Anzeige

Sonnenschutz, Gesichtscreme & Co. - Diese Steps solltest du in deiner Gesichtspflege-Routine nicht vergessen

  • Aktualisiert: 12.12.2022
  • 09:29 Uhr
Article Image Media
© GettyImages / Adene-Sanchez

Dein Gesicht regelmäßig zu reinigen, ist unfassbar wichtig. Denn mit der für dich richtigen Gesichtspflege-Routine kannst du dein Gesicht optimal morgens auf die Strapazen des Tages vorbereiten. Das Ergebnis: Dein Teint wird mit der richtigen Gesichtspflege-Routine viel mehr strahlen! Du bist noch auf der Suche nach deiner passenden Routine? Keine Sorge! Wir verraten dir hier Tipps rund um die Gesichtspflege und die verschiedenen Schritte sowie Produkte.

Anzeige

Tipps zur Gesichtspflege

Zugegeben: Die Gesichtspflege ist eine Wissenschaft für sich. Und wie bei allen Bereichen rund um Beauty, gibt es auch hier wieder Fehler, die wir alle ganz unbewusst machen. Doch keine Sorge: Wir haben für dich die häufigsten Hautpflege-Fehler zusammengestellt, die du in deiner Routine unbedingt vermeiden solltest! On top verraten wir dir jetzt erst einmal Tipps für deine ideale Gesichtspflege-Routine:

  • Never change a winning team: Du hast Produkte gefunden, die für dich und deine Haut funktionieren? Dann bleibe dabei und wechsle die Produkte nicht! 
  • Die Routine sollte täglich durchgeführt werden, um deine Haut jeden Tag passend zu pflegen.
  • Achte darauf, dass du all deine Produkte auf deinen Hauttyp abstimmst und deine Haut nicht überpflegst.
  • Nimm dir Zeit für deine Routine und nutze die Gelegenheit, um dich zu entspannen.
  • Warte eine Zeit zwischen den Produkten ab und achte darauf, dass sich die Produkte auf deiner Haut nicht vermischen.
  • Relax: Tu dir und deinem Körper auch ab und an etwas Gutes und entspanne einfach! Deine Haut wird es dir danken!
  • Sobald du langfristige Probleme mit deiner Haut hast, ist es ratsam eine Hautärztin oder einen Hautarzt aufzusuchen, die/der sich mit der Komplexität deiner Haut auskennen.
  • Achte darauf, dass du genügend trinkst.

Die richtige Gesichtspflege-Routine ist ja schön und gut. Doch wir alle haben ab und an mit unreiner Haut zu kämpfen. Wir haben die wichtigsten Do's und Don'ts bei unreiner Haut zusammengestellt. Wenn du Mitesser & Co. hast, unterstützt du mit diesen Tipps optimal deine Routine!

Du möchtest ein strahlend schönes Hautbild mit jugendlichem Teint? Ein Gesichtsserum mit Vitamin C macht es möglich. Was der Wunder-Wirkstoff alles kann, erfahrt ihr hier.

Weitere Skincare No Gos liest du hier!

Eine effektive Gesichtspflege ist essenziell für schöne Haut – worauf du bei deiner Gesichtspflege-Routine achten solltest, verraten wir dir im Beauty-Artikel. 
Eine effektive Gesichtspflege ist essenziell für schöne Haut – worauf du bei deiner Gesichtspflege-Routine achten solltest, verraten wir dir im Beauty-Artikel. © GettyImages / LightFieldStudios
Anzeige
Anzeige

Reihenfolge: Schritte & Produkte deiner Gesichtspflege

Die richtige Reihenfolge sollte bei der Gesichtspflege-Routine auf keinen Fall unterschätzt werden. Denn sie ist quasi die Basis, um dein Gesicht richtig zu pflegen. Mit einer Reinigung sollte dein Tag anfangen und auch wieder enden. Denn ansonsten kann es zu unreiner Haut kommen.

Pflegeprodukte, die in deiner Gesichtspflege-Routine nicht fehlen sollten – wir haben die Kosmetik-Produkte für dich zusammengestellt und sagen dir, worauf du achten solltest. 
Pflegeprodukte, die in deiner Gesichtspflege-Routine nicht fehlen sollten – wir haben die Kosmetik-Produkte für dich zusammengestellt und sagen dir, worauf du achten solltest. © IMAGO / agefotostock

1. Schritt Gesichtspflege: Reinige deine Haut

Die Reinigung deiner Haut ist sehr wichtig, um deine Haut ideal auf den bevorstehenden Tag vorzubereiten. Denn unsere Haut ist jeglichen Umwelteinflüssen, wie Schadstoffen und Toxine, ungeschützt ausgesetzt. 

