Anzeige
Natürliches Deo - alle Fakten

Deo ohne Schnickschnack - aber auch schweißfest?

  • Aktualisiert: 26.10.2022
  • 11:50 Uhr
Article Image Media
© GettyImages / PeopleImages

Natürliches Deo, ganz ohne Schadstoffe und unnötigen Schnickschnack - klingt erstmal super. Aber hält es auch den ganzen Tag? Ob natürliches Deo wirklich schweißfrei und umweltfreundlicher ist und die besten Tricks, auf was du bein der Umstellung und dem kauf achten musst...

Anzeige

Hitze, Stress und Aufregung – sie alle haben eins gemeinsam: Sie können uns im Alltag ganz schön ins Schwitzen bringen. Damit wir zumindest von lästigem Schweißgeruch verschont bleiben, ist ein zuverlässiges Deo das A und O. Besonders in den letzten Jahren sind herkömmliche Deodorants jedoch immer mehr in die Kritik geraten. Konventionelle Deos enthalten nämlich eine Reihe von Inhaltsstoffen, die für unsere Gesundheit gar nicht so unbedenklich sind. Allen voran Aluminiumsalze, die zum Beispiel das Risiko für Brustkrebs erhöhen können. Doch gibt es überhaupt gesundes Deo? Naturkosmetik gerät immer mehr in den Fokus. Hierzu gibt es allerlei Tipps, um den Umstieg auf Naturkosmetik zu erleichtern. Um auf möglichst alle schädlichen Stoffe zu verzichten, bieten Naturkosmetik-Deos eine gute Alternative. Doch wirkt Naturkosmetik Deo? Und schützen uns diese wirklich genauso gut vor unangenehmen Gerüchen wie herkömmliche Deodorants? Das verraten wir dir hier. Extra Tipp: Deo selber zu machen ist gar nicht so schwer!

Das Wichtigste in Kürze

  • Herkömmliche Deodorants enthalten eine Reihe gesundheitsbedenklicher Inhaltsstoffe wie Aluminiumsalze. Diese können nicht nur zu Schweißstau führen, sondern stehen auch im Verdacht, krebserregend zu sein.

  • Natürliche Deodorants stehen dem klassischen Deo in puncto Schutz und Geruchshemmung in nichts nach. Durch antibakterielle Inhaltsstoffe wie Kokos- oder Salbeiöl werden unangenehme Gerüche verhindert und die Haut zusätzlich gepflegt.

  • Einige Deo-Alternativen lassen sich mit ein paar wenigen Zutaten wie Kokosöl oder Natron selbst zu Hause herstellen.

  • Festes Deodorant ist die umweltfreundlichste Alternative, denn sie verzichtet zudem auf unnötiges Verpackungsmaterial.

Gründe für Naturkosmetik Deo

In der Hautpflege ist die Naturkosmetik längst nicht mehr wegzudenken. Für Deodorants gilt das jedoch noch nicht ganz. Dabei lohnt sich der Umstieg auf ein natürliches Deodorant in vielerlei Hinsicht. Allen voran steht der Verzicht auf gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe. Die Haut unter den Achseln ist besonders empfindlich und daher anfälliger für allergische Reaktionen, die von synthetischen Duftstoffen, die in konventionellen Deos enthalten sind, ausgelöst werden können. Aber auch eine Vielzahl anderer Chemikalien will unserer Gesundheit an den Kragen. Allen voran Aluminiumsalze. Zwar sorgen diese dafür, dass wir vom lästigen schwitzen befreit sind, dafür zahlen wir aber einen hohen Preis. Der Schweiß staut sich unter den Achseln und das kann zu Juckreiz führen. Außerdem stehen Aluminiumverbindungen im Verdacht, krebserregend zu sein. Natürliche Deos dagegen sind vollkommen frei von Aluminiumsalzen, Parabenen, PEG-Emulgatoren sowie künstlichen Duftstoffen. Aber nicht nur unsere Gesundheit leidet. Auch für die Umwelt stellen konventionelle Deodorants eine Belastung dar. Viele der Inhaltsstoffe werden nämlich in aufwendigen Verfahren hergestellt. Einer dieser Stoffe ist beispielsweise Erdöl, das in Silikonen und Paraffinen zu finden ist. Ein alt bekannter Liebling auf der Ingredients-Liste von Deodorants.

