hielt. Aber Marius Müller-Westernhagen wuchs irgendwann die Größe seiner Shows über den Kopf. In zahlreichen Interviews sagte er, dass er sich bewusst aus den Stadien zurückgezogen hat. Der FAZ erklärte er den Schritt sehr eindringlich so: "Ich fühlte mich gefangen in den Stadien. Das waren wagnerianische Inszenierungen mit mir als Heldentenor. Der Druck von allen Seiten: die Massen, die Plattenindustrie. Ich wurde zu einer Erfolgsmaschine. Dahin möchte ich nie wieder zurück." Stattdessen konzentrierte er sich auf die amerikanischen Roots seiner Musik – und stellte sich eine Live-Band mit zahlreichen US-Musikern aus Nashville, der Heimat der Blues-Musik, zusammen.

Nun wagt sich Westernhagen aber zumindest wieder zurück in die größten Arenen des Landes. Mit der Tour "75Live" will er seinen 75. Geburtstag und seine zahlreichen Hits zelebrieren – plus der Songs, die ihm persönlich am Herzen liegen. Diesen Gegenpol braucht es für ihn, denn die besagten Hits kann er inzwischen manchmal selbst nicht mehr hören. Der FAZ erklärte er dazu: "Es gibt Songs, die ich nur mit einer gewissen Ironie singen kann: "Willenlos", "Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz". Aber die nicht zu spielen, geht auch nicht. Einfach aus Respekt vor dem Publikum. Beim Komponieren rutscht mir halt ab und zu ein Pop-Song raus."

Vom 10. Mai bis zum 24. Mai 2024 wird Westernhagen live zu erleben sein – und damit auch dem Klagen, dass der Rock’n’Roll ja längst gestorben sei, entschlossen entgegentreten. "Rock’n’Roll stirbt wieder mal?", fragt Westernhagen rhetorisch – und liefert die Antwort gleich mit: "Niemals, jedenfalls für mich nicht, solange ich meinen Fuß auf eine Bühne setzen kann oder darf, um schönen Lärm zu machen – und natürlich noch genügend Menschen kommen, die bereit sind, mir zuzuhören."


10.05.24 Dortmund, Westfalenhalle

12.05.24 Hannover, ZAG Arena

13.05.24 Köln, Lanxess Arena

16.05.24 Leipzig, Arena

17.05.24 Hamburg, Barclays Arena

20.05.24 Frankfurt, Festhalle

21.05.24 Stuttgart, Schleyerhalle

24.05.24 Berlin, Waldbühne

Mehr News und Videos
ddp_6.46924227
News

GNTM-Finale 2024: So machst du den Sleek-Look von Sängerin Sophie Hawley-Welds nach

  • 23.06.2024
  • 13:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group