Anzeige

Wieso Blasenpflaster kein guter Ersatz für Pimpel Patches sind

  • Veröffentlicht: 19.08.2021
  • 10:37 Uhr
Article Image Media
© GettyImages / joey333

The hype is real! Wer auf TikTok nach den aktuellen Beauty Trends Ausschau hält, kommt an einem nicht vorbei: Blasenpflaster oder hydrocolloid bandages, wie die speziellen Wundpflaster auf Englisch heißen. Gefühlt jeder zweite Content Creator auf der Videoplattform stellt handelsübliche Blasenpflaster als neue, supergünstige Wunderwaffe zur Pickelbekämpfung vor. Aber warum sollten wir uns Pflaster, die eigentlich zur Behandlung nässender Wunden und Blasen konzipiert wurden, auf Unreinheiten im Gesicht kleben?

Anzeige

Die Idee ist nicht dumm. Und auch nicht neu. Denn Pimpel Patches, also einfach Pickelpflaster, die speziell für unsere Gesichtshaut gedacht sind, gibt es seit Jahren auf dem Markt – aktuell wieder in hübschen Formen und Farben, wie kleine Sterne oder Hello Kitty Köpfe. Und sowohl die Anwendung als auch die Wirkweise von Blasen- und Pickelpflastern sind ähnlich. 

Warum das überhaupt jemand macht? Sich Blasenpflaster ins Gesicht kleben?

Die enthaltenen Hydrokolloide (von griechisch hydro "Wasser" und kolla "Leim") ziehen Wasser an. Ein Pickel voll mit Eiter und Wundflüssigkeit scheint also wie der perfekte Gegner, der bekämpft werden muss. "Sinn dieser hydrokolloiden Pflaster ist es, die Feuchtigkeit, also den Eiter aus einem entzündlichen Pickel zu entziehen. Bekommt man den Eiter schneller aus der Haut, kann der Pickel schneller abheilen", so Dr. Merkel, Dermatologe am Haut- & Laserzentrum an der Oper, in München.  

Blasenpflaster kennen wir alle. Spätestens nach dem Eintragen neuer Schuhe, einer langen Wanderung oder Partynacht in unbequemen High Heels (truth be told) mussten wir schon mal zu den durchsichtigen Helfern greifen. Da wären wir auch schon beim nächsten vermeintlichen Pluspunkt. Die Dinger sind durchsichtig und fallen somit nicht so krass auf. Außerdem haften sie extrem gut, denn das ist ihr Job – an den Fersen, in Schuhen mit starker Reibung. Ein weiterer Vorteil, der auf TikTok kommuniziert wird: kein Fummeln möglich! Wer für gewöhnlich gerne die Hände im Gesicht hat, kommt so nämlich nicht an das Objekt der Begierde. Dadurch wird vermieden, dass über schmutzige Finger Bakterien auf die Haut gelangen, die einen entzündeten Pickel noch weiter befeuern würden.

Und natürlich spielt der Preis auch eine Rolle. So werden die Blasenpflaster als günstige Alternative zu Pickelpflastern angepriesen, was gar nicht mal mehr so aktuell ist. Als Pimpel Patches noch eine absolute Neuigkeit und somit Rarität auf dem Beautymarkt waren, hatten sie tatsächlich ihren Preis. Mittlerweile finden wir die Pickelpflaster allerdings in jeder Drogerie.

Ob die auf TikTok und anderen sozialen Plattformen verbreiteten Benefits tatsächlich geeignet für die Behandlung von Pickeln sind? Checken wir für euch!

Du hast eine ausgefeilte Gesichtspflege-Routine – und trotzdem hast du plötzlich einen unschönen Pickel im Gesicht bekommen? Hier findest du schnelle Hilfe: Pimpel Patches. Warum auch TikTok Influencer auf diesen Trend aufspringen, liest du im Beauty-Artikel.
Du hast eine ausgefeilte Gesichtspflege-Routine – und trotzdem hast du plötzlich einen unschönen Pickel im Gesicht bekommen? Hier findest du schnelle Hilfe: Pimpel Patches. Warum auch TikTok Influencer auf diesen Trend aufspringen, liest du im Beauty-Artikel. © IMAGO / agefotostock

Selbstversuch: Blasenpflaster anstelle von Pickel Patches

So, genug TikTok gebinged. Ich will dem Beauty-Trend nachgehen und herausfinden, ob die Blasenpflaster tatsächlich so eine magische Wirkung haben. Denn, wer kennt's nicht? Just in time meldet sich ein unterirdisches Monster am Abend vor dem Jobinterview oder dem eigenen Geburtstag. Herrlich. 