Ein Deo ohne Aluminium ist gut für deine Haut und die Umwelt! Warum du auf diese Deo-Variante setzen solltest, liest du im Beauty-Artikel. 
Ein Deo ohne Aluminium ist gut für deine Haut und die Umwelt! Warum du auf diese Deo-Variante setzen solltest, liest du im Beauty-Artikel. © GettyImages / nastya_ph
Anzeige
Anzeige

Schützt ein Natur Deo richtig vor Schweiß?

Generell gilt: Wollen wir Schweiß den Kampf ansagen, haben wir zwei Möglichkeiten. Erstens, wir unterbinden geruchsbildende Bakterien und beugen somit einem unangenehmen Schweißgeruch vor, reduzieren jedoch nicht den Schweißfluss. Zweitens, wir unterbinden mithilfe eines Antitranspirants die Schweißbildung. Hierbei werden Aluminiumsalze wie Aluminiumchlorid (Aluminiumchlorohydrate) eingesetzt. Diese ziehen die Poren zusammen und verschließen die Schweißdrüsen. Zwar gibt es bereits auch einige Antitranspirante ohne Aluminium auf dem Markt, jedoch verlieren diese im Schwitztest ganz klar gegen ihre Konkurrenten mit Aluminiumsalzen.

Naturkosmetikdeos und einige herkömmliche Deodorants orientieren sich dagegen am ersten Ansatz und versuchen lediglich die Geruchsbildung zu verhindern. Der entscheidende Unterschied bei natürlichen Deos ist jedoch, dass diese die Geruchshemmung durch natürliche, mineralische und pflanzliche Wirkstoffe erzielen. Obwohl eine Umstellung mit viel Zweifeln verbunden ist, stehen Naturdeos dem klassischen Deo in puncto Schutz und Geruchshemmung in nichts nach. Durch antibakterielle Inhaltsstoffe wie Kokos- oder Salbeiöl werden unangenehme Gerüche verhindert und die Haut zusätzlich gepflegt. Wer auf Nummer sichergehen will, der sollte von Anfang an zu einem hochwertigen Produkt mit hochwertigen Inhaltsstoffen greifen. Das macht die Umstellung oft einfacher. 

Nachhaltig, ökologisch und umweltbewusst, aber bitte auch schweißfest – ein Deo, das wirklich hält, was es verspricht und dabei noch schonend für die Umwelt ist. Ein Deo ohne Schnickschnack – wir haben die Facts!
Nachhaltig, ökologisch und umweltbewusst, aber bitte auch schweißfest – ein Deo, das wirklich hält, was es verspricht und dabei noch schonend für die Umwelt ist. Ein Deo ohne Schnickschnack – wir haben die Facts!© GettyImages / YakobchukOlena

Kosten der Naturkosmetik Deos

Sprays, Roll-Ons-, Deosticks, Deocremes oder Puderdeos – das Angebot an gesunden Deoalternativen ist schier endlos. Und so auch die Preisspanne. Deocremes und Sprays aus natürlichen Inhaltsstoffen gibt es bereits ab ca. 2 Euro. Je nach Hochwertigkeit der Inhaltsstoffe können sie aber auch gerne mal bis zu 40 Euro kosten. Welche Alternative für dich die richtige ist? Hier heißt es ganz klar: Probieren geht über studieren. 

Anzeige
Anzeige

Naturkosmetik - natürliche Deo Alternativen

Naturkosmetikdeos sind nicht die einzige Alternative zu herkömmlichen Deodorants. Wer es noch einfacher, schneller und noch schonender will, der kann die Schweiß bekämpfenden, natürlichen Inhaltsstoffe auch einzeln und ganz gezielt einsetzen.

