- Bildquelle: GettyImages / PeopleImages © GettyImages / PeopleImages

No-Go's bei unreiner Haut

Unreine Haut kann durch verschiedenste Faktoren hervorgerufen werden. Mit unserer Übersicht an No-Go's kannst du in Windeseile herausfinden, ob du manches, wie beispielsweise dein Gesicht berühren, unterbewusst jeden Tag machst. Generell handelt es sich bei vielen No-Go's um Gewohnheiten, die du (oftmals) relativ easy aus deinem Alltag verbannen kannst. Überzeuge dich selbst!

Eine ausreichende Haut- und Gesichtspflege, die auf deinen Typ abgestimmt ist...
Eine ausreichende Haut- und Gesichtspflege, die auf deinen Typ abgestimmt ist, beugt Unreinheiten auf deiner Haut vor. Die wichtigsten Do’s und No-Go’s in deiner Haut-Pflege-Routine liest du im Artikel. © GettyImages / LaylaBird

1. No-Go: Berührung des Gesichts

Wir alle kennen es: Man schwirrt in seinen Gedanken und berührt unterbewusst das ein oder andere Mal sein Gesicht. Warum das problematisch ist? Easy Erklärung, denn sobald du dir mit deinen Händen in dein Gesicht fasst, verteilst du quasi Bakterien auf deiner Haut. Die Folge kann unschön sein, denn dann sind oftmals Entzündungen und Mitesser nicht weit entfernt. Hier hilft nur eins: Kontrolliere dich selbst! Achte bewusster auf dein Verhalten und sobald du merkst, dass deine Hände zum Gesicht wandern, unterbreche dein Vorhaben. Besonders, wenn du in der Straßenbahn und Co. bist, solltest du diesen Tipp beherzigen.

2. No-Go: Unzureichende Reinigung von Textilien

Du fragst dich jetzt sicherlich: Was haben meine Handtücher und Co. mit meiner unreinen Haut zutun? Vieles! Wenn du mit deinem Handtuch dein Gesicht trocknest oder nachts auf deinem Lieblingskissen schläfst, kommt deine Haut unmittelbar in Kontakt mit diesen Textilien. Bei unzureichender Reinigung dieser Textilien bedeutet dies im Umkehrschluss, dass hier auch wieder Bakterien entstehen können. Auf den Textilien lagern sich nämlich auch Schuppen deiner Haut oder Haare ab! Zum Glück, kannst du diese No-Go ganz leicht aus deinem Leben verbannen. Der Schlüssel hierfür ist die regelmäßige Reinigung all deiner Textilien, die in Berührung mit deinem Gesicht kommen. Wenn dein Bezug des Kissens jede Woche gewaschen wird, bist du auf der sicheren Seite. Für dein Handtuch sollte dies mindestens zwei Mal in der Woche der Fall sein, um Pickeln vorzubeugen. 

3. No-Go: Abdeckung des Pickels mit Make-up

Wir wollen dich nur noch einmal daran erinnern, dass unreine Haut absolut normal ist! Es ist nichts wofür du dich schämen solltest. Doch für den Fall, dass du deine Mitesser abdecken möchtest haben wir folgenden Ratschlag: Nutze einen Abdeckstift, der antibakteriell ist. Um die Haltbarkeit der Abdeckung zu verlängern, trage Puder auf. Wichtig ist, dass du nicht auf dein herkömmliches Make-up zurückgreifst! 

4. No-Go: Nicht die richtige & übermäßige Pflege

Natürlich kann deine unreine Haut im Zusammenhang mit der für dich und deinen Hauttyp falschen Pflege stehen. Bei deiner täglichen Pflege gilt es, die richtigen Produkte für dich und deine Haut zu finden. Dabei solltest du darauf achten, dass du nicht zu viele Produkte verwendest. Denn auch, wenn du es gut mit deiner Haut meinst, kann die Verwendung von zu vielen Produkten deine Haut austrocknen oder der Grund für unreine Haut sein. 

5. No-Go: Jahreszeiten ignorieren

Viele nutzen alle Jahreszeiten über die gleiche Pflegeroutine. Jedoch solltest du im Hinterkopf behalten, dass die Bedürfnisse deiner Haut je nach Jahreszeit verschieden sind! Im Winter ist beispielsweise Pflege, die reichhaltig ist super! Hingegen kann man im Sommer eher eine leichtere Pflege verwenden. Höre auf dich, deinen Hauttyp und finde die richtige Pflege, die für dich funktioniert.

6. No-Go: Unzureichende Hygiene

Es gibt bestimmte Sachen, die du alltäglich nutzt und viel zu wenig reinigst. Beispielsweise ist dein Handy dein fester Begleiter jeden Tag. Doch wann hast du dein Handy das letzte Mal desinfiziert? Erwischt! Doch keine Sorge: Denke ab jetzt auch daran, dein Handy regelmäßig zu desinfizieren. Ansonsten ist dein Smartphone idealer Nährboden für allerlei Bakterien. Dieses No-Go kannst du im Prinzip auf alle Gegenstände ausweiten, mit denen du täglich in Berührung kommst. Auch im Sommer bei Sonnenbrillen ist eine regelmäßige Reinigung wichtig!