Als sich dann Freitagabend tatsächlich eine gewaltige Beule mit weißem Kopf, direkt auf meiner Stirn, bemerkbar macht, bin ich richtig happy. Endlich ein Pickel, der mit TikTok-Magie besiegt werden will. Denn nach unzähligen Videos und Erfolgsberichten mit dem Hashtag #hydrocolloidbandages (287 Mio. Views!) bin ich natürlich neugierig und voller Vorfreude!

Ich schneide das durchsichtige Blasenpflaster also zu, denn mein Monsterpickel ist dann doch etwas kleiner als meine komplette Ferse, und klebe das durchsichtige, hydrokolloide Pflaster mit gewaschenen Händen auf meine gereinigte Haut. Es haftet nach etwas andrücken sehr gut und das Tragegefühl mag ich auch. Der Pickel ist wirklich großflächig und vollständig abgedeckt und ich gerate nicht in Versuchung, doch noch mal mit einer desinfizierten Nadel rein zu stechen oder dran rum zu drücken. Obwohl ich weiß, das bringt alles nichts, gehört es leider trotzdem zu meinen Hobbys an meinen (realen oder groß gedachten) Unreinheiten rumzufummeln. Es ist 19 Uhr und ich schmeiß mich mit meinem hippen DIY Tik Tok Face Treat erst mal vor die Glotze. Als ich mich gegen 23:30 auf den Weg ins Bett mache, wage ich beim Zähneputzen noch einmal einen Blick in den Spiegel. Ok, was geht denn hier ab? Das Blasenpflaster hat rund um den Pickel Falten geworfen und zieht meine Haut drum herum richtig straff. Netter Nebeneffekt, dieses Lifting, wirklich gesund sieht das allerdings nicht aus. Erst mal drüber schlafen und cool bleiben, lautet jetzt die Devise. Haben ja bereits etliche Beauty-Experten vor mir ausprobiert. Muss doch passen? Beim Aufwachen fühle ich schon – der Zug hat sich weiter verstärkt, die Haut um das Pflaster ist noch straffer, das Patch wellt sich stärker. Aber viel gruseliger ist: Das Ding ist jetzt ganz weiß, ich kann den Pickel darunter gar nicht mehr sehen. Pflaster und Haut scheinen Eins zu sein. "Ein Blasenpflaster ist deutlich anders produziert als ein Pickelpflaster. Es muss 24 Stunden an der Ferse haften. Die dafür eingesetzten Klebstoffe haben nichts im Gesicht zu suchen", kommentiert der Dermatologe meine Beobachtung. Dass diese extreme Klebefähigkeit im Gesicht nicht von Vorteil ist, fällt mir allerdings erst jetzt auf. Denn das Ding muss ab. Ja, es ist durchsichtig, theoretisch. Damit ins Büro will ich aber ehrlich gesagt nicht. Also abziehen. Bewegt sich erst mal gar nichts. Das Pflaster ist wie verwachsen mit der Stirn und langsam steigt die Panik in mir hoch. Was, wenn ich mich häute? Was, wenn ich knallrot darunter bin? Aber hilft ja alles nichts. Also Zähne zusammenbeißen und so langsam und vorsichtig wie möglich das durchsichtige Patch entfernen.

Was zurück bleibt, ist rote, enthaarte Haut. Die brennt. Und der Pickel ist immer noch da. Na toll. Ehrlicherweise muss hier aber gesagt sein, er fühlt sich wesentlich weicher an, die Spannung ist raus und es gibt einen offenen Zugang, den ich nun mit wenig Druck auch tatsächlich ausdrücken kann. Von selber ist hier aber nichts passiert. Im Pflaster war keine weiße Masse zu sehen – wie in all den Videos, die ich mir gestern noch voller Vorfreude reingezogen habe. Das befriedigende Gefühl bleibt also aus. Stattdessen hab ich einen Knutschfleck auf der Stirn und bin partiell haarlos.

