Anzeige

Haarausfall - So bekämpfst du die unschönen kahlen Stellen, die sich auf deiner Kopfhaut bilden

  • Veröffentlicht: 20.07.2022
  • 11:09
© GettyImages / AND-ONE

Haarausfall betrifft jeden - egal, ob Mann oder Frau. Es ist ein belastendes Thema, welches viele Leute beschäftigt. Daher ist es unfassbar wichtig, über Haarausfall urteilsfrei zu sprechen - da es in den meisten Fällen etwas ganz Natürliches ist. Genau das wollen wir hier tun.

Anzeige

Hier ein Auszug an Informationen, die dich in diesem Artikel erwarten:

  • Wir verlieren alle jeden Tag Haare - doch beim Ausmaß gibt es Unterschiede.
  • Es gibt verschiedene Formen von Haarausfall: Kreisrunder, diffuser und anlagebedingter Haarausfall.
  • Lediglich dem diffusen Haarausfall kann man vorbeugen & diesen verhindern.
  • Deine Ernährung ist sehr wichtig, da ein Nährstoffmangel eine Ursache von Haarausfall sein kann.
  • Stressreduzierung ist nicht nur gut bei Haarausfall, sondern ist wichtig für deinen ganzen Körper.
  • Deine Haarpflege solltest du im Auge behalten: Hier gehört auch dazu, dass du deine Haare nicht allzu oft wäschst. 
  • Deine Kopfhaut ist für gesunde Haare sehr wichtig!
  • Stimme deine Pflegeprodukte ganz genau auf deinen Haartyp und deine Kopfhaut ab.
  • Mit Haarkuren & Co. kannst du für das Extra an Pflege sorgen.
  • Deine Erwartungen an diverse Produkte mit vielen Versprechungen solltest du dir zur Liebe eher gering halten.
  • Im Endeffekt hilft es alles nichts: Haarausfall kann die unterschiedlichsten Ursachen haben, daher ist ein Besuch bei Ärzt:innen gegebenenfalls unumgänglich.
  • Es gibt diverse Behandlungsmöglichkeiten: Von Eigenhaartransplantation bis hin zur Laserlicht-Therapie ist alles mit dabei.
Du hast Haarausfall und weißt nicht, was dagegen hilft? Dann solltest du jetzt unsere Expertentipps lesen – mehr dazu findest du in unserem Beauty-Artikel mit Pflegetipps bei Haarausfall! 
Du hast Haarausfall und weißt nicht, was dagegen hilft? Dann solltest du jetzt unsere Expertentipps lesen – mehr dazu findest du in unserem Beauty-Artikel mit Pflegetipps bei Haarausfall! © GettyImages / FotoDuets

Haarausfall: Was ist das?

Jedem ist Haarausfall ein Begriff. Doch wie genau wird das Wort definiert? Was ist noch normal und ab wann ist es ein Grund zur Sorge? Bis zu einem bestimmten Maß, circa 100 Haare pro Tag, ist der Ausfall von Haaren ganz normal. Wird diese Anzahl übertroffen, ist die Rede von Haarausfall, der vermehrt vorkommt. Erkennbar wird dieser meist durch kahle Stellen auf deiner Kopfhaut. Erst einmal gilt es, Ruhe zu bewahren: In vielen Fällen erfolgt die Regulierung wieder von selbst. Sollte dies nicht so sein, ist es ratsam, medizinisches Fachpersonal aufzusuchen. Nur hier können die Ursachen ganz genau abgeklärt werden.

Formen & Ursachen von Haarausfall

Bei Haarausfall gibt es diverse Arten. Erst einmal ist es wichtig zu wissen, welche Art von Haarausfall du hast. Ansonsten können die Ursachen auch nicht richtig bekämpft werden. Daher keine Sorge: Wir verraten dir, welche Formen von Haarausfall es gibt. Wichtig zu wissen: Die folgenden Arten können in gemischter Form auftauchen. Da Haarausfall durch verschiedenste Gründe verursacht werden kann, solltest du lieber das Gespräch bei Mediziner:innen suchen. 

