- Bildquelle: GettyImages / Yulia-Lisitsa © GettyImages / Yulia-Lisitsa

Diese Farben eignen sich perfekt für deinen Look

Von softem Rosa bis feurigem Pink ist alles erlaubt. Denn das Beste daran: Jeder kann Rosa und Pinktöne tragen. 

Während die helleren Nuancen von Blütentönen inspiriert sind, perfekt zur Frühlingslaune und zu kühlen Hauttypen passend, kommen andere mit einem Hauch Pfirsich daher und stehen vor allem warmen Hauttypen.

Rosa Nagellack ist zwar ein Klassiker, kommt als Trendton aber immer und immer wieder. Nicht nur weil er sich so wunderbar unkompliziert kombinieren lässt, sondern weil die Farbnuance niemals langweilig wird. Der Mix aus leidenschaftlichem Rot und unschuldigem Weiß macht diese Farbe so spannend, verleiht ihr ihre Dynamik und sorgt für die besondere Wirkung zwischen unschuldiger Verspieltheit und leidenschaftlicher Romantik.

Pink trägt mehr Rotanteil und somit auch mehr Feuer in sich. Der Nagellook erfordert deutlich mehr Mut als sanftes Rosa. Doch du wirst dafür belohnt, denn die Farbe ist absolut angesagt und wird zu jedem Outfit zum Eyecatcher.

Die Trendmacher auf Social Media, Streetstyle Leader und Designer der Fashion Week haben den Trend schon mit fuchsiafarbenen, fast neonleuchtenden Nägeln angekündigt. Pinke Nägel von matt bis glänzend, mit Blaustich oder einer Peach-Nuance ist das Trendstatement des Frühlings und Sommers.

Schon seit zwei Sommern sind Rainbownails in mehreren Farben super angesagt. Der Effekt sieht auch mit fünf verschiedenen Rosatönen richtig cool aus.

Knalliges Pink und sommerliches Rosa – das sind die Trendfarben für deine Näg...
Knalliges Pink und sommerliches Rosa – das sind die Trendfarben für deine Nägel in 2021. Wie du den Nail-Trend selbst hinbekommst, liest du im Artikel! © GettyImages / NinaMalyna

Nägel selber machen oder beim Profi?

Gerade jetzt wo Besuche im Nagelstudio und Kosmetikstudio pandemiebedingt schwieriger geworden sind, kommt der Trend wie gerufen. Vor allem sanfte Töne verleihen nämlich kleine Fehler, beim Lackieren. Umso näher der Roséton der eigenen Nagelfarbe kommt, desto schlichter wird er Look und desto unkomplizierter wird das Auftragen. Bei neonpinken Nägeln solltest du allerdings präzise arbeiten, oder doch in eine professionelle Maniküre investieren.

Egal für welchen Ton du dich zwischen zartem Blütenrosa und knalligem Fuchsia entscheidest, wir erklären dir, wie du den Look ganz easy zu Hause hinbekommst.

Nailart und -Design in Pink-Tönen! Worauf es bei der Maniküre und Pediküre an...
Nailart und -Design in Pink-Tönen! Worauf es bei der Maniküre und Pediküre ankommt und wie du den sommerlichen Look selbst machst, erfährst du im Beauty-Artikel.  © GettyImages / Artem-Tryhub

Rosé Nägel selber machen

Du wünschst dir Trendnägel in Frühlingsfarben von Erdbeereis-Rosa, über Flamingo, bis Sunset-Pink? Kannst du haben. Die Farbwahl liegt ganz bei dir. Wir erklären dir Step by Step wie du den Rosa Nägel Look ganz easy zu Hause hinbekommst. Entweder mit klassischem Nagellack, Shellac, Klebenägeln oder Peel Off Nagellack.

Für die Maniküre zu Hause empfehlen wir zunächst die folgenden vorbereitende Steps:

  1. Ein Handbad angereichert mit Kamillentee oder pflegenden Ölen 
  2. Nagelhaut zurückschieben
  3. Nägel zurechtfeilen
  4. Nägel entfetten

Dann kann es losgehen mit der Farblackierung.