Dr. Merkel meint: "Überhaupt macht die Anwendung eines zurechtgeschnittenen Blasenpflasters nur bei entzündlichen Unterlagerungen Sinn. Hat der Pickel bereits ein weißes Pfröpfchen, sollte er von der Kosmetikerin ausgereinigt werden."

Einen Versuch war es ja wert. Ich trage jetzt meinen Pickel und meine rote Stirn weitere 24 Stunden in Kombi und habe gelernt: Nicht jeder Social Media Trend muss direkt ausprobiert werden.

Pimpel Patches: Wir haben den Influencer Trend auf TikTok verfolgt und verraten euch, warum Ihr "herkömmliche" Blasenpflaster lieber nicht als Patches im Gesicht verwenden solltet. 
Pimpel Patches: Wir haben den Influencer Trend auf TikTok verfolgt und verraten euch, warum Ihr "herkömmliche" Blasenpflaster lieber nicht als Patches im Gesicht verwenden solltet. © GettyImages / Boyloso
Anzeige
Anzeige

Patch + Pickel = Match? 

Kaum ist die Rötung verflogen, lässt mich ein Gedanke nicht los: Tausendfach erprobt und auf Social Media vorgeführt, muss der Trend doch funktionieren, oder? Mein Selbsttest ist schließlich nicht repräsentativ. Ich hab das Blasenpflaster auf einem Pickel mit weißem Kopf und viel zu großflächig angewendet. Außerdem habe ich eher sensible Haut, die zu Rötungen neigt. Ist also vielleicht einfach nicht für jede*n was? 

Für welchen Hauttyp ist die Anwendung denn geeignet, frage ich daher Herrn Dr. Merkel. "Gesunde Haut würde dieses Treatment noch am ehesten mitmachen, aber auf der macht ja die Anwendung eines hydrokolloiden Pflasters keinen Sinn. Generell hat ein Blasenpflaster absolut nichts im Gesicht zu suchen."

Die Wirkweise eines Blasenpflaster und eines Pickel Patches ist erstmal sehr ähnlich. Hauptbestandteil beider ist der wasserziehende Wirkstoff. Warum sind dann Blasenpflaster nicht die besseren Pickelpflaster? "Der größte Unterschied ist die Größe der beiden Produkte", sagt Dr. Merkel. "Schneidet man das Blasenpflaster nicht auf die kleinstmögliche Größe zu, entzieht es der Haut unnötig Feuchtigkeit." Würde man ein komplettes Blasenpflaster auf eine Wange geben und die andere leer lassen, "der Feuchtigkeitsentzug wäre deutlich sichtbar", so der Dermatologe.

Blasenpflaster anstelle von Pickel Patches verwenden? Warum dies eher keine gute Alternative ist und was es mit dem Influencer-Hype auf TikTok auf sich hat, verraten wir dir im Beauty-Artikel. 
Blasenpflaster anstelle von Pickel Patches verwenden? Warum dies eher keine gute Alternative ist und was es mit dem Influencer-Hype auf TikTok auf sich hat, verraten wir dir im Beauty-Artikel. © GettyImages / VladimirFLoyd

Die häufigsten Anwendungsfehler der Pimple Patches

"In absoluten Ausnahmefällen ist die Anwendung eines Blasenpflasters auf einem unterlagerten, entzündlichen Pickel denkbar", bestätigt der Experte Dr. Merkel. Allerdings gilt es folgende häufige Anwendungsfehler unbedingt zu vermeiden. Ansonsten schaden wir der Haut mehr, als dass wir ihr helfen abzuheilen.