Anzeige
Anzeige
Haarausfall kann jedem von uns blühen! Was dagegen hilft und warum du dabei auf deine Ernährung achten solltest, verraten wir dir im Beauty-Artikel. 
Haarausfall kann jedem von uns blühen! Was dagegen hilft und warum du dabei auf deine Ernährung achten solltest, verraten wir dir im Beauty-Artikel. © GettyImages / diego_cervo

1. Kreisrunder Haarausfall:

Der kreisrunde Haarausfall, auch bekannt unter Alopecia areata, ist vermutlich eine Autoimmunerkrankung unabhängig vom Alter der Betroffenen. Hier sind Teile des Haars einfach verschwunden. Die jeweilige Größe von den haarlosen Flächen unterscheidet sich bei den Betroffenen. Besonders bei Kindern und Erwachsenen kann man kreisrunden Haarausfall beobachten. Am häufigsten sind allerdings Frauen betroffen. Die Ursachen sind wie folgt:

Haarfolikel (aus diesen wächst dein Haar heraus) entzünden sichbzw. wird eigenes Gewebe, also Haarwurzeln, die sich nicht nur auf der Kopfhaut befinden, angegriffen → haben dadurch einen Schaden, wodurch die Haare ausfallen

2. Diffuser Haarausfall:

Diffuser Haarausfall wird auch Alopecia diffusa genannt. Diese Form von Haarausfall wird besonders bei Frauen beobachtet. Hierbei wird das Haar kontinuierlich merklich dünner.
Die Ursachen sind bei diffusem Haarausfall sehr vielfältig. Mögliche Ursachen sind folgende:

Anzeige
  • Schilddrüsenerkrankung
  • Stress
  • Hormonveränderungen (beispielsweise nachdem die Frau schwanger war)
  • falsche Ernährung, insbesondere Eisenmangel
  • Hormonbehandlungen
  • bestimmte Medikamente oder eine Chemotherapie 
  • Einnahme der Antibabypille
  • falscher Umgang der Haare (beispielsweise sind die Haare viel Hitze ausgesetzt oder werden oft gefärbt)

3. Anlagebedingter Haarausfall:

Jeder kennt sie: Geheimratsecken & Co. Anlagebedingter Haarausfall ist auch bekannt unter androgenetische Alopezie oder erblich bedingter Haarausfall. Generell ist diese Form die weit verbreiteste Art des Haarausfalls. Denn diese Alopezie ist weder durch eine Krankheit oder ähnliches bedingt, sondern meist durch etwas ganz Natürliches: das Alter. Bei Männern wird diese Form schneller sichtbar. Bei Frauen kommt der anlagebedingte Haarausfall eher nach den Wechseljahren vor. 

Mögliche Ursachen auf einen Blick:

  • Alter
  • Absetzen der Pille
  • Wechseljahre

4. Trichotillomanie

Diese Erkrankung ist die Ursache für zahlreiche kahle Stellen auf der Kopfhaut vieler Betroffenen. Denn diese reißen sich aufgrund ihrer Krankheit zwanghaft ihre eigenen Haare aus. Als Folge bleiben häufig Vernarbungen zurück, wo das Haar meist nicht einmal mehr nachwachsen kann.

Anzeige
Anzeige

Tipps bei Haarausfall

Um bei deinem Haarausfall Tipps anwenden zu können, ist erst einmal die Form des Haarausfalls entscheidend. Hier alles Wichtige:

  1. Kreisrunder Haarausfall: Leider ist die Verhinderung bei dieser Form des Haarausfalls nicht möglich.
  2. Diffuser Haarausfall: Es ist sehr wohl möglich, dem diffusen Haarausfall vorzubeugen und zu verhindern.
  3. Anlagebedingter Haarausfall: Der Ausfall der Haare kann bei dieser Form nicht verhindert werden. Dank diverser Behandlungsmöglichkeiten ist es aber sehr wohl möglich, diesen aufzuhalten bzw. zu verlangsamen. 
Was hilft bei Haarausfall? Mit unseren Expertentipps von Pflegeprodukten und kostengünstigen Hausmitteln, sorgst du für eine starke Haarstruktur und beugst Haarausfall vor! 
Was hilft bei Haarausfall? Mit unseren Expertentipps von Pflegeprodukten und kostengünstigen Hausmitteln, sorgst du für eine starke Haarstruktur und beugst Haarausfall vor! © GettyImages / Doucefleur

1. Tipp bei Haarausfall: Ernährung

Wie bei vielen Sachen spielt auch bei der Vorbeugung und Bekämpfung von Haarausfall die Ernährung eine unfassbar wichtige Rolle. Bitte lasse die Finger von extremen und unverhältnismäßigen Diäten. Achte generell darauf, dass du alle wichtigen Nährstoffe über den Tag verteilt aufnimmst. Wir haben für dich die besten Tipps für schnelleres Haarwachstum. So erhältst du ganz fix einen Eindruck über wichtige Lebensmittel. Besonders Lebensmittel, die viel Eisen und Eiweiß enthalten, solltest du regelmäßig konsumieren. Beispielsweise enthalten Hülsenfrüchte, Spinat und Quinoa viel Eisen.