It’s all about PINK - Die Trendfarbe für deine Nägel! Was du bei dem Look bea...
It’s all about PINK - Die Trendfarbe für deine Nägel! Was du bei dem Look beachten solltest, verraten wir dir im Artikel.  © GettyImages / Tatiana-Syrtseva

Der klassische Nagellack

  1. Base Coat: Bevor Farbe ins Spiel kommt, soll ein farbneutraler Base Coat den Nagel pflegen und schützen. Viele Base Coats sind mit pflegenden Wirkstoffen angereichert. Außerdem schützen sie deine Nägel vor Verfärbungen unter dem Farblack. Schließlich glätten sie die Nagelstruktur und geben dem Farblack mehr Haftung. Damit schaffen sie die perfekte Base für alle darauffolgenden Farbtöne.
  2. Nagellack: Trage eine dünne Lackschicht auf und lass sie gründlich trocknen. Setze dabei den Pinsel knapp über der Lunula, dem weißlichen Halbmond auf deinem Nagel an und ziehe ihn in einem Streich über den Nagel. Je nach Pinselform setzt du nun noch einen weiteren Strich am linken und rechten Rand des Nagels. Wenn diese Farbschicht getrocknet ist, trägst du eine zweite darüber auf. Zwei dünne Schichten trocknen schneller und halten länger als eine dicke Farbschicht.
  3. Top Coat: Der Top Coat kann den Look nochmals pimpen oder leicht verändern. Es gibt Top Coats mit mattierendem oder glänzendem Effekt. Vor allem aber soll der Top Coat den Nagel und den Farblack schützen und länger haltbar machen.

Shellac

Um Shellac zu Hause aufzutragen, benötigst du ein DIY-Set mit speziellen Lacken und einer LED- oder UV-Licht-Lampe. Sind deine Nägel sauber, gekürzt und fettfrei, kann das Home-Treatment losgehen.

  1. Buffer: Damit die verschiedenen Lackschichten besser haften, solltest du die Nageloberfläche mit einem Buffer anrauen. Danach entfernst du den leichten Nagelstaub mit einer Bürste oder einem Tuch.
  2. Base Coat: Auch der Base Coat wird speziell für die Anwendung unter der Lampe hergestellt. Du kannst ihn wie gewohnt auftragen. Anschließend hältst du deine Finger unter das Licht deiner Shellac-Lampe. Wie lange der Lack unter der Lampe aushärten soll ist je nach Produkt unterschiedlich und wird immer auf der Verpackung angegeben.
  3. Shellac Farbe: Darüber kannst du nun deine dünne Farbschicht aufpinseln. Der Lack sollte nicht direkt an die Nagelhaut gelangen, ansonsten gerät Luft unter die Lackschicht und der Look hält nicht optimal. Achte darauf, dass du die Nagelspitze mit dem Lack ummantelst. Zieh den Pinsel bis ans Ende des Nagels und dann leicht über die Kante. Dann kommen die Finger wieder unter die Lampe. Für mehr Farbintensität kannst du noch eine zweite Farbschicht aufpinseln und aushärten.
  4. Top Coat: Schließlich rundet eine Top Coat den Look ab und verleiht ihm den typischen Shellac-Glanz. Genauso wie Base und Farblack wird er zunächst aufgepinselt und dann unter der Lampe, je nach Zeitangabe ausgehärtet.

Klebenägel

Auf deinem Nagel sollten keine Rückstände mehr von Pflegeprodukten oder hauteigenem Talg sein, dann halten die rosanen Klebenägel besser.

