- Bildquelle: Westend61 © Westend61

Zornesfalte – Das sind die Ursachen der Glabellafalte

Der Hauptgrund der Zornesfalte ist auf jeden Fall die Mimik. Generell entstehen die Mimikfalten bei Anspannung der Muskeln in der Stirn, wenn die Augenbrauen zusammengezogen werden.

Aber nicht nur bei Zorn werden unsere Muskeln in der Stirn angespannt, vor allem Konzentration oder das Arbeiten vorm Bildschirm sind Gründe für die Falten an der Stirn. Aber auch bei Schmerzen, Anspannung, Stress oder wenn die Augen geblendet werden legt sich unsere Stirn in Falten.

Neben der Anspannung der Muskeln ist UV-Strahlung auch ein Grund für Falten im Gesicht. Durch UV-Strahlung besteht die Gefahr einer langfristigen Schädigung der Hautzellen, was die Alterung der Haut vorantreibt. Bei jungen Menschen hat das Stirnrunzeln noch keine Auswirkungen. Je älter die Haut jedoch wird, desto mehr verliert sie an natürlichen Strukturkomponenten, die die Haut glatt und elastisch halten. Das heißt: Je älter die Person, desto leichter können sich Zornesfalten bilden und vertiefen.

Ursachen für die Zornesfalte
Die Zornesfalte wird auch als Glabellafalte bezeichnet – wir verraten euch die Ursachen für diese prägnante Falte im Gesicht. © Westend61

Unser Tipp: Wenn ihr an einer ausgeprägten Zornesfalte leidet, lasst unbedingt regelmäßig eure Augen bei einer Augenärztin oder eurem Augenarzt kontrollieren. Unbehandelte Sehschwächen führen nämlich nicht nur zu unangenehmen Kopfschmerzen und Wahrnehmungsproblemen, sondern können mitunter ein Grund für Falten sein – denn wer nicht gut sieht, kneift bekanntlich die Augen zusammen.

Zornesfalte glätten – Was tun gegen die Stirnfalten

Jede:r kennt sie, die prägnanten Stirnfalten zwischen den Augenbrauen. Denn spätestens ab 30 Jahren verliert die Haut zunehmend an Elastizität. Dadurch entstehen dann die ersten Falten im Gesicht, die sich im Laufe der Jahre vertiefen können. Um auch im Alter noch eine frische und glatte Haut zu behalten gibt es einige Tipps und Tricks, wie wir die Falten behandeln können.

Wie entsteht die Zornesfalte im Gesicht?
Wie entsteht die Zornesfalte im Gesicht? Gibt es Methoden diese los zu werden? Wir haben die Beauty-Hacks im Artikel. © Westend61

Tipp #1: Mit der richtigen Hautpflege die Zornesfalte behandeln

Mit den richtigen Pflegeprodukten könnt ihr Mimikfalten mindern. Dafür eignen sich Anti-Aging-Produkte besonders gut, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und sie zu glätten. In solchen Produkten ist meist Hyaluron enthalten. Das ist ein körpereigener Stoff, der von den Hautzellen gebildet wird. Hyaluronsäure speichert die Feuchtigkeit in der Haut und lindert so Falten. Generell ist eine reichhaltige Hautpflege sehr wichtig, um den Alterungsprozess zu verlangsamen. Eine gut gepflegte Haut wirkt zudem frischer und ebenmäßiger.

Tipp #2: Anti-Falten-Masken zur Linderung von Mimikfalten

Auch Gesichtsmasken können der Zornesfalte entgegenwirken. Anti-Falten-Masken sind eine perfekte Ergänzung zu einer guten Hautpflege. Anti-Aging-Masken enthalten auch Hyaluron und wirken wie andere Pflegeprodukte mit Hyaluronsäure. Die Gesichtsmasken verleihen der Haut Feuchtigkeit und lassen sie strahlend frisch aussehen. Zudem haben sie einen glättenden Effekt und mildern so Fältchen im Gesicht. Gesichtsmasken könnt ihr mehrmals in der Woche anwenden.

Tipp #3: Massagen gegen die Falte zwischen den Augenbrauen

Wie wir bereits wissen, entstehen die Stirnfalten durch Anspannung der Muskeln. Massagen können der Anspannung in der Stirn entgegenwirken. Es ist zwar nicht wissenschaftlich bewiesen, dass man die Zornesfalte wegmassieren kann, jedoch wirkt Entspannung gegen das Vertiefen der Falte. Für die Massage legen wir zwei Finger in der Mitte der Augenbrauen, auf die Zornesfalte, an und fahren wie ein V in Richtung Haaransatz. Die Massage sollte mit leichtem Druck ausgeübt werden und die Stirn entspannen.

