Anzeige
Streit in der Girlband?

Ex-"No Angeles"-Star Vanessa Petruo: Warum sie beim Band-Comeback fehlte

  • Aktualisiert: 07.02.2024
  • 10:47 Uhr
  • Lara Büsing
Die "No Angels" bei dem Comet Preis in Köln am 17. August 2001.
Die "No Angels" bei dem Comet Preis in Köln am 17. August 2001. © REUTERS

Das Wichtigste in Kürze

  • Die "No Angels" feierten 2021 ihr Comeback, nur leider ohne Vanessa Petruo.

  • Fans fragen sich seit Langem, woran das liegen kann.

  • Nun erklärt Vanessa Petruo, wieso sie nicht zurück in die Band wollte.

Anzeige

Vanessa Petruo war 2021 das einzige "No Angels"-Mitglied, welches nicht an dem Comeback teilnehmen wollte. Bis heute gibt es Gerüchte über angebliche Streitigkeiten zwischen den Frauen. Nun meldet sich erstmals Vanessa selbst zu Wort.

Vanessa räumt auf mit den Gerüchten

Vanessa Petruo (43) ist das einzige "No Angels"-Mitglied, das bei dem Comeback der Pop-Band nicht mitmachen wollte. Fans spekulieren seit einiger Zeit, woran das liegen mag. Hatten die Sängerinnen der "No Angels" Streit untereinander? Oder schämt sich Vanessa inzwischen für ihre Teilnahme an der Girlband? Zum ersten Mal meldet sich nun Vanessa selbst auf ihrem privaten Instagram Account zu Wort. Eine Fan-Seite hat ihre Story nun veröffentlicht. Vanessa findet darin klare Worte:

Es ist wichtig zu betonen, dass es keinen Groll oder Streit zwischen mir und den anderen gibt. Wir haben uns einfach auseinander gelebt und gehen nun unterschiedliche Wege.

Vanessa Petruo, Instagram, 2023

Die Sängerin betont, dass ihr Leben sich in den 20 Jahren seit Auflösung der Band einfach in eine andere Richtung entwickelt hat. Wohin, das verrät sie nicht. Und auch den Vorwurf der Scham will Vanessa nicht auf sich sitzen lassen:

Unsere gemeinsame Zeit in der Band werde ich immer in Ehren halten und bin dankbar für die wunderbaren Erinnerungen, die wir zusammen geschaffen haben.

Vanessa Petruo, Instagram, 2023

Sie schließt ihren Kommentar zu dem Thema damit ab, ihren Fans für das Verständnis und die Unterstützung bei ihrer Entscheidung zu danken. Sie hofft auf ein sehr erfolgreiches Comeback für den Rest der Girlband und wünscht den "No Angels" eine tolle Zukunft mit kreativer Musik.

Anzeige
Anzeige

Vanessas Danksagung an die Fans im Video:

Darum wollte sie kein Comeback: "No Angels"-Star Vanessa Petruo bricht endlich Schweigen

Es ist nicht das erste "No Angels"-Comeback

Vor 23 Jahren wurden die "No Angels" als erste Band aus einer Castingshow sehr berühmt. Nach "Popstars" feierten die fünf Sängerinnen wahnsinnige Erfolge. 2003 löste sich die Band auf und versuchte es vier Jahre später dann noch einmal. 2014 kam die endgültige Trennung. 2021 feierten dann nur vier Frauen das Comeback der "No Angels". Nadja Benaissa (41), Lucy Diakovska (47), Sandy Mölling (42) und Jessica Wahls (46) wollten zurück auf die große Bühne. Auch ohne Vanessa wenn nötig. Diese meldete sich damals nicht zu Wort. Stattdessen erklärte Nadja Benaissa in einem Interview mit "t-online", wieso Vanessa nicht dabei sei:

Es war uns klar, dass Vanessa das nicht noch mal machen möchte. Sie hat sich ein ganz neues Leben aufgebaut und hat sich schon vor langer Zeit für einen anderen Weg entschieden.

Nadja Benaissa, t-online, 2021

Zwischen Vanessa Petruo und den anderen vier Sängerinnen herrscht demnach also wirklich kein Streit. Die ehemaligen Bandmitglieder sind einfach unterschiedliche Lebenswege gegangen und respektieren die Entscheidungen der anderen. So verteilen die "No Angels" immer noch Girl Power, in dem sie sich nicht auf einen Streit zwischen Frauen reduzieren lassen, sondern ruhig und respektvoll miteinander umgehen. Die Fans freuen sich auf jeden Fall auf neue Musik der "No Angels", auch ohne Vanessa. 

Mehr News und Videos
Amira Pocher und Christian Düren
News

"Verletzend": Oliver Pocher reagiert auf den ersten gemeinsamen Auftritt von Amira und Christian

  • 15.07.2024
  • 09:06 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group