7. No-Go: Stress & rauchen

No surprise: Rauchen schadet deiner Gesundheit und ist zugleich förderlich bei unreiner Haut. Denn in Zigaretten ist unter anderem Kohlenmonoxid, welches die Talgproduktion ankurbelt. Gleiches gilt bei Stress: Deine Talgproduktion wird erhöht und führt daher zu unreiner Haut. Tu dir und deiner Gesundheit also etwas gutes und versuche das Rauchen zu minimieren oder gar gleich aufzuhören. Um deinen Stress aus dem Weg zu räumen, höre auf dich selbst. Tu das, was dir gut tut! Egal, ob mal wieder ein Beauty-Abend oder ein entspannter Tag mit Freunden. Auch Yoga oder Meditation können dir helfen!

8. No-Go: Alkohol

Sobald du Alkohol trinkst, wird deinem gesamten Körper Wasser entzogen. Sprich, dies hat auch unmittelbare Folgen auf deine Haut, da diese austrocknet. Zudem wird die Produktion von Talg angeregt, welche die Entstehung von Pickeln fördert. Vermeide also Alkohol, um deiner reinen Haut einen Stück näher zu kommen.

9. No-Go: Verwendung von Zahnpasta

Hausmittel sind schön und gut, doch auf die richtigen kommt es an! Es herrscht der Irrglaube, dass Zahnpasta bei Mitessern Wunder wirkt. Doch hier ist echt Vorsicht geboten: Zahnpasta trocknet aus, doch ist hierbei sehr aggressiv! Daher raten wir eher zu Produkten, die extra für die Austrocknung von Pickeln hergestellt wurden.

10. No-Go: Fehlerhafte Ernährung

Wir lieben es alle zu essen: Produkte, die Zucker und Weißmehl enthalten solltest du allerdings bei unreiner Haut eher meiden. Denn hier schießt dein Blutzucker in die Höhe und die Folge können Mitesser sein. Extra Tipp: Iss Nüsse vor deinem Essen! Generell kannst du durch die Aufnahme von Essen mit einem hohen Anteil an Eiweiß die negativen Folgen ein wenig reduzieren. Wenn du dies in deiner Ernährung berücksichtigst, wird es dir sehr wahrscheinlich nicht nur deine Haut, sondern auch dein ganzer Körper danken! Du kannst ganz easy mit unseren Tipps unter den Do's zur Ernährung deiner reinen Haut einen Stück näher kommen! 

11. No-Go: Abschminken und Reinigung vergessen

Immer, wenn du Make-up getragen hast solltest du dich abschminken. Ansonsten kannst du Rückstände von Make-up nicht richtig beseitigen. Hier geht es nicht nur darum, dass du dein Make-up vollständig entfernst. Auch, wenn du kein Make-up getragen hast, solltest du dein Gesicht abends reinigen. Denn durch das alltägliche Zusammenspiel Schweiß und Luft bilden sich Bakterien. Auch lagert sich Schmutz oder Talg auf deiner Haut ab, weswegen die alltägliche Reinigung unersetzlich für dich ist.

12. No-Go: Pickel ausdrücken

Ja, Pickel stressen uns alle und das ist auch ein bisschen normal. Jedoch solltest du es unbedingt vermeiden, deine Mitesser auszudrücken. Besonders, wenn du keine professionelle Erfahrung, in Form einer Ausbildung oder ähnlichem, hierbei hast solltest du das Ausdrücken von Pickeln ganz sein lassen oder den Profis überlassen! Denn andernfalls ist das Risiko hoch, dass Entzündung oder Schwellung des Pickels die unmittelbare Reaktion deines Körpers sind!

Do's bei unreiner Haut – Tipps für reine Haut

Wow, das waren irgendwie viele No-Go's, oder? Keine Sorge! Nun verraten wir dir, welche Tipps du für eine reine Haut befolgen kannst. Bereits mit einem Dampfbad oder der richtigen Routine für deinen Hauttyp kannst du schon einiges erreichen. Überzeuge dich selbst!

1. Tipp: Die richtige Ernährung

Ernährung spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle. Bei den No-Go's haben wir dir bereits verraten, welche Lebensmittel du meiden solltest. Nun ist es Zeit für den Genuss! Besonders Lebensmittel, die Antioxidantien enthalten wirken förderlich für reine Haut. Hierzu zählen beispielsweise: Nüsse, Blaubeeren, Äpfel, Tomaten und allerlei Zitrusfrüchte. Generell solltest du gegen Pickel auf Leinöl, Zink und Lebensmittel mit hohen Werten bei Omega-3 Fettsäuren achten!

