Anzeige
Große Aufregung bei der Oscar-verleihung

Fans enttäuscht: Bei der Oscar-Verleihung 2023 wurden DIESE verstorbenen Stars nicht im "In Memorian"-Segment erwähnt

  • Aktualisiert: 15.05.2023
  • 13:23 Uhr
  • Benedict H.
Das "In Memoriam"-Segment ist ein fester Bestandteil der Oscar-Verleihungen
Das "In Memoriam"-Segment ist ein fester Bestandteil der Oscar-Verleihungen© REUTERS

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 13. März fanden die 95. Academy Awards im Dolby Theater in Los Angeles statt.

  • Das "In Memoriam"-Segment ist ein fester Bestandteil jeder Oscar-Show.

  • Bei einigen Zuschauern sorgte es aber in diesem Jahr für eine Menge Unverständnis.

Anzeige

Es ist einer der emotionalsten Momente jeder Oscar Verleihung: Das "In Memoriam"-Segment. Dort wird innerhalb des letzten Jahres verstorbenen Stars aus der Filmszene gedacht. Doch bei den Oscars 2023 wurden gleich mehrere Stars nicht erwähnt.

Diese Stars wurden im "In Memoriam"-Segment bei den Oscars 2023 vergessen

Auch in diesem Jahr war die Liste wieder viel zu lang. In den vergangenen Monaten gingen viele Stars der Filmszene von uns. Ihnen wird bei den Oscars jährlich das "In Memoriam"-Segment gewidmet. Allerdings war die Aufregung bei einigen Zuschauer:innen im Anschluss an das Segment groß, denn einige bekannte Namen tauchten in dem Video nicht auf. Das ist eigentlich nichts Neues, schon in den vergangenen Jahren wurden immer wieder Schauspieler:innen vergessen – allerdings wohl nicht ganz in dieser Zahl. Insgesamt sollen bei den Oscars 2023 rund 19 Namen im Video vergessen worden sein. Unter anderem Anne Heche wurde von vielen Zuschauer:innen in der Liste vermisst. Ihr tragischer Tod nach einem Autounfall im August 2022 sorgte für Schlagzeilen. Doch außer Anne Heche wurden noch viele weitere verstorbene Schauspieler:innen vergessen.

Anzeige
Anzeige

Emotionale Anmoderation des "In Memoriam"

Trotz der vielen vergessenen Schauspieler:innen war das "In Memoriam" eines der emotionalen Highlights der Oscar-Verleihungen. Anmoderiert wurde es von Schauspieler John Travolta. Der hielt mit brüchiger Stimme eine bewegende Ansprache und musste sichtlich um Fassung ringen. Die Verstorbenen bezeichnete der Hollywood-Star als "Freunde, denen wir immer hoffnungslos treu sein werden". Vor allem der Tod seiner guten Freundin Olivia Newton-John scheint den 63-Jährigen mitgenommen zu haben. Anschließend herrschte minutenlang Stille im Saal während Erinnerungsfotos der verstorbenen zu sehen waren. Lenny Kravitz untermalte die Vorstellung mit einer Live-Performance des Songs "Calling All Angels".

Lenny Kravitz untermalte das "In Memoriam" mit einer Live-Performance des Songs "Calling All Angels".
Lenny Kravitz untermalte das "In Memoriam" mit einer Live-Performance des Songs "Calling All Angels".© REUTERS

Diesen Schauspielern wurde bei den Oscars 2023 gedacht

Die Academy erinnerte in diesem Jahr an rund 200 verstorbene Schauspieler, aber auch unbekanntere Namen aus Produktion, Ausstattung oder Casting. Darunter unter anderem Stars wie Kirstie Alley, Ray Liotta und Olivia Newton-John. Auch die Bilder von Angela Lansbury, James Caan oder Gina Lollobrigida flimmerten über den Bildschirm. Während in dem Video einige bekannte Schauspieler fehlten, sind auf der offiziellen Homepage der für die Oscars verantwortlichen "Academy for Motion Picture Arts and Sciences" alle Namen zu finden. Einzig im – von Millionen Zuschauern gesehenen – Video fehlten sie.

Mehr News und Videos
Auch Casting-Direktoren können sich bald über einen eigenen Oscar freuen.
News

Oscars 2025: An folgendem Tag findet die 97. Verleihung der Academy Awards statt

  • 13.04.2024
  • 11:45 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group