Anzeige
Thronübergabe in Dänemark

Frederik wird König: Treten demnächst auch Victoria und Haakon ihr großes Erbe an?

Dänemark bekommt einen neuen König. Ziehen andere europäische Königshäuser nach? 
Dänemark bekommt einen neuen König. Ziehen andere europäische Königshäuser nach? © imago/PPE

Wenn Königin Margrethe II. von Dänemark (83) am 14. Januar nach 52 Jahren abdankt, werden ihr Sohn Kronprinz Frederik von Dänemark (55) und seine Ehefrau Mary von Dänemark (51) auf den Thron folgen. Damit stehen dann nur noch zwei skandinavische Thronwechsel in dieser Generation aus: Kronprinzessin Victoria (46) wird ihrem Vater, König Carl XVI. Gustaf (77), auf den schwedischen Thron folgen und Kronprinz Haakon (50) seinem Vater König Harald V. (86) auf den norwegischen Thron. Doch wann wird es für sie so weit sein?

Anzeige

Zwei Könige der alten Schule

Wann Victoria und Haakon ihr Erbe spätestens antreten müssen, steht selbstverständlich noch in den Sternen, denn im Extremfall ist es der Todestag ihrer Väter. Und zumindest in Schweden scheint alles weiterhin auf diesen klassischen und für Victoria dann sicherlich sehr schmerzhaften Thronwechsel hinauszulaufen. Zuletzt äußerte sich der 77-Jährige in seiner Rede anlässlich seines 50. Thronjubiläums im Sommer 2023 dazu. "Es ist meine Hoffnung, dass ich jetzt und in den kommenden Jahren weiterhin unserem Schweden dienen kann. Sowohl in Höhen als auch in Tiefen. In guten Zeiten, aber auch in Zeiten großer Herausforderungen", sagte er damals.

Das neueste Statement des schwedischen Königs zur Abdankung in Dänemark ist allerdings diplomatisch neutral formuliert. "Der König habe großen Respekt und Verständnis für die Entscheidung von Königin Margrethe, den Thron an Kronprinz Frederik abzugeben", heißt es in der Stellungnahme des Palastes, die im dänischen TV-Sender "TV2" ausgestrahlt wurde.

König Haralds Stellungnahme steht indes noch aus. Wie bei Königin Margrethe ist es aber auch hier schon länger so, dass Haakon immer öfter für seinen Vater einspringt. Zuletzt vor allem wegen der angeschlagenen Gesundheit des 86-jährigen Monarchen. Ob er inzwischen vielleicht doch auch mit dem Gedanken an eine Abdankung spielt, ist nicht bekannt. Grundsätzlich ist aber auch er ein König der alten Schule, der nach dem Motto seines Großvaters König Haakon VII. (1872-1957) lebe, wie Historiker Ole-Jørgen Schulzrud-Hansen laut "Bunte" einmal erklärte. "Ein König ist entweder gesund oder er ist tot", soll der Leitsatz des verstorbenen Regenten gewesen sein.

Anzeige
Anzeige

Zwei Königinnen und zwei Könige wählten die Abdankung

Dabei ist die vorzeitige Übergabe der königlichen Amtsgeschäfte durchaus populär geworden. Die ehemalige Königin Beatrix (85) machte am 28. Januar 2013 den Anfang und unterstützt seither als Prinzessin Beatrix der Niederlande ihren Sohn, König Willem-Alexander (56).

Am 3. Juli 2013 kündigte König Albert II. (89) seine Abdankung zum 21. Juli 2013, dem belgischen Nationalfeiertag, an. Neuer König wurde an diesem Tag sein ältester Sohn Philippe (63).

Ein Jahr später war es in Spanien so weit: König Juan Carlos I. von Spanien (85) dankte infolge mehrere Skandale zugunsten seines Sohnes, König Felipe VI. (55), am 18. Juni 2014 ab.

Am 14. Januar folgt nun also die Abdankung von Königin Margrethe.

Spannend bleibt es dann noch bei Europas wohl wichtigster Monarchie, der in Großbritannien. Denn eigentlich gehört Prinz William (41) auch zu den nächsten Thronfolgern. Doch da sein Vater Charles (75) erst mit weit über 70 durch den Tod von Queen Elizabeth II. (1926-2022) zu König Charles III. wurde, dürfte es noch ein Weilchen dauern, bis er den Thron möglicherweise vorzeitig abgibt ...

  • Verwendete Quellen:
  • Webseite: TV2
Das könnte dich auch interessieren
Prinzessin Kate
News

Wie geht es Prinzessin Kate nach der Bauch-OP? Der Palast gibt ein Update

  • 03.03.2024
  • 11:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group