Wie so vieles ist auch bei unreiner Haut oftmals die Ernährung ein Einfluss –...
Wie so vieles ist auch bei unreiner Haut oftmals die Ernährung ein Einfluss – achte bei deiner Ernährung auf frische und gesunde Zutaten deiner Mahlzeit.  © GettyImages / PeopleImages

2. Tipp: Dampfbad

Manche Tipps sind wirklich easy umzusetzen! Denn für ein Dampfbad brauchst du lediglich ein paar Stunden Zeit und wirkt beruhigend auf deine Haut. Besonders Tees oder getrocknete Blüten eignen sich hier ideal als Hausmittel für reine Haut! Denn durch das Dampfbad öffnen sich die verstopften Poren. Extra Pluspunkt: Du kannst zeitgleich super gut entspannen!

3. Tipp: Die richtige Routine

Finde heraus welchen Hauttyp du hast und stimme deine Pflege genau darauf ab! Mit den richtigen Produkten wird deine Haut nicht nur strahlen, sondern du wirst sehr wahrscheinlich weniger Probleme mit unreiner Haut haben! Speziell, wenn du eine fettige Haut hast, sind Produkte, die Feuchtigkeit spenden und fettarm sind dein neues go to! Extra Tipp: Peelings können echte Wunder wirken. Denn hierbei werden die übrigen Schüppchen deiner Haut easy beseitigt!

4. Tipp: Maske

Um die Wirkung des Dampfbads zu intensivieren, ist eine Gesichtsmaske ideal. Um Entzündungen entgegenzuwirken, nutze die Alleskönner Teebaumöl und Heilerde! Bei empfindlicher Haut ist die Wahl der Heilerde allerdings besser. Generell eignen sich auch allerlei Tiefenreinigungsmasken.

Eine Maske und Gesichtspeeling helfen die unreine Haut zu pflegen und so Mite...
Eine Maske und Gesichtspeeling helfen die unreine Haut zu pflegen und so Mitessern und Co. vorzubeugen. © GettyImages / EXTREME-PHOTOGRAPHER

5. Tipp: Nicht ausdrücken!

Tu dir und deiner Haut einen Gefallen und verzichte bei Mitessern auf das Ausdrücken. Deine Haut wird es dir danken – versprochen!

Unreine Haut: Die Entstehung von Mitessern & Pickeln

Du fragst dich, wie unreine Haut entsteht? Generell gibt es diverse Ursachen, die zur Entstehung von Pickelchen führen. Das Klischee besagt oftmals, dass hierfür nicht ausreichende Hygiene der Hauptgrund ist. Ja, das kann zwar eine Ursache sein – muss es aber nicht! Denn, wie du bestimmt schon in den No-Go's realisiert hast: Es gibt viele Dinge, wie beispielsweise die Berührung des Gesichts, die wir unterbewusst in unserem Alltag tun. 

Weitere Ursachen sind:

  • ein erhöhter Anteil des Hormons Testosteron bietet Potential für erhöhte Talgproduktion und damit auch für unreine Haut
  • Veranlagungen → erblich bedingt
  • generell erhöhte Talgproduktion
  • Klima in einem Raum
  • Stress
  • unzureichende Ernährung

Ursachen: Unreine Haut bei Erwachsenen

Unreine Haut mit beispielsweise 30? Dabei hast du eigentlich gedacht, dass dies nur ein "Problem" in der Pubertät sei? Erst einmal: Ruhig bleiben. Denn nein, auch Pickel bei Erwachsenen sind nicht unüblich. Eine Hauptursache für unreine Haut im Erwachsenenalter sind Hormone. 

Besonders zu Pickeln neigt man bei folgenden Situationen:

  • Anti-Baby-Pille abgesetzt
  • bevor die Regelblutung eintritt sowie währenddessen

Mitesser bei Erwachsenen sind also etwas ganz normales und sollten nicht als etwas sonderbares betrachtet werden!

Fazit: Tipps gegen unreine Haut & Tipps für reine Haut

Jeder kennt das Phänomen, dass man sich mit unreiner Haut gleich unwohler fühlt. Mit unseren Tipps und Tricks können wir dir hoffentlich helfen, reinerer Haut ein Stückchen näher zu kommen. Trotzdem ist es uns wichtig zu sagen: Du bist gut so, wie du bist! Niemand ist perfekt und jeder kennt die Problematik mit unreiner Haut. Versuche dich also nicht verrückt zu machen und geh entspannt an die Sache dran. Denn nicht vergessen: Auch Stress ist ein No-Go bei unreiner Haut. Also lehn dich zurück und versuche nach und nach deinen eigenen Weg beim Umgang mit unreiner Haut zu finden. Falls unsere Tipps und Tricks für dich nicht funktionieren und du schon eine längere Zeit mit unreiner Haut zu kämpfen hast, ist es ratsam einen Arzt aufzusuchen. Ein professioneller Ratschlag ist hier gold wert!

Die neuesten Artikel zum Thema Gesicht & Körper