Um deine Haut in Windeseile zu reinigen, kannst du folgende Produkte ganz easy nutzen:

Gesichtsreiniger: Mit einem Cleanser kannst du dein Gesicht im Nullkommanix reinigen. Finde einen Gesichtsreiniger, der zu dir und deinem Hauttyp passt. Trockene GHaut braucht einen Reiniger, der sie nicht noch mehr austrocknet ud sensible Haut ein mildes und beruhigendes Reinigungsprodukt. Um dein Gesicht unkompliziert zu reinigen, kannst du diesen sanft in dein Gesicht einmassieren. Achte darauf, wie dein Gesicht auf den gewählten Cleanser reagiert. Falls du nach der Reinigung eine Hautirritation hast, ist das Produkt nicht schonend genug. Es gibt die verschiedensten Arten: Von Schaum bis hin zu einem Gel ist alles mit dabei. Tipp: Achte auf einen Cleanser mit möglichst natürlichen Inhaltsstoffen.

Peelings: Um abgestorbene Hautschüppchen zu beseitigen, ist ein Peeling optimal. Am besten wendest du dieses 1-2 Mal wöchentlich an. Das Beste: Peelings kannst du ganz einfach selbst herstellen.

Gesichtsbürsten: Mit einer Gesichtsbürste kannst du dein Gesicht tiefgehend reinigen. Doch Vorsicht: Verwende diese nicht zu oft und reinige sie regelmäßig.

Anzeige

2. Schritt Gesichtspflege: Versorge deine Haut mit Feuchtigkeit

Damit du und deine Haut problemlos in den Tag starten könnt, ist nach der Gesichtsreinigung die Feuchtigkeit für jeden Hauttyp das A und O. Ja, auch fettige Haut braucht Feuchtigkeit, denn ölige Haut heißt nicht, dass die Haut genug Feuchtigkeit hat. Hier eignet sich besonders ein Serum mit Hyaluron und eine Tagescreme, die auf deinen Hauttyp abgestimmt ist. Besonders bei normaler Haut solltest du darauf achten, dass du deine Haut nicht überpflegst. Auch die aufgetragene Menge ist sehr wichtig. Denn sobald du zu viel Creme aufträgst, kann die Tagescreme nicht richtig in deine Haut einziehen. Danach wird sich deine Haut nicht gepflegt, sondern eher fettig anfühlen. Bei dem Auftrag der Tagescreme gibt es auch einen entscheidenden Tipp: Klopfe sie ein. Und nicht vergessen: Auch dein Dekolleté und Hals kannst du mit der Creme mit Feuchtigkeit versorgen!

3. Schritt Gesichtspflege: Schütze deine Haut mit Sonnenschutz

Ja, auch deine Haut muss vor der Sonne geschützt werden. Und das gilt nicht nur bei größtem Sonnenschein, sondern generell. Nachdem du deine Haut mit einer Tagescreme deiner Wahl eingecremt hast, ist also auch ein Sonnenschutz nötig! Extra Tipp: In manchen Tagescremes ist bereits einen Lichtschutzfaktor integriert. Schau einfach mal, ob das bei deiner Creme der Fall ist! Doch bitte behalte hier im Hinterkopf, dass der Lichtschutzfaktor in deiner Creme gegebenenfalls nicht sehr hoch ist. Wenn du also hier auf der sicheren Seite sein möchtest, kannst du nach deiner Tagescreme einfach einen Sonnenschutz auftragen! Denn bei der Verwendung von den 2 Produkten, gibst du jedem Produkt die Chance, optimal zu wirken.

Eine feuchtigkeitsspendende Sonnencreme in der wärmeren Jahreszeit ist der Allzeitbegleiter in deiner Gesichtspflege-Routine – wir verraten dir, auf welche Produkte du in deiner Pflegeroutine setzen solltest. 
Eine feuchtigkeitsspendende Sonnencreme in der wärmeren Jahreszeit ist der Allzeitbegleiter in deiner Gesichtspflege-Routine – wir verraten dir, auf welche Produkte du in deiner Pflegeroutine setzen solltest. © GettyImages / PeopleImages
Anzeige

4. Schritt Gesichtspflege: Reinigung 

Puh, mal wieder liegt ein anstrengender Tag hinter dir. Bevor du es (fast) mit deiner Gesichtspflege-Routine geschafft hast, kommt die Reinigung. Besonders, wenn du Make-up über den Tag getragen hast, ist es unfassbar wichtig dein Gesicht zu reinigen. Mit Make-up Entferner & Co. kannst du deine Haut von Schmutz befreien. Ansonsten sind Hautprobleme, wie eine unreine Haut, vorprogrammiert. Doch auch, wenn du kein Make-up getragen hast, solltest du nicht darauf verzichten. Denn auch hier lagert sich über den Tag Schmutz auf deinem Gesicht ab. Ein Toner schließt die Reinigung ideal ab.

Beim Entfernen deines Make-ups solltest du auf hautverträgliche Pflegeprodukte achten – auf welche Schritte es in der Gesichtspflege-Routine wirklich ankommt, liest du im Artikel. 
Beim Entfernen deines Make-ups solltest du auf hautverträgliche Pflegeprodukte achten – auf welche Schritte es in der Gesichtspflege-Routine wirklich ankommt, liest du im Artikel. © GettyImages / Eva-Katalin

5. Schritt Gesichtspflege: Cremes für die Nacht

Du hast deinen Tag mit der Reinigung und dem Auftrag einer Tagescreme begonnen. Die logische Konsequenz: Reinige deine Haut erneut und trage eine Nachtcreme auf. In dem vorherigen Schritt konnten wir bereits einen Haken an die Reinigung machen. Bei der Nachtcreme gilt im Prinzip das Gleiche wie für deine Tagescreme: Achte auf deinen Hauttyp und überpflege deine Haut nicht. 

