Anzeige
Schonungslose Einblicke

Darum ist Claudia Schiffer mit ihren Kindern aus London geflohen

  • Aktualisiert: 27.02.2024
  • 09:15 Uhr
  • teleschau
Claudia Schiffer spricht ungewohnt offen über ihr Privatleben. 
Claudia Schiffer spricht ungewohnt offen über ihr Privatleben. © picture alliance / Ik Aldama | Ik Aldama

Claudia Schiffer galt als "die deutsche Brigitte Bardot". Im Job wurde sie zum Supermodel und zur Legende. Im Privatleben war ihr nichts wichtiger, als ihren drei Kindern eine normale Kindheit abseits des Rampenlichts zu bieten. Dafür war die heute 53-Jährige zu Opfern bereit.

Anzeige

In den 90er-Jahren gab es wenige, die im Model-Business erfolgreicher und berühmter waren als Claudia Schiffer. Das Mädchen aus der Kleinstadt Rheinberg am Niederrhein strahlte auf den Laufstegen der Welt. Bis zu 75.000 D-Mark soll sie damals als Tagesgage erhalten haben. Und auch die Medien liebten sie: Auf über 1.000 Magazin- und Illustrierten-Titelseiten brachte es "die deutsche Bardot".

2002, auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs, heiratete sie den britischen Filmproduzenten und Regisseur Matthew Vaughn. Gemeinsam haben sie drei Kinder: Caspar (21), Clementine (19) und Cosima (13). Und für die tun Schiffer und Vaughn alles.

Im Clip: So schonungslos offen spricht Claudia Schiffer über ihr Privatleben

Anzeige
Anzeige

Claudia Schiffer: "Die Paparazzi folgten uns jeden Tag"

Im Interview für die März-Ausgabe der deutschen "Vogue" - natürlich mit Claudia Schiffer auf dem Titelbild - gestand die ehemalige Muse von Modezar Karl Lagerfeld (1933-2019), dass sie mit ihrer Familie einst sogar aus London geflohen sei - der Kinder wegen. Denn zum Leben im nobel-trendigen Notting Hill gehörte damals neben Ruhm und Reichtum auch Unschönes.

Im Gespräch mit dem Modemagazin offenbarte Schiffer: "Die Paparazzi sind uns jeden Tag zur Schule gefolgt." Aufmerksamkeit von Fotografen, mitunter halbe Verfolgungsjagden - die krude "Normalität" für Schiffer und Vaughn, der Anfang der 2000er-Jahre ein aufstrebender Produzent und Regisseur war. Die Chauffeurdienste für die Kids hätte schon was Gutes gehabt. Schiffer im Interview: "Im Nachhinein sind wir uns zwar einig, dass es schön ist, eine Reihe an gemeinsamen Fahrten zur Schule gehabt zu haben." Aber dann kamen mehr und mehr die Schattenseiten.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Paparazzi trieben Claudia Schiffer und ihre Familie aus der Stadt

"Eines Morgens, als sie sechs Jahre alt war, gestand uns unsere Tochter, dass sie berühmt sei!" Das wurde zum Aha-Moment für die Eltern. "In diesem Moment dachten wir, es sei an der Zeit, aufs Land zu ziehen." Denn: "Matthew und ich haben bewusst versucht, allen drei Kindern eine normale Kindheit zu ermöglichen, was bedeutet, dass wir sie völlig aus dem Rampenlicht herausgehalten haben. Also kein Modeling und keine hochkarätigen Veranstaltungen." Schiffer weiter: "Wir wollten, dass sie eine normale Kindheit haben, weil es einen zu einer ausgeglicheneren und bodenständigen Person macht - denn wenn deine Eltern in der Unterhaltungsbranche tätig sind, kann das manchmal eine Herausforderung sein."

Schiffer und Vaughn hielten ihre Kinder nach Kräften nicht nur von roten Teppichen, sondern auch von Social Media fern. Ausnahmen: 2003 posierte Schiffer für die August-Ausgabe der deutschen "Vogue" mit ihrem gerade sechs Monate alten Sohn Caspar fürs Cover-Shooting. 2010 stand erneut sie für "Vogue" vor der Kamera - hochschwanger mit ihrer zweiten Tochter präsentierte sie ihren nackten Bauch.

Anzeige

Erster Familienabend zur "Argylle"-Premiere - inklusive Claudia Schiffers Katze

Ausnahmen. Darüber hinaus seien ihre Kinder, so Schiffer im Interview weiter, dankbar dafür, dass sie "nicht all ihre 'peinlichen' Teenager-Momente" auf Instagram, Facebook oder X gepostet habe. Gleichzeitig warne sie ihre Kinder hinsichtlich des Umgangs mit den Plattformen: "Wir haben sie über die Gefahren und die positiven Seiten der sozialen Medien aufgeklärt und sagen ihnen immer, dass sie mit dem, was sie teilen, vorsichtig sein sollen."

Die jüngste Tochter, Cosima, findet öffentlich nach wie vor kaum statt. Caspar und Clementine dagegen waren zuletzt erstmals mit ihren Eltern bei einem Event unterwegs. Beide besuchten die Premiere von "Argylle", dem neuesten Filmhit von Regisseur Matthew Vaughn und der an der Produktion beteiligten Claudia Schiffer. In dem Film spielt übrigens auch Chips mit, die Katze von Familie Schiffer-Vaughn. Family Business at its best.

Mehr News und Videos
Bei der BMW Players Night in München posierten Sophia Thomalla und Alexander Zverev am 15. April Arm in Arm für die Fotografen.
News

Alexander Zverev und Sophia Thomalla: Haben sie Familien-Pläne?

  • 13.06.2024
  • 10:10 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group