Hülsenfrüchte, Spinat und Quinoa – wir haben die besten Tipps, wie du mit der richtigen Ernährung Haarausfall vorbeugen kannst. Mehr dazu findest du im Beauty-Artikel. 
Hülsenfrüchte, Spinat und Quinoa – wir haben die besten Tipps, wie du mit der richtigen Ernährung Haarausfall vorbeugen kannst. Mehr dazu findest du im Beauty-Artikel. © GettyImages / Image-Source

2. Tipp bei Haarausfall: Reduziere Stress

Eine Ursache für Haarausfall ist Stress. Tipp: Nimm dir eine Auszeit. Dein Körper sendet dir hier Signale, die du nicht ignorieren solltest. Jeder von uns braucht mal Zeit für sich! Das hast du dir auch verdient - ganz sicher! Tipp: Deine Haare brauchen übrigens auch mal eine Auszeit, deswegen verzichte doch hin und wieder auf einen straffen Zopf und trage deine Haare offen. Denn Alopezie wird durch den andauernden Druck auf die Kopfhaut, die ein straffer Zopf ausübt, begünstigt.

Entspannung! Ja, richtig – wer sich entspannt und Stress vermeidet kann Haarausfall vorbeugen. Welche weiteren Tipps bei Haarausfall wirklich helfen, steht im Beauty-Artikel. 
Entspannung! Ja, richtig – wer sich entspannt und Stress vermeidet kann Haarausfall vorbeugen. Welche weiteren Tipps bei Haarausfall wirklich helfen, steht im Beauty-Artikel. © GettyImages / Kanawa_Studio

3. Tipp bei Haarausfall: Achte auf deine Haarpflege

Bei Haarausfall sollten besonders die grundlegenden Regeln für gesundes Haar gelten. Hierzu gehört, dass du bei Hitze vorsichtig sein solltest. Denn egal, ob färben oder föhnen - beides kann deinem Haar Schaden zufügen. Nutze gerne milde Produkte, wie Shampoo etc., um den Haarausfall zu stoppen. Auch die Haarwäsche solltest du nicht zu oft durchführen - höchstens dreimal wöchentlich ist absolut ausreichend!

4. Tipp bei Haarausfall: Gib Acht auf deine Kopfhaut

Bei deinen Haaren spielt die Kopfhaut und dessen Gesundheit eine ganz wichtige Rolle, um Alopezie vorzubeugen. Tipp: Pflege deine Kopfhaut, indem du bei der Haarwäsche deine Haare nur mit lauwarmen Wasser und einem speziellen Shampoo für die Kopfhaut reinigst. Weniger ist oftmals mehr! Deine Kopfhaut und somit auch deine Haare werden es dir ganz bestimmt danken! Generell solltest du auf deine Kopfhaut Acht geben - besonders in der Sonne! Ansonsten kann die schnelle Folge ein Sonnenbrand sein. Doch mit der richtigen Vorbereitung - Kopfbedeckung oder Sonnenmilch - bist du auf der sicheren Seite!

5. Tipp bei Haarausfall: Die richtigen Pflegeprodukte

Es ist sehr wichtig, dass du deine Pflegeprodukte auf deine Kopfhaut sowie deinen Haartyp anpasst. Denn nur so kannst du sichergehen, dass dein Haar mit den richtigen Mitteln versorgt wird, Haarwachstum gefördert wird und Haarausfall keine Chance hat!

Mit der richtigen Haarpflege-Routine kannst du Haarausfall vorbeugen – wir haben für dich die Tipps vom Experten zusammengestellt und zeigen effektive Hausmittel gegen Haarausfall! 
Mit der richtigen Haarpflege-Routine kannst du Haarausfall vorbeugen – wir haben für dich die Tipps vom Experten zusammengestellt und zeigen effektive Hausmittel gegen Haarausfall! © GettyImages / dolgachov

6. Tipp bei Haarausfall: Die extra Portion an Pflege

Dein Haar kannst du ideal mit einer Haarspülung, abgestimmt auf deinen Haartyp, verpflegen. Gerne kannst du deine Haare zur Abwechslung auch mit einer Kur überraschen. Extra Benefit: Deine Haare wirst du viel leichter kämmen können! Tipp: Gegen Haarausfall hilft auch, wenn du entweder eine abgerundete Haarbürste oder einen breiten gezackten Kamm nutzt, um deine Haare nicht gewaltsam zu entknäueln.