Welchen pflegenden Effekt das Auftragen einer Nachtcreme vor dem Schlafengehen auf deine Haut hat, verraten wir dir im Beauty-Artikel. 
Welchen pflegenden Effekt das Auftragen einer Nachtcreme vor dem Schlafengehen auf deine Haut hat, verraten wir dir im Beauty-Artikel. © IMAGO / Cavan-Images
Anzeige

Wahlmöglichkeit: Seren & Co.

Zu der Standard Gesichtspflege gibt es natürlich noch weitere Produkte, die deine Haut pflegen. Diese kannst du je nach Bedarf in deine Routine integrieren. Verschaffe dir hier einen ersten Überblick:

Gesichtsmasken: Jeder von uns verdient eine Auszeit. Ergänze deine Gesichtspflege-Routine daher ab und zu mit einer entspannenden Gesichtsmaske! Danach wirst du dich sicherlich besser fühlen und zugleich tust du deiner Haut noch einen Gefallen. Das ist die ideale Kombi! Wir haben für dich die besten Rezepte, um die für diech passende Gesichtsmaske selber zu machen

Seren: Mittlerweile gibt es die verschiedensten Seren. Sie sind zwar kein absolutes Must-have in der Routine, dennoch sind sie eine tolle Möglichkeit, um diese aufzuwerten! Denn Seren sind vollgepackt mit tollen Inhaltsstoffen. Oftmals findet man hier Hyaluronsäure oder auch eine hohe Menge an Vitamin C. Am besten trägst du das Serum vor der Tagescreme  oder der Nachtcreme auf. Einige Seren eignen sich für die abendliche Routine besser, als am Morgen, da Vitamin C zum Beispiel empfindlich gegenüber der Sonne ist. Probiere unterschiedliche Seren und finde heraus, welches Serum deine Gesichtspflege-Routine optimal ergänzt! Entdecke das beste Serum für dein Alter!

Gesichtsöle: Ein Gesichtsöl kann dir besonders bei trockener Haut helfen. Hier ist es wieder wichtig, dass du auf deinen Hauttyp achtest. Bei normaler Haut ist Jojobaöl ein tolles Mittel. Hingegen sind bei trockener Haut Kokos- und Mandelöl ein echtes Hilfsmittel. Bei unreiner Haut eignet sich Teebaumöl.

Augenpflege: Du hast mit deinen Augenringen zu kämpfen? Keine Sorge: Integriere die passende Augenpflege und sage so deinen kleinen Fältchen oder dunklen Augenringen den Kampf an!

Peelings: Peelings helfen deiner Haut, abgestorbene Hautschüppchen loszuwerden und begen verstopften Poren vor. Es git mechanische und chemische Peelings. Chemische Peelings sind, wenn sie richtig angewendet werden, en wenig schonender zu deiner Haut als die bekannten mechanischen mit den feinen Körnchen. Für beide Varianten gilt: nicht zu oft peelen! So reizt du deine Haut viel zu sehr und bringst die Hautbarriere aus dem Gleichgewicht. 1-2 Mal die Woche reicht vollkommen aus.

Gesichtsmaske, Creme und Co. – wir haben die Pflegeprodukte, die du in deiner Gesichtspflege-Routine mit integrieren solltest. Mehr dazu findest du im Beauty-Artikel. 
Gesichtsmaske, Creme und Co. – wir haben die Pflegeprodukte, die du in deiner Gesichtspflege-Routine mit integrieren solltest. Mehr dazu findest du im Beauty-Artikel. © GettyImages / EXTREME-PHOTOGRAPHER

Fazit

Nun steht deiner richtigen Gesichtspflege-Routine nichts mehr im Weg! Wir alle kennen den struggle, dass es erst einmal schwierig ist sich an Routinen zu gewöhnen, da wir unsere Gewohnheiten lieben. Nur selten wollen wir uns von ihnen lösen und neues in unseren Alltag integrieren. Doch denk immer dran: Die Gesichtspflege-Routine hat sehr viele Vorteile für dich und deine Haut. Mit den verschiedenen Schritten und Produkten kannst du sichergehen, dass dein Gesicht jederzeit richtig verpflegt ist. Hiermit legst du die ideale Basis, um das Beste aus deiner Haut rauszuholen und mit deinem strahlenden Teint alle Blicke auf dich zu ziehen. Sobald du dich an die neue Routine gewöhnt hast, wird es dir auch gar nicht mehr so schwerfallen - da sind wir uns sicher!

Mehr News
GNTM
News

All-Black-Looks für den Sommer: Designerin Esther Perbandt zeigt bei GNTM 2024 sexy Outfits

  • 24.05.2024
  • 16:20 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group