Tipp #4: Zornesfalte mit Pflaster behandeln

Zornesfalten-Pflaster sind eine gute Möglichkeit die Falten zwischen den Augenbrauen mit wenig Aufwand zu bekämpfen. Die Anti-Falten-Pflaster werden einfach auf die gewünschte Stelle aufgetragen und mit Wasser fixiert. Die Augenbrauen lassen sich somit nicht mehr zusammenziehen und die Muskeln können entspannen. Je öfter ihr das Pflaster anwendet, desto besser ist der Effekt. Es bietet sich an, das Pflaster Nachts oder an einem entspannten Tag zu Hause zu tragen, wenn man nicht mit einem Klebestreifen mitten im Gesicht gesehen werden möchte.

Tipp #5: Zornesfalte glätten – mit Hyaluron die Stirnfalte entfernen

Bei einer stark ausgeprägten Zornesfalte kann Hyaluronsäure gespritzt werden. Das Injizieren von Hyaluronsäure füllt die Falten auf und glättet die Haut. Die Hyaluronsäure baut sich nach einiger Zeit im Körper wieder ab. Für einen längerfristigen Effekt sind nach vier bis acht Monaten Nachbehandlungen erforderlich. Der Eingriff sollte vorher gut überlegt und mit einer Fachärztin oder einem Facharzt besprochen werden.

Tipp #6: Botox gegen die Zornesfalte

Botox ist natürlich auch eine Möglichkeit, um gegen Falten vorzugehen und zudem ein sehr effektives Mittel. Das Botulinumtoxin wird mit einer dünnen Nadel unter die Haut gespritzt. Botox lähmt an der angewandten Stelle die Muskeln, wodurch die Falten geringer ausgebildet werden. Circa 14 Tage nach der Behandlung glätten sich die Falten, da sich die Haut besser regenerieren kann. Der Effekt hält um die 3 bis 6 Monate an. Sich Botox spritzen zu lassen ist ein medizinischer Eingriff, weshalb ihr diesen Schritt vorher mit einer Fachärztin oder einem Facharzt besprechen solltet.

Glabellafalten – So beugt ihr Falten vor

Um den Glabellafalten erst gar keine Chance zu geben oder zu verhindern, dass sich die Falten weiter ausprägen gibt es einige Tipps, um Falten vorzubeugen. Der individuelle Lebensstil hat großen Einfluss auf die Faltenbildung. Denn ein ausgeglichener Lebensstil ist nicht nur wichtig für unsere Gesundheit, sondern auch für unser Aussehen.

Sonnenschutz für ein faltenfreies Gesicht

UV-Strahlung ist schädlich für unsere Haut und lässt sie schneller altern. Ein guter Sonnenschutz ist daher ein Muss. Spätestens im Frühling sollten wir regelmäßig Sonnenschutz auftragen. Auch im Winter kann eine Tagescreme mit UV-Schutz nicht schaden.

Beauty-Geheimnis gegen die Zornesfalte
Eincremen, eine Massage und auch die Sonnencreme sind unser Beauty-Geheimnis gegen die Zornesfalte – mehr dazu lest ihr im Beauty-Artikel. © AleksandarNakic

Feuchtigkeitspflege für eine glatte Haut

Eine reichhaltige Hautpflege ist super wichtig, um die Elastizität und Spannkraft der Haut zu erhalten. Eine gute Gesichtspflege kann die Faltenbildung um einige Jahre herauszögern und verhindert die Vertiefung der Falten.

Stress vermeiden, um Falten vorzubeugen

Für einen gesunden Lebensstil sollte Stress so gut es geht vermieden werden, denn zu viel Stress lässt die Haut schneller altern. Auch ausreichend Schlaf, eine ausgewogene Ernährung und genügend Flüssigkeit ist wichtig für eine jugendliche Haut.

Gesichtsyoga zum Entspannen der Gesichtszüge

Um das Gesicht zu entspannen und die Muskeln etwas zu lockern ist eine Gesichtsmassage oder Gesichtsyoga genau das Richtige. Solche Entspannungsübungen sind eine gute Ergänzung zu einer reichhaltigen Hautpflege und lassen sich perfekt in die Beauty-Routine integrieren.

Emotionen werden vermittelt - die Falte zwischen den Augenbrauen
Wut, Sorge oder auch Anspannung – die Falte zwischen den Augenbrauen vermittelt verschiedene Emotionen. © agefotostock

Die neuesten Artikel zum Thema Gesicht & Körper