- Bildquelle: different nata © different nata

Natürliches glattes Haar: So einfach könnt ihr sie stylen

Wer mit natürlich glattem Haar gesegnet ist, der wünscht sich meist mehr Volumen, Fülle und Schwung (während Lockenköpfe von glatten Haaren träumen, aber das ist eine andere Geschichte). Dabei ist es gar nicht so schwer, glatte Haare voluminöser zu stylen. Mit diesen Volumen-Tricks klappt’s garantiert:

  • Der richtige Haarschnitt kann einen großen Unterschied machen! Pagenschnitt, Pixie Cut und Stufen- und Fransenschnitte lassen feines Haar voluminöser und fülliger wirken.
  • Liegt der Scheitel immer an der gleichen Stelle, legen sich die Ansätze mit der Zeit platt. „Verschiebt“ euren Scheitel einfach regelmäßig um ein bis zwei Zentimeter und das Haar bekommt direkt einen optischen Volumen-Boost.
  • Bindet eure Haare vor dem Schlafengehen zu einem hohen Dutt zusammen und am nächsten Tag steht ihr mit einer voluminösen Wallemähne auf.
  • Eine selbstgemachte Haarspülung mit Bier turns the volume on! Das Bier sorgt nicht nur für Volumen, sondern auch für Glanz und Griffigkeit.
  • Volumen kann man sich auch "erfärben". Ja, wirklich! Bestimmte Färbe- und Strähnchentechniken – bspw. Balayage bei blonden Haaren – können Wunder wirken.
Natürlich glatte Haare
Natürlich glatte Haare – wir verraten euch, wie ihr den besonderen „Schwung“ in die feine Haarstruktur bekommt. © Westend61

Habt ihr also mehr Fülle in eure Mähne gezaubert, dann könnt ihr glattes Haar wunderbar stylen. Das Beste an natürlich glatten Haaren? Sie sind herrlich wandelbar. Ihr könnt sie in verspielten Flechtfrisuren tragen, im sportlichen Ponytail, im casual Bun, ganz lässig mit heraus gezupften Strähnen oder superelegant und sleek frisiert.

Glattes Haar für alle – dank Glätteisen & Co.

Sleek, shiny, glattes Haar ist 2022 ein großer Frisurentrend. Der Look passt zum glamourösen Kleid genauso wie zu Sneakers und Leggings. Er steht jeder Haarlänge und dank moderner Hitze-Tools (wie Glätteisen und Warmluftbürste) können alle perfekt geglättetes Haar haben, ohne sich dabei die Haare zu ruinieren. Trotzdem kann man von der Haarwäsche bis zum letzten Styling-Schliff einiges falsch oder eben ganz genau richtig machen. Daher kommen hier die Dos für perfektes glattes Haar:

  1. Die Vorbereitung für glattes Haar unter der Dusche: Haarpflegeprodukte, die glättend wirken sollen, sind in erster Linie unterstützend. Sie bereiten das Haar auf das Glätten vor, indem sie viel Feuchtigkeit spenden. Trockenes und sprödes Haar wird zerzaust aussehen, egal, wie oft ihr sie mit dem Glätteisen bearbeitet. Mit einer Paddle Brush könnt ihr glättende Pflegespülungen in den Längen verteilen und anschließend gründlich ausspülen.
  2. Richtig trocknen: Erst mit einem besonders weichen Handtuch oder noch besser mit einem Baumwolltuch die Längen vorsichtig von oben nach unten „auspressen“. Die Haare dabei nicht trockenreiben, aber auch nicht kneten. Anschließend könnt ihr mit einem Föhn die Haare grob trocknen, indem ihr die Düse nach unten gerichtet, den Haartrockner hin und her bewegt, bis das Haar zu ca. 80 Prozent trocken ist. Anschließend an der Luft trocknen lassen.
  3. Haare glatt bürsten: Eine Bürste mit Borsten aus Nylon und Wildschweinborsten glättet und entwirrt, ohne das Haar dabei statisch aufzuladen.
  4. Nur trockene Haar glätten! Wenn beim Glätten Dampf aufsteigt, oder ein Zischen zu hören ist, muss das Glätten einen Augenblick warten. Häufig können Produktablagerungen für das Dampfen und Zischen verantwortlich sein, daher vor dem Glätten keine Produkte auftragen. Mit einer großen Ausnahme: Hitzeschutz muss sein!
  5. Hitzeschutz ist ein Muss! Hochwertige moderne Hitzeschutzprodukte sorgen dafür, dass das Haar nicht austrocknet und keine Schäden davonträgt. Zudem kann man sie häufig auch auf feuchte Haar auftragen.
  6. Immer die Temperatur im Blick behalten: Feines Haar, geschädigtes oder farbbehandeltes Haar sollte im sicheren Bereich von 300 bis 350 Grad geglättet werden. Das reicht, um einen aalglatten Sleek-Look zu kreieren. Je dicker und strapazierfähiger das Haar, desto höher könnt ihr mit der Temperatur gehen.
  7. Eins nach dem anderen: Unterteilt die Haare in Abschnitte. Beginnt am besten im Nacken und steckt das restliche Haar hoch. Nun arbeitet ihr euch über den Hinterkopf und die Seiten nach vorne und oben. Tipp: Lieber viele kleine Strähnen glätten, anstatt wenige, zu dicke Haarbüschel.
  8. Die Pflege danach: Lasst eure Haare immer gut auskühlen, bevor ihr loszieht oder sie noch weiter stylt. Erst dann hält der Style nämlich. Sind die Haare ganz abgekühlt, wird es Zeit, die Spitzen mit etwas Haaröl zu verwöhnen. Es spendet intensiv Feuchtigkeit und zaubert hair-lichen Glanz.
Stylingtipps für glattes Haar
Seidigglänzendes glattes Haar: Die besten Styling-Tipps für natürlich feines Haar, findet ihr in unserem Beauty-Artikel. © Westend61