Eine pflegende Haarkur spendet deinem Haar reichlich Feuchtigkeit und stärkt die Struktur – wir haben die Experten für dich und sagen dir, was bei Haarausfall wirklich hilft! 
Eine pflegende Haarkur spendet deinem Haar reichlich Feuchtigkeit und stärkt die Struktur – wir haben die Experten für dich und sagen dir, was bei Haarausfall wirklich hilft! © GettyImages / Anna-Ok

7. Tipp bei Haarausfall: Schraube deine Erwartungen herunter

Ja, besonders die Werbung verspricht uns einiges. Bei Haarausfall wird gerne mit jeglichen Mitteln, wie zum Beispiel Tabletten, beworben. Doch es ist immer ratsam, die Erwartungen an solche Produkte erst einmal gering zu halten. Man darf hier keine Wunder erwarten. Zumal die meisten Produkte laut Forschern für einen viel zu kurzen Zeitraum getestet wurden und somit keine klaren Beweise vorliegen, dass die Produkte auch wirklich gegen Haarausfall behilflich sind. Eventuell helfen könnten allerdings Präparate aus pflanzlichen Mitteln. Zum Beispiel mit folgenden Inhaltsstoffen: Vitamin H/Biotin, Koffein oder Hirseextrakt.

8. Tipp bei Haarausfall: Wenn es ernst wird, hilft nur noch der Profi

Du hast sehr starken Haarausfall und bist dir nicht sicher, was die Ursache ist? Dann suche lieber einen Profi auf. Denn die Ursachen können vielfältig sein. Daher ist die Einholung von einem ärztlichen Rat sehr wichtig. Dann weißt du wenigstens (recht) schnell, wie der Haarausfall bei dir zustande kommt - und ob du etwas daran verhindern kannst oder nicht.

Haarausfall: Möglichkeiten der Behandlung

Bei dem massiven Ausfall von Haaren gibt es einige Behandlungsmöglichkeiten. Erhalte hier einen Überblick:

  • Eigenhaartransplantation: Speziell bei anlagebedingtem Haarausfall ist die Möglichkeit eigene Haare zu transplantieren sehr erfolgsversprechend. Denn durch die Transplantation besteht die Chance, dass neue Haare wachsen und dort verweilen. Kritikpunkt: Dies ist natürlich nur unter Aufsicht von Ärzt:innen möglich und generell hochpreisig.
  • Medizinische Tinktur: Hierfür kann man alles Notwendige in der Apotheke erhalten. Je nachdem welche Tinktur verwendet wird, erfolgt die Stimulierung der Durchblutung der Kopfhaut sowie Förderung des Haarwachstums. Wichtig ist hierbei, dass die medizinische Tinktur nicht nur einmal verwendet wird. Für ein besseres Ergebnis solltest du eher mit einem Anwendungszeitraum von minimal sechs Wochen rechnen. 
  • Medikamente: Unter ärztlicher Aufsicht besteht die Möglichkeit, dass du Medikamente gegen deinen Haarausfall einnimmst. Dies ist allerdings nur sinnvoll, wenn deine Haarfollikel noch aktiv sind. 
  • Laserlicht-Therapie: Bei Haarausfall kann Laserlicht nicht nur heilend, sondern auch stimulierend auf deine Zellen wirken. Dies kann man bei Hautärzt:innen durchführen lassen. Um hierbei wirklich etwas zu erreichen, ist es wieder notwendig, die Therapie in regelmäßigen Abständen durchzuführen.
  • Hormonbehandlung: Besonders wenn der Haarausfall in der Zeit der Wechseljahre auftritt, kann eine Hormonbehandlung helfen. Dies sollte individuell mit Rat von Frauenärzt:innen entschieden werden.

Fazit

Haarausfall verunsichert Frauen und Männer. Wichtig ist, dass bei deiner Gesundheit alles stimmt! Daher solltest du bei unverhältnismäßigem Ausfallen deiner Haare dringend Ärzt:innen aufsuchen. Trotzdem ist Haarausfall in den meisten Fällen etwas ganz Natürliches, was früher oder später sehr wahrscheinlich die Mehrheit von uns allen betreffen wird. Wenn es dich sehr stört, kannst du mit diversen Behandlungsmöglichkeiten, wie der Eigenhaartransplantation, versuchen dem Ganzen entgegenzuwirken. Doch immer dran denken: Unsere Zeit sollten wir nicht mit Verunsicherung verschwenden, sondern unser Leben weiterhin - auch mit weniger Haar - in vollen Zügen genießen!

Mehr Informationen
Sommer, Sonne, Sonnenschein – mit diesen Tipps schützt du deine Haare vor der Sonne.
Artikel

Haarpflege im Sommer - Die 7 besten Tipps, um deine Haare im Sommer vor dem Austrocknen zu bewahr...

  • 04.05.2022
  • 09:51 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group