Anzeige
Nach der Diagnose

König Charles III.: Diese Prominenten senden ihm Genesungswünsche

  • Aktualisiert: 12.02.2024
  • 11:15 Uhr
  • (wue/spot)
Nach der Schocknachricht aus dem britischen Palast bekommt König Charles III. viel Zuspruch.
Nach der Schocknachricht aus dem britischen Palast bekommt König Charles III. viel Zuspruch.© imago images/UPI Photo

Nach Bekanntwerden der Krebserkrankung von König Charles III. (75) wünschen zahlreiche Persönlichkeiten aus der Politik dem britischen Monarchen eine rasche Genesung.

Anzeige

Neben Worten von US-Präsident Joe Biden (81) sind unter den besorgten Zuschriften Zeilen des britischen Premiers Rishi Sunak (43) und des kanadischen Premierministers Justin Trudeau (52).

Sunak gehört zu den ersten, die auf die besorgniserregende Nachricht reagiert haben. "Ich wünsche seiner Majestät eine vollständige und rasche Genesung", schreibt der Politiker auf der Social-Media-Plattform X. Er habe keine Zweifel daran, dass Charles bald wieder bei voller Stärke sei, "und ich weiß, dass das ganze Land ihm alles Gute wünscht".

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Der britische Ex-Premier Boris Johnson (59) schließt sich an und ist ebenfalls der Meinung, dass das gesamte Land dem König die Daumen drückt: "Die besten Wünsche für eine vollständige und rasche Genesung an Charles III."

ProSieben, Senderlogo
ProSieben.de

Liz Truss (48), die ehemalige britische Premierministerin, sendet "Seiner Majestät, dem König, und der königlichen Familie die besten Wünsche während seiner Krebsbehandlung. Wir werden in Gedanken und Gebeten bei ihm sein. God Save The King!"

Londons Bürgermeister Sadiq Khan (53) spricht für die Bewohnerinnen und Bewohner der englischen Hauptstadt und wünscht ebenfalls eine rasche sowie vollständige Genesung. Er freue sich darauf, dass König Charles III. so bald wie möglich zu voller Gesundheit zurückkehre. "Wie Kanadier im ganzen Land und Menschen auf der ganzen Welt denke ich an Seine Majestät, König Charles III., während er sich einer Krebsbehandlung unterzieht", erklärt Kanadas Premier Trudeau. "Wir senden ihm unsere besten Wünsche - und hoffen auf eine schnelle und vollständige Genesung."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige
Anzeige

Joe Biden sorgt sich um König Charles III.

US-Präsident Biden sagte laut der britischen Rundfunkanstalt BBC auf eine entsprechende Frage von Reporter:innen: "Ja, ich mache mir Sorgen um ihn." Er habe bereits von der Diagnose gehört und hoffe, bald mit dem erkrankten Charles sprechen zu können.

König Charles III. hatte sich am Sonntag bei einem Auftritt in Sandringham erstmals nach einem Eingriff wegen einer gutartigen Prostatavergrößerung und nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus wieder der Öffentlichkeit gezeigt. Der Buckingham Palast hat am 5. Februar mitgeteilt, dass bei Charles durch weitere Tests nach der Operation "eine Form von Krebs" diagnostiziert worden war. Der König habe bereits mit einem regelmäßigen Behandlungsplan begonnen, heißt es weiter. Er wolle die Diagnose öffentlich machen, um Spekulationen vorzubeugen, sowie "zum Verständnis der Öffentlichkeit" für an Krebs erkrankte Menschen beitragen.

Übrigens: König Charles III. meldet sich jetzt erstmals zu Wort nach seiner Krebs-Diagnose.

  • Verwendete Quellen:
Das könnte dich auch interessieren
Prinz Harry im vergangenen Sommer in London.
News

Prinz Harry vor Gericht: "Ich hätte gerne den Namen dieser Person!"

  • 29.02.2024
  • 14:16 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group