Dauerhafte Glättung dank Keratinbehandlung

Dauerhafte Haarglättungsbehandlungen sind chemische Behandlungen, die welliges, strukturiertes oder sogar lockiges Haar langfristig glattbügeln können. Manche Behandlungen halten für mehrere Monate oder länger und andere halten so lange, bis ein gewellter Ansatz nachwächst. Am bekanntesten ist die Keratinbehandlung, die thermische Glättung oder das Pendant zur Dauerwelle, die dauerhafte Glättung. Alle Methoden funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip. Eine chemische Lösung wird auf das Haar aufgetragen. Diese Chemikalien brechen die Proteinstruktur des Haares auf, sodass es sich formen lässt. Anschließend kommt ein sogenannter Neutralisator auf das Haar, der bewirkt, dass das Haar die neue Form annimmt und behält. Keratinbehandlungen, brasilianische Blowouts oder auch semi-permanente Haarglättungen genannt, glätten die Haare für drei bis sechs Monate. Extra-Benefit der Keratinbehandlung: Die Haare werden nicht nur glatt, sie werden auch superweich und geschmeidig. Allerdings kommen häufig Chemikalien zum Einsatz, die in die Kritik geraten sind, weil sie die Haare brüchig und spröde machen können. Es lohnt sich also, beim Salon eures Vertrauens, nach einer Formaldehyd-freien Behandlung zu fragen.

Glatte Haare ohne Glätteisen

Aus leichten Wellen und sanften Wirbeln kann man auch ohne Glätteisen und Chemie eine sleeky shiny Mähne zaubern. Aber to be honest: Starke Locken, ganz ohne Hitze zu glätten, ist leider ziemlich unrealistisch. Trotzdem kann man sich mit den folgenden Tipps an eine glattere Haarstruktur annähern. Für alle, die ihre Wellen glätten wollen oder glattere Locken haben möchten, ohne Haarschäden zu riskieren, haben wir hier tolle DIY-Tipps zum Glätten der Haare ohne Hitze.

  1. Verwendet ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo und einen glättenden Conditioner.
  2. Verwendet eine Bürste oder eure Finger, um die Spülung in den Längen zu verteilen und eure Haare gleichzeitig ein wenig zu entwirren.
  3. Spült die Produkte immer gründlich aus!
  4. Mit einem Microfaserhandtuch könnt ihr das Haar supergut trocknen. Es zieht die Flüssigkeit, wie ein Schwamm auf, ganz ohne großes Rubbeln. Drückt die Haare immer von oben nach unten zu den Spitzen hin aus.
  5. Verteilt ein pflegendes Öl in den feuchten Haaren und bürstet es gründlich (am besten mit einer Wetbrush, sie ist besonders schonend). Durch das Bürsten verteilt sich das Öl und die Haare werden geglättet und gepflegt. Gleichzeitig verhindert das Öl, dass feuchte Haarsträhnen abreißen – gerade feuchtes Haar kann nämlich besonders schnell abbrechen.
  6. Wem das Trocknen zu lange dauert, kann mit einem Föhn auf kalter Stufe nachhelfen.  
  7. Locken lassen sich jetzt weiter glätten, indem man die Haare um XXL-Lockenwickler wickelt.
  8. Schließlich könnt ihr einzelne störrische Härchen und Frizz mit glättenden Finish-Produkten bändigen. Pflegende und gleichzeitig glättende Seren, Sprays und Öle sind ideal.

Angesagte Styles für glattes Haar

Mit oder ohne Hitze gestylt, glattes Haar ist absolut hot! Und das sind die zwei angesagtesten Trendfrisuren für glattes Haar mit Anleitung zum Nachstylen.