Kokosöl ist in der Naturkosmetik längst kein Geheimnis mehr. Neben geschmeidigen Haaren und weicher Haut hat der Beauty-Allrounder auch eine antibakterielle Wirkung. Kokosöl besteht nämlich zu etwa 50 Prozent aus reiner Laurinsäure, die die Entstehung von unangenehmen Gerüchen unterbindet. Zudem eignet es sich super für empfindliche Achselhaut.  

Wie Kokosöl hat auch Teebaumöl antibakterielle Eigenschaften und eignet sich mit etwas Wasser vermengt super als Deo-Ersatz. 

Nicht nur in der Küche, sondern auch in der Körperpflege ist Natron ein kleines Helferlein, das Gerüche neutralisiert. Nach dem Duschen als Puder unter die Achseln aufgetupft, hält es unangenehme Schweißgerüche fern und ist außerdem eine geruchsneutrale Deo-Alternative.

Ein Deo ohne bedenkliche Inhaltsstoffe ist nicht nur für die Umwelt gut, sondern schmeichelt auch deinen Achseln. Wir stellen euch umweltbewusste Deo-Varianten vor, die auch schweißfest sind! 
Ein Deo ohne bedenkliche Inhaltsstoffe ist nicht nur für die Umwelt gut, sondern schmeichelt auch deinen Achseln. Wir stellen euch umweltbewusste Deo-Varianten vor, die auch schweißfest sind! © GettyImages / NKS_Imagery

Festes Deodorant

Neben seinen verträglichen Inhaltsstoffen ist das feste Deodorant auch in der Zero Waste-Szene ein beliebter Ersatz. Ihre Umweltfreundlichkeit zählt also zu den großen Vorteilen. Ein weiterer Pluspunkt ist die Lebensdauer – ein festes Deo kann, je nach Häufigkeit der Anwendung – gut einen Monat treue Dienste leisten. Meist kommen sie in einer Pappverpackung und werden als Roll-On Sticks angewendet. 

Ein festes Deo ist die umweltfreundliche Alternative zu einem Deo-Spray – warum das so ist und welche nachhaltigen Deo-Produkte auch halten, was sie versprechen, verraten wir dir im Beauty-Artikel. 
Ein festes Deo ist die umweltfreundliche Alternative zu einem Deo-Spray – warum das so ist und welche nachhaltigen Deo-Produkte auch halten, was sie versprechen, verraten wir dir im Beauty-Artikel. © GettyImages / Bogdan-Kurylo
Anzeige
Anzeige

Deo Puder

Deo in Puderform klingt erst einmal ungewohnt – trotzdem ist es eine der einfachsten und vor allem günstigsten Deo-Alternativen, man kann es nämlich ganz easy selbst herstellen. Neben Natron und Speisestärke sind auch Heilerde und ätherische Öle beliebte Inhaltsstoffe im Deopuder. Einfach mit einem Pinsel auf die Achseln getupft, hält das Puderdeo lästige Gerüche zuverlässig fern. 

Fazit

Die Auswahl an natürlichen Deo-Alternativen wird immer größer – und das ist auch gut so. Wichtig ist, auf die individuellen Bedürfnisse Ansprüche in der Handhabung einzugehen, um so die perfekte natürliche Deo-Alternative für sich zu finden. Denn jeder Körper ist unterschiedlich und reagiert anders auf verschiedene Inhaltsstoffe. Wenn man einmal intensiv einen Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe geworfen hat, kann man sich kaum vorstellen, wieder zu seinem herkömmlichen Deodorant zu greifen.

Habt Ihr schon euren Deo-Favoriten gefunden? Wir stellen euch unsere Deo-Lieblingsprodukte vor, ganz natürlich im Sinne der Umwelt und ohne Schnickschnack! 
Habt Ihr schon euren Deo-Favoriten gefunden? Wir stellen euch unsere Deo-Lieblingsprodukte vor, ganz natürlich im Sinne der Umwelt und ohne Schnickschnack! © GettyImages / fizkes
Mehr News
Heidi Anzüg
Artikel

Hosenanzüge für den Sommer 2024: Coole Power Suits von Heidi Klum und Co.

  • 12.07.2024
  • 12:50 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group