  • Reinigung: Unsere Haut muss vor der Anwendung eines hydrokolloiden Pflasters gründlichst gereinigt werden. Und damit ist nicht nur das Entfernen von Make-up gemeint. Auch wenn wir gar nicht geschminkt waren, ist es unbedingt notwendig, Schmutz und Talg zu entfernen, denn: "Talg und Bakterien brodeln ansonsten nur so unter dem festen Pflaster", gibt Dr. Merkel zu bedenken. Der Pickel feiert eine Party und bricht vielleicht noch schlimmer aus, als ohne Behandlung.
  • Großflächige Anwendung: Wie bereits beschrieben, trocknet das hydrokolloide Pflaster die Haut stark aus. Es erkennt nicht, ob da nur ein Pickel oder auch gesunde Haut darunter liegt. "Weiter verschließen diese großen Pflaster die Poren, was gerade bei einer Akne wahnsinnig schlecht ist, denn dadurch fördert man die Entstehung solcher Entzündungen noch. Vermehrte Talgproduktion und die Anwesenheit verschiedener Bakterien sind nämlich der Grund für Pickelentstehung", so der Arzt. Wenn das Blasenpflaster angewendet werden soll, sollten wir also zumindest auf einen punktuellen Auftrag achten und dieses so klein wie möglich zuschneiden.
  • Pickel identifizieren: Hat unser Pickel bereits ein weißes Pfröpfchen, lohnt sich der Gang zur Kosmetikerin. Befindet sich dieser bereits im Abheilungsprozess, lassen wir am Besten die Finger davon – die Zeit tut hier ihr übriges. Mitesser sind zwar lästig, ein hydrokolloides Pflaster macht ihnen aber leider rein gar nichts aus, da sie nicht aus Flüssigkeit, sondern Talgverhärtungen bestehen. Dr. Merkel bestätigt: "Wenn, dann macht die Anwendung auf einer aktiven, entzündlichen Unterlagerung Sinn."
  • Timing: Ein sehr schwieriger Punkt, denn lassen wir das Pflaster zu lange auf dem Pickel, könnten sich die eingeschlossenen Bakterien vermehren und die Entzündung vorantreiben. Entfernen wir das Patch allerdings zu früh, beanspruchen wir die Haut stark, da sie noch mit dem Pflaster verschmolzen ist.
Bei Blasen am Fußgelenk hilft meist nur ein Blasenpflaster aus dem Drogeriemarkt schnelle Abhilfe – warum diese Pflaster gegen Pickel im Gesicht keine gute Wahl sind und welche Alternative wir dir empfehlen, steht im Artikel. 
Bei Blasen am Fußgelenk hilft meist nur ein Blasenpflaster aus dem Drogeriemarkt schnelle Abhilfe – warum diese Pflaster gegen Pickel im Gesicht keine gute Wahl sind und welche Alternative wir dir empfehlen, steht im Artikel. © GettyImages / grinvalds
Anzeige

Bye Bye Pickel Problem 

Die Anwendung von Blasenpflastern auf Pickeln macht also tatsächlich nur in absoluten Ausnahmefällen Sinn. Der Schaden, den die gesunde Haut daran nimmt, steht nicht in Relation, weshalb ein dafür vorgesehenes Pickelpflaster zu empfehlen ist. Diese bekommen wir mittlerweile günstig in der Drogerie.

Der Experte rät sogar von beiden Pflasterarten ab und verweist auf Cremes, die sinnvolle Wirkstoffe zur Abheilung eines Pickels enthalten: "Zink und Salicylsäure helfen den Heilungsprozess zu beschleunigen und den Pickel somit schneller abklingen zu lassen", so Dr. Merkel. Der Dermatologe ergänzt, dass die umgebende Haut so atmen kann, was vor allem bei Akne wichtig ist. Die Gefahr, den Talgfilm sowie Bakterien einzuschließen, lässt sich durch eine Creme auch vermeiden.

Ein Pickelpflaster kann allerdings Sinn machen, wenn wir uns sehr schwer damit tun, die Hände aus dem Gesicht zu lassen. Fahren wir uns ständig mit den Fingern über die Unreinheiten, auf denen sich immer Bakterien tummeln, fördern wir diese und heizen die Pickelentstehung noch an.

Mehr News
Winnie
News

Winnie Harlow bei GNTM 2024: Dieser Look verzaubert Heidi Klum

  • 18.04.2024
  • 06:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group