Hairstyling für jeden Anlass
Das perfekte Hairstyling für jeden Anlass: Im Beauty-Artikel verraten wir euch simple Styling-Hacks für schöne glatte Haare! © Bogdan Kurylo

Sleek-Look

Das Beste am Sleek-Look ist wahrscheinlich, dass man ihn mit jeder Haarlänge tragen kann. Oder vielleicht, dass er so schnell und einfach gestylt ist. Oder, dass er als Streetstyle sowie als Red-Carpet-Look durchgeht. Man merkt, wir sind große Fans! Und so einfach geht’s:

  1. Eine kleine Menge Schaumfestiger auf den Handflächen verreiben und damit die Haare nach hinten streichen. Spart die Längen und Spitzen aus! Nur vom Ansatz bis auf Ohrhöhe werden die Haare sleeky-wet nach hinten gekämmt. Achtung: Lieber anfangs nicht zu viel Produkt verwenden und später nachlegen.
  2. Anschließend mit einer grobzinkigen Bürste über den Ansatz streichen und die Haare so nach hinten kämmen, wie man sie haben möchte.
  3. Zufrieden? Oder braucht die Frisur noch mehr Halt? Dann legt eine zweite Schicht Schaumfestiger nach.

Glass Hair

Super smooth, super shiny und supersexy! Glass Hair beherrscht die Social-Media-Plattformen als seidig geschmeidiger Gegentrend zu den frechen Zottelfrisuren wie dem Shag oder Wolf Cut. Aber warum eigentlich Glass Hair? Das Haar glänzt und schimmert, fast wie lichtreflektierendes Glas. Und so easy bekommt ihr Glass Hair:

  1. Haare waschen, vorbereiten und trocknen.
  2. Tragt Hitzeschutz auf, denn jetzt geht’s ans Glätten. Trennt die Haare in schmale Partien ab und glättet eine Strähne nach der anderen.
  3. Bürstet eure Haare gründlich durch und glättet sie noch mal. Zieht dabei mit der Bürste eine Haarsträhne lang und geht mit dem Glätteisen hinterher.
  4. Für den glanzvollen Look, kommt jetzt Haaröl auf die Längen und Spitzen. Wenn ihr damit durch seid und nur noch ganz wenig Haaröl auf den Händen ist, könnt ihr die Haare vom Ansatz beginnend glattstreichen. So kriegt ihr auch fliegende Baby-Haare und Frizz in den Griff.  
  5. Jetzt kommt der entscheidende Trick: Eine Bürste mit Haarspray einsprühen und damit nochmals sorgfältig von oben nach unten bürsten.

Glattes Haar mit geradem Pony

Bangs are back! Wir haben es schon oft gepredigt und werden nicht müde, es zu wiederholen: Der Pony feiert ein Trend-Comeback. Gerade glatte Haare ermöglichen viele Pony-Schnitte. Je glatter die Haarstruktur, desto akkurater darf der Schnitt sein. Vor allem die trendigen Baby Bangs passen perfekt zu glattem Haar. Aber auch längere Pony-Schnitte können mit glatten Haaren super getragen werden. Während andere Pony-Trends wie etwa Curtain Bangs nach etwas mehr Struktur und Textur im Haar verlangen, kommen gerade akkurate Schnitte bei glatten Haaren perfekt zu Geltung.

Glatte Haare mit Pony
Der Pony feiert sein Comeback! Akkurat und gerade geschnitten – bei glatten Haaren kommt der Pony richtig gut zur Geltung!  © filadendron

FAQ: Die wichtigsten Fragen rund um glattes Haar

Wie bekommt man glatte Haare?

Je nach Haarstruktur, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Haare zu glätten – von der schonenden Methode ohne Hitze über das klassische Glätten mit Glätteisen bis hin zur chemischen permanenten oder semipermanenten Glättung.

Wie bekomme ich meine Haare dauerhaft glatt?

Gewelltes Haar kann man durch tägliche Pflege und bestimmte Trockentechniken glatt stylen. Gelocktes Haar kann man mit einer Keratinbehandlung für mehrere Monate glätten.

Was passiert, wenn man die Haare oft glättet?

Wenn man die Haare zu oft glättet und auf einen Hitzeschutz verzichtet, können die Haare trocken und spröde werden und sogar Spliss bekommen oder im schlimmsten Fall abbrechen. Feuchtigkeitsspendende Produkte und reichhaltige Haaröle sowie ein Hitzeschutz, sind bei häufigem Glätten besonders wichtig, um Haarschäden zu vermeiden.

Wie oft sollte man sich die Haare glätten?

Wer schonend glättet und dabei auf ausreichend Pflege achtet, kann auch regelmäßig glätten. Allerdings tut den Haaren eine Hitze-Pause sehr gut. Wenn es also nicht sein muss, dann lieber pausieren und das Glätteisen für Styling-Gelegenheiten rausholen.

FAQ - glatte Haare
Glatte Haare: Vom Glätteisen bis hin zur chemischen permanenten Glättung – wir haben die Fakten zur Haarpflege und -Behandlung vor und nach dem Glätten! © Zoonar | Oksana Shufrych

Die neuesten Artikel zum Thema Haare & Frisuren