  1. Nägel: Zuerst legst du deine Nägel so zurecht, wie sie gleich auf deine Finger kommen sollen. Stelle sicher, dass jeder Nagel in der Breite zu deinem natürlichen Fingernagel passt. Die Länge kannst du später noch kürzen. 
  2. Kleber: Nun trägst du eine dünne Schicht Kleber auf deinen kompletten, natürlichen Fingernagel auf. Eine zweite Schicht kommt in die Innenseite des Kunstnagels. Sei dabei ruhig sparsam, zwei dünne Schichten genügen.
  3. Aufkleben: Nun kommt der Kunstnagel auf deinen Finger. Achte darauf, dass er sich der natürlichen Form gut anpasst und deine Nagelhaut nicht überlappt. Drücke den künstlichen Nagel sanft auf den natürlichen Nagel. Wenn dabei etwas Kleber an den Seiten herausquillt, solltest du die Reste mit einem Tuch oder Wattestäbchen auffangen. Der Kleber könnte sonst später deine Haut irritieren. Beklebe jeden Nagel einzeln, nicht die ganze Hand auf einmal.
  4. Feilen: Mit einer Glasfeile kannst du schließlich die fertig aufgeklebten Nägel noch zurechtfeilen, formen und kürzen. 

Peel Off Nagellack

Beim Auftragen unterscheidet sich der Peel-off-Nagellack eigentlich nicht von klassischem Nagellack. Erst beim Abnehmen verhält sich der Lack ganz anders. Dann kannst du ihn nämlich ganz einfach wie eine Folie abziehen und brauchst keinen Nagellackentferner mehr dafür.

Besonders cool: Über einem Peel Off Base Coat kannst du auch klassische Lacke verwenden. Diese lassen sich schließlich zusammen mit der Peel Off Base wieder abziehen.

Ansonsten kannst du genauso vorgehen wie du es von deinem klassischen Nagellack gewohnt bist:

  1. Peel Off Base Coat
  2. Peel Off Nagellack
  3. Peel Off Top Coat
Rosafarbene Nägel sind total angesagt für diesen Frühsommer – wir haben die H...
Rosafarbene Nägel sind total angesagt für diesen Frühsommer – wir haben die Hacks zum Nagel-Trend für dich!  © GettyImages / golibtolibov

Trendnägel machen lassen beim Profi

Die Maniküre vom Profi ist natürlich etwas teurer, dafür hält sie aber auch garantiert lange. Nagelexperten bringen deine Nägel, inklusive Nagelhaut in Bestform und können dich bei der Farbwahl beraten. 

Wenn du die trendigen Rosénägel auf einem speziellen Event tragen möchtest, lohnt sich der Gang zum Studio. Denn dort hast du die Wahl zwischen schier unzähligen Rosanuancen und kannst den perfekten Ton aussuchen.

Vor dem nächsten Sommerurlaub oder einer Reise können Mani-Pedi-Experten deine Nägel nochmals feilen und lackieren. Dann hält der Trendlook garantiert den ganzen Trip durch.

So pflegst du deine Trendnägel richtig

Egal ob Nagellack, Shellac oder Peel Off Lack, danach sollten Nägel und Hände mit Feuchtigkeit versorgt werden. Nagelöl und Handcreme gehören zu der Pflegeroutine gegen trockene, rissige Finger und brüchige Nägel.

Ansonsten sind Rosénägel aber absolut pflegeleicht. Wer die Farbe ordentlich aufträgt und auch an Base und Top Coat denkt, kann den Look lange tragen. Gerade die helleren Töne vertuschen kleine Kratzer und Macken im Lack. Da die Farbe nur leicht von der natürlichen Farbe des Nagels abweicht, sind kleine Makel kaum zu sehen. Leuchtendes Pink ist dahingehend etwas empfindlicher. Trotzdem kein Grund auf den knalligen Trend zu verzichten.

Lieber tragen wir alle Trend-Nuancen des Frühlings und stylen unsere Nägel immer wieder um. Heute lackieren wir die Finger in Bubble-Gum-Rosa, nächste Woche in Wassermelonen-Pink und dann in fünf frischen rosigen Frühlingsfarben.

Die neuesten Artikel